Gründer-Forum

Hier finden Sie einen umfangreichen Ratgeber der Sie beim Gründen Ihres Unternehmens unterstützt. Unser Forum für Gründer bietet Ihnen den Einstieg in unser Gründernetzwerk. Bei konkreten Fragestellungen zögern Sie nicht unsere Gründerberater zu testen. Ein erstes Beratungsgespräch ist zumeist gratis. Falls Sie Arbeitshilfen für Ihre Gründung benötigen finden Sie hier eine Auswahl. Unsere Fachbeiträge zur Gündung und Gründer News helfen Ihnen bei einer Vielzahl von Fragestellungen. Lesen Sie spannende Interviews mit Unternehmer-Persönlichkeiten.

perfekte Unternehmensfinanzierung selbst geplant
Unternehmensgründung mit System

Informationen zur Buchhaltung

Alles über Gründerberater, zur Gründungsberatung und zu Möglichkeiten einer erfolgreicheren Gründung durch Beratung.

Informationen zur Buchhaltung

Beitragvon tapataco am 11.07.2016, 18:34



Hallo zusammen,

vorab ich bin 23 Jahre Alt mit abgeschlossener Ausbildung im Handwerklichen Bereich und Fachoberschulreife.
Ich möchte gerne einen Imbisswagen eröffnen auf einem gut besuchtem Parkplatz.
Ich habe bis jetzt aber auch noch keinerlei Schulungen im Bereich der Buchhaltung besucht.
Meine Frage wäre, ist das denn so notwendig dafür?
Mir ist klar, dass wenn ich als Einzelunternehmer ein Gewerbe gründe folgende Steuern zu bezahlen habe: Umsatzsteuer, Gewerbesteuer(ab 24500€), und die Einkommensteuer.
Wie läuft das denn ab? Wie funktioniert das mit der Steuererklärung?
Ich hab auch gesehen, dass es diese Lexoffice Software gibt zur Buchhaltung.
Wäre die bei so einem Kleingewerbe schon notwendig oder ist das rausgeschmissenes Geld?

Danke euch schonmal im Vorraus :)
tapataco
 
Beiträge: 1
Registriert: 11.07.2016, 18:20

Re: Informationen zur Buchhaltung

Beitragvon uvis-beratung am 14.07.2016, 10:10

@tapataco ...

..... nun, man könnte sich streiten, ob die Aufwendungen für Buchhaltung etc. für dem Imbisswagen und Kleingewerbe erforderlich sind. Es gibt durchaus die Meinung, es sein anfangs zu aufwendig.

Ich vertrete jedoch eine etwas andere Meinung. Man sollte so früh wie möglich auch mit diesen Dingen anfangen. Nur anfangs im Rahmen der Gründungsvorbereitungen scheint man einigermaßen Zeit zu haben. Später holt einem zeitmäßig das operative Tagesgeschäft ein und die vielen Sonderfälle und Ausnahmen rauben einem neben dem Standardalltag viel Zeit. Dann werden viele Dinge, die notwendig werden, einfach verdrängt und man kommt, ohne es schnell zu merken, in eine Schieflage.

Das was Du über Lexware Dir schon angeeignet hast, baue weiter aus. Da bist du langfristig auf dem richtigen Weg. Ich würde noch über die IHK oder VHS schauen, recht bald in einen begleitenden Buchhaltungsgrundkurs zu kommen und das Einmaleins des Buchens zu erfahren. Da bekommst Du (neben Lexware) auch mit, wie es mit den Steuern aussiehst. Das kostet nicht viel und kann berufsbegleitend jetzt schon oder wenn Du dich dann selbständig machen willst, angegangen werden.

Fachoberschulreife und Ausbildung im handwerklichen Bereich signalsieren mir, dass Du umfassend bodenständig agierst. Mache weiter so, Du bist auf einem guten Weg. Basiswissen kannst Du dir aber auch noch parallel anlesen.

Existenzgründung - Fakten & Grundsätzliches - 3. Auflage - ISBN 978-3-93868418-4
Inhaltsverzeichnis, weiterführende Informationen und Lesereinschätzungen via www.uvis-verlag.de/uv5100.htm

Bilde Dir deine Meinung und viel Erfolg

MfG Jürgen Arnold - Autor
- www.uvis.de -
uvis-beratung
 
Beiträge: 626
Registriert: 25.10.2011, 10:23


Zurück zu Gründerberater & Gründercoaching

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer