Gründer-Forum

Hier finden Sie einen umfangreichen Ratgeber der Sie beim Gründen Ihres Unternehmens unterstützt. Unser Forum für Gründer bietet Ihnen den Einstieg in unser Gründernetzwerk. Bei konkreten Fragestellungen zögern Sie nicht unsere Gründerberater zu testen. Ein erstes Beratungsgespräch ist zumeist gratis. Falls Sie Arbeitshilfen für Ihre Gründung benötigen finden Sie hier eine Auswahl. Unsere Fachbeiträge zur Gündung und Gründer News helfen Ihnen bei einer Vielzahl von Fragestellungen. Lesen Sie spannende Interviews mit Unternehmer-Persönlichkeiten.

perfekte Unternehmensfinanzierung selbst geplant
Unternehmensgründung mit System

Gründungszuschuss und Gewerbeanmeldung

Alles über Gründerberater, zur Gründungsberatung und zu Möglichkeiten einer erfolgreicheren Gründung durch Beratung.

Gründungszuschuss und Gewerbeanmeldung

Beitragvon hilkeh am 18.06.2012, 11:45



Hallo!
Ich überlege mich mit einer kleineren Unternehmung im Bereich Gastronomie selbstständig zu machen. Eine Umsetzung dieser Idee kommt jedoch nur bei Erhalt des Gründungszuschusses in Frage.

Nun musste ich feststellen, dass im Zuge der Antragstellung bei der ARGE die Gewerbeanmeldung bereits erfolgt sein muss. Eine Gewerbeanmeldung bedingt aber zugleich eine bereits sehr weitgehende Realisierung des Projektes mit Mietvertrag zu den Geschäftsräumen etc.. Sprich, es handelt sich um einen Schritt, der nicht ohne weiteres rückgängig zu machen ist, und meiner eigenen Planung vorgreift. Zumal ich vermutlich ab Gewerbeanmeldung kein Arbeitslosengeld mehr erhalte.

So wie ich es verstehe, muss ich bei Antragstellung bereits sehr weitreichende Konsequenzen akzeptieren, selbst wenn der Antrag auf Gründungszuschuss abgelehnt werden sollte (was zur Zeit ja nicht ungewöhnlich wäre), und ich in diesem Fall eine Gründung nicht in Erwägung ziehen würde.

Wer hat Erfahrungen zu dieser Konstellation und weiß Rat? Gibt es eine Chance auf den Zuschuss, ohne die Gewerbeanmeldung zu machen?
hilkeh
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.06.2012, 10:25

Re: Gründungszuschuss und Gewerbeanmeldung

Beitragvon garbs am 23.06.2012, 13:01

hilkeh hat geschrieben:...Nun musste ich feststellen, dass im Zuge der Antragstellung bei der ARGE die Gewerbeanmeldung bereits erfolgt sein muss. Eine Gewerbeanmeldung bedingt aber zugleich eine bereits sehr weitgehende Realisierung des Projektes mit Mietvertrag zu den Geschäftsräumen etc.. Sprich, es handelt sich um einen Schritt, der nicht ohne weiteres rückgängig zu machen ist, und meiner eigenen Planung vorgreift. Zumal ich vermutlich ab Gewerbeanmeldung kein Arbeitslosengeld mehr erhalte...


Gewerbeschein anmelden kostet ca. 20-40,- Euro. Einen Mietvertrag musst du dafür nicht abschließen. Wenn der GZ abgelehnt wird, meldest du das Gewerbe einfach wieder ab. Rückwirkend zum Tag der Anmeldung. Richtig ist, dass du unter Umständen ab dem Tag der Antragstellung kein ALG1 mehr bekommst. Du solltest in jedem Fall bis zu 8 Wochen selber überbrücken können, da der GZ nicht zum Monatsanfang wie das ALG1 sondern zum Monatsletzten bezahlt wird. Und das kann bis zu 8 Wochen Ebbe auf deinem Konto bedeuten.

Hoffe, das hilft dir weiter.
garbs
 
Beiträge: 897
Registriert: 31.01.2009, 10:13

Re: Gründungszuschuss und Gewerbeanmeldung

Beitragvon Jaquemot am 17.10.2012, 20:31

"Meine" Gründer stellen ERST den Antrag auf Gründungszuschuss und reichen die Gewerbeanmeldung nach, die ja erst auf das DAtum der vorgesehenen Gründung und NICHT schon vorher datieren muss.
Eine Unklarheit taucht allerdings auf. Redest du von ARGE, dann reden wir über HartzIV-Bezug und über den Antrag auf Einstiegsgeld. Meinst du aber ALG1-Bezug, dann ist die Bundesagentur für Arbeit der Ansprechpartner. Das ist für die Antragstellung von Belang, da beim Einstiegsgeld von der ARGE etwas andere Verhältnisse herrschen.
Benutzeravatar
Jaquemot
 
Beiträge: 268
Registriert: 22.06.2009, 11:32
Wohnort: Aachen, NRW

Re: Gründungszuschuss und Gewerbeanmeldung

Beitragvon Akkarmedia am 28.03.2013, 09:41

hilkeh hat geschrieben:Hallo!
Ich überlege mich mit einer kleineren Unternehmung im Bereich Gastronomie selbstständig zu machen. Eine Umsetzung dieser Idee kommt jedoch nur bei Erhalt des Gründungszuschusses in Frage.

Nun musste ich feststellen, dass im Zuge der Antragstellung bei der ARGE die Gewerbeanmeldung bereits erfolgt sein muss. Eine Gewerbeanmeldung bedingt aber zugleich eine bereits sehr weitgehende Realisierung des Projektes mit Mietvertrag zu den Geschäftsräumen etc.. Sprich, es handelt sich um einen Schritt, der nicht ohne weiteres rückgängig zu machen ist, und meiner eigenen Planung vorgreift. Zumal ich vermutlich ab Gewerbeanmeldung kein Arbeitslosengeld mehr erhalte.

So wie ich es verstehe, muss ich bei Antragstellung bereits sehr weitreichende Konsequenzen akzeptieren, selbst wenn der Antrag auf Gründungszuschuss abgelehnt werden sollte (was zur Zeit ja nicht ungewöhnlich wäre), und ich in diesem Fall eine Gründung nicht in Erwägung ziehen würde.

Wer hat Erfahrungen zu dieser Konstellation und weiß Rat? Gibt es eine Chance auf den Zuschuss, ohne die Gewerbeanmeldung zu machen?


Hallo Hilkeh,

die Mitarbeiter der Arge machen es einen oft nicht leicht den Gründungszuschuss zu bekommen. Die Aussagen sind häufig sehr restriktiv und verleiten einen potentiellen Gründer von seinem Vorhaben Abstand zu nehmen. Zudem muss eine sachverständige Stelle das Vorhaben prüfen und bestätigen. Es macht immer Sinn Spezialisten in das Vorhaben mit einzubeziehen. Hier kannst du dich informieren: http://www.akkar-media.de/index.php/gruendungszuschuss.html
Akkarmedia
 
Beiträge: 5
Registriert: 28.03.2013, 09:35


Zurück zu Gründerberater & Gründercoaching

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer