Gründer-Forum

Hier finden Sie einen umfangreichen Ratgeber der Sie beim Gründen Ihres Unternehmens unterstützt. Unser Forum für Gründer bietet Ihnen den Einstieg in unser Gründernetzwerk. Bei konkreten Fragestellungen zögern Sie nicht unsere Gründerberater zu testen. Ein erstes Beratungsgespräch ist zumeist gratis. Falls Sie Arbeitshilfen für Ihre Gründung benötigen finden Sie hier eine Auswahl. Unsere Fachbeiträge zur Gündung und Gründer News helfen Ihnen bei einer Vielzahl von Fragestellungen. Lesen Sie spannende Interviews mit Unternehmer-Persönlichkeiten.

perfekte Unternehmensfinanzierung selbst geplant
Unternehmensgründung mit System

Selbstständig als Fachinform. neben Studium (Bafög)

Alles über Gründerberater, zur Gründungsberatung und zu Möglichkeiten einer erfolgreicheren Gründung durch Beratung.

Selbstständig als Fachinform. neben Studium (Bafög)

Beitragvon johnny_clash am 13.12.2011, 16:08



Hallo,

ich bin auf der Suche nach Ratschlägen bezüglich der Existenzgründung, bzw. Selbstständigkeit.

Ich studiere derzeit im 3.Semester und beziehe Bafög. Vor meinem Studium habe ich eine Ausbildung zum Fachinformatiker absolviert. Ich möchte nun in diesem Bereich (nebenberuflich) neben dem Studium ein wenig selbstständig arbeiten, um mir etwas dazuzuverdienen (Bafög lässt ja 355,50€ Nebenverdienst zu).

Mein WG-Mitbewohner von mir ist Gesellschafter-Geschäftsführer einer UG. Ich würde auch gerne öfter mit ihm Projekte verwirklichen.

Mein Ziel ist es pro Monat ca. 200 - 355,50€ durch die selbstständige Arbeit zu verdienen und diese auch privat auszugeben, weil ich die noch für meinen Lebensunterhalt benötige. (Falls es möglich ist, Gewinn-“Überschüsse” zu erzielen, die im Firmenvermögen bleiben, wäre dies natürlich auch gut. Primäres Ziel ist aber der monatliche Zuverdienst.)

Ich habe nun folgende Probleme bei der Auswahl, welche Strategie für mich am besten ist:

a) Selbständig als Kleinunternehmer (mit Gewerbeschein) arbeiten und Rechnungen schreiben an die UG meines Mitbewohners. Meine Befürchtung ist, dass das dann als Scheinselbstständigkeit gewertet werden könnte? (Weil ich dann auf Grund der Bafög-Regelung nur mit meinem Mitbewohner zusammenarbeiten würde)

b) Als Gesellschafter in die UG (die aktuelle Satzung lässt nur einen Geschäftsführer zu) miteinsteigen. Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, inwiefern man als Gesellschafter sich selbst Bonuszahlungen/Gewinne (?) auszahlen kann (Umfang und Häufigkeit).

c) Eine eigene Firma gründen: Hierbei bin ich mir nicht sicher ob Kosten und Aufwand meinem (kurzfristigen) Ziel entsprechend sind.

Für Anregungen und Ideen wäre ich sehr dankbar.

Grüße,
Matthias
johnny_clash
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.12.2011, 16:04

Re: Selbstständig als Fachinform. neben Studium (Bafög)

Beitragvon mgb-consulting am 14.12.2011, 10:45

Hallo ...

warum stellt er Sie nicht projektbezogen als geringfügig Beschäftigten ein?

MfG
MGB-Consulting
mgb-consulting
 

Re: Selbstständig als Fachinform. neben Studium (Bafög)

Beitragvon GründerCoach am 12.03.2012, 12:44

Hallo,

mir ist bei dieser Anfrage auch noch nicht ganz klar, ob es primär um die Selbstständigkeit oder eine regelmäßige kleine Einnahmequelle geht.

Bei einer Selbständigkeit ist immer zu prüfen, ob diese auch wirklich als solche von den Finanzbehörden anerkannt werden wird. Es existiert dabei ein Kriterienkatalog, zu dem das Kriterium gehört, dass keine wirtschaftliche Abhängigkeit von einem einzelnen Unternehmen besteht und dass für mehr als zwei Kunden Leistungen erbracht werden. Es könnte hier also durchaus zu Problemen kommen, wenn wirklich nur für den Mitbewohner gearbeitet wird.

Auf der anderen Seite die Selbständigkeit vielleicht nur auf die Zeit des Studiums beschränkt und gerade in der Gründungsphase drücken die Behörden häufig ein Auge zu. Zum Thema Scheinselbständigkeit gibt es auch einen informativen Artikel im Gründerlexikon: http://www.gruenderlexikon.de/magazin/scheinselbstaendigkeit-woran-erkenne-ich-ob-ich-scheinselbstaendig-bin.

Ansonsten wäre eine geringfügige Beschäftigung vielleicht wirklich die bessere Wahl. Es sollte aber auch bedacht werden, dass man bei einer entsprechenden Leistungserbringung schneller neue oder weitere Kunden findet als man häufig denkt:)

Viele Grüße
Gründerlexikon
GründerCoach
 
Beiträge: 22
Registriert: 23.08.2008, 14:53


Zurück zu Gründerberater & Gründercoaching

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer