Gründer-Forum

Hier finden Sie einen umfangreichen Ratgeber der Sie beim Gründen Ihres Unternehmens unterstützt. Unser Forum für Gründer bietet Ihnen den Einstieg in unser Gründernetzwerk. Bei konkreten Fragestellungen zögern Sie nicht unsere Gründerberater zu testen. Ein erstes Beratungsgespräch ist zumeist gratis. Falls Sie Arbeitshilfen für Ihre Gründung benötigen finden Sie hier eine Auswahl. Unsere Fachbeiträge zur Gündung und Gründer News helfen Ihnen bei einer Vielzahl von Fragestellungen. Lesen Sie spannende Interviews mit Unternehmer-Persönlichkeiten.

perfekte Unternehmensfinanzierung selbst geplant
Unternehmensgründung mit System

Gründung einer UG

Alles über Gründerberater, zur Gründungsberatung und zu Möglichkeiten einer erfolgreicheren Gründung durch Beratung.

Gründung einer UG

Beitragvon DBB1980 am 13.03.2016, 11:15



Einen Guten Tag an alle die hier mitschreiben. Ich hätte da ein paar Fragen zur Gründung einer UG.

Es ist folgendes geplant: Eine UG mit nur einem Gesellschafter wird gegründet. Die Geschäftsführung übernimmt eine weitere Person im Minijob. Der Gesellschafter ist zwar für die GmbH tätig, jedoch ohne Gehalt, sondern nur gegen Gewinnausschüttung.

Soweit, denke ich dürfte die Gestaltung kein Problem sein. Wo ich Bauchschmerzen habe ist die operative Mitarbeit des Gesellschafters. Wie ist dies zu betrachten ? Kann die RV oder das Finanzamt hier die Fiktion eines Anstellungsverhältnisses anwenden und die Tätigkeit des Gesellschafters steuerlich oder beitragsrechtlich negativ würdigen ?

Dem Gesellschafter ist nämlich ausdrücklich daran gelegen, dass er nicht als Arbeitnehmer oder sonst betrachtet wird, sondern nur seinen Gewinnausschüttung nach § 20 Abs.1 EStG bezieht.
DBB1980
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.03.2016, 11:09

Re: Gründung einer UG

Beitragvon uvis-beratung am 13.03.2016, 11:48

@dbb1980 ...

... kann deine Sorgen so eindeutig nicht nachvollziehen. Dir als Gesellschafter kann es doch obliegen, wann Du willst in deine Firma zu kommen und das zu tun, was Du für richtig hältst .... Du stimmst dich mit deinem bestellten Geschäftsführer ab und unterstützt ihn im Rahmen deiner Möglichkeiten. Du hast keinen Anstellungsvertrag als Gesellschafter, also was solls?

Also wenn ich neben meiner eigenen Tägigkeit mehrere Firmenbeteiligungen habe, werde ich die auch je nach Gusto aufsuchen und auch unterstützen können, ob das beraterisch ist oder mal im Ausnahmefall in handgreiflicher Unterstützung ... also ich sehe da mal keine Probleme, soweit dein Geschäftsführer seine unternehmerischen Tätigkeiten im Rahmen seines Geschäftsführervertrages ausübt und dafür gerade steht.

MfG Jürgen Arnold
- www.uvis.de -
uvis-beratung
 
Beiträge: 621
Registriert: 25.10.2011, 10:23

Re: Gründung einer UG

Beitragvon DBB1980 am 14.03.2016, 08:33

OK, nur wird der Gesellschafter ja dann ohne Dienstvertrag tätig. Ggf. könnte man das ja in den Gesellschaftsvertrag aufnehmen, dass der Gesellschafter sich zur Mitarbeit verpflichtet.

Daraus entstehen aber m.E wieder steuerliche Probleme, die hier aber vllt. gar nicht hingehören :?:

Was wenn er Reisekosten hat ? Er ist kein ArbN, also scheidet eine RK Erstattung nach Arbeitnehmergrundsätzen aus. Er ist kein Unternehmer, §4 EStG somit nicht anwendbar.

Was ist es dann ? Auslagenersatz ? Aufwandsersatz ?
DBB1980
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.03.2016, 11:09


Zurück zu Gründerberater & Gründercoaching

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer