Antrag auf Nutzungsänderung - Bauamt

Alles über den Wahnsinn im Geschäft. Unnötige Kosten, Gesetze über Gesetze, Papierkrieg etc. Was tun?
Antworten
Wilmaflintstone
Beiträge: 1
Registriert: 24.08.2015, 10:36

Antrag auf Nutzungsänderung - Bauamt

Beitrag von Wilmaflintstone » 24.08.2015, 10:50

Guten Tag zusammen,

Ich bin ganz neu hier. Zusammen mit meinem Geschäftspartner stecke ich grade voll in der Gründungsphase. Alles läuft gut, nur ein Thema macht uns zu schaffen: das Bauamt!

Wir haben zusammen mit unserem Architekt einen Antrag auf Nutzungsänderung (Bauantrag) beim Bauamt eingereicht. Nun haben wir einen Brief bekommen, dass die Unterlagen vollständig sind und wir mit einer Entscheidung bis zum 11. November rechnen können. Das sind 4 (!!!!) Monate.
Und lt. Bauaufsichtsbehörde dürfen wir in dieser Zeit nichts machen. Also nicht mal eine Wand streichen, geschweige denn irgendwas umbauen.

Jetzt meine Fragen:
Grundsätzlich - was hat sich der Gesetzgeber dabei gedacht?? In der Gründungsphase 4 Monate einfach mal nichts machen, aber Miete und Nebenkosten zahlen? Da steht die Existenz gleich mal auf der Kippe....
Und: wie gehen andere Existenzgründer damit um? Was kann ich tun?

Ich freue mich auf jede Anregung....

Viele Grüße, Wilma

uvis-beratung
Beiträge: 631
Registriert: 25.10.2011, 10:23

Re: Antrag auf Nutzungsänderung - Bauamt

Beitrag von uvis-beratung » 24.08.2015, 15:16

@wilmaflintstone ...

.... es ist schwierig einzuschätzen um was für eine Art Nutzungsänderung es sich handelt. Grundsätzlich ist es möglich, dass verschiedene Behörden sich in den Genehmigungsgang einschalten (sollte ggfs. der Architekt wissen). So ist es auch möglich, dass eventuell Nachbarn hier explizit mit abgefragt werden müssen. Hier sind (und das ist nur beispielshaft) ebenfalls Fristen einzuhalten, die als angemessen zur Beantwortung oder Stellungnahme eingeräumt werden müssen. Bei Ein- oder Widersprüchen kann es dann doch länger dauern.

Eine Möglichkeit das Verfahren zu beschleunigen wäre bei komplizierten, durch mehrere Fachbehörden zu prüfenden Anträgen die Bauvorlagen gleich in fünf- oder sechsfacher Ausfertigung einreichen. So können unterschiedliche Behörden parallel prüfen. vielleicht lässt sich auf diese Weise die Dauer reduzieren.

Es nützt nichts, eventuell noch einmal nachfragen ob sie Mehrfachfertigungen der Unterlagen nachreichen können.

MfG Jürgen Arnold
- www.uvis.de -

Nikita
Beiträge: 15
Registriert: 02.09.2015, 07:54

Re: Antrag auf Nutzungsänderung - Bauamt

Beitrag von Nikita » 03.09.2015, 08:20

Eine Nutzungsänderung kann wirklich länger dauern, ein Freund von mir hat in einer alten Bäckerei einen Mobilfunkladen gemacht der hat 4 Monate auf die Genehmigung gewartet. Er hatte auch an allen Behörden die Ihn genannt wurden die Sachen geschickt das war auch sehr gut, denn so hatte er auch nur einen Besichtigungstermin mit den Ämtern gehabt weil diese sich abgesprochen hatten...

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Auflagen, Gesetze, Bürokratie“