Gründer-Forum

Hier finden Sie einen umfangreichen Ratgeber der Sie beim Gründen Ihres Unternehmens unterstützt. Unser Forum für Gründer bietet Ihnen den Einstieg in unser Gründernetzwerk. Bei konkreten Fragestellungen zögern Sie nicht unsere Gründerberater zu testen. Ein erstes Beratungsgespräch ist zumeist gratis. Falls Sie Arbeitshilfen für Ihre Gründung benötigen finden Sie hier eine Auswahl. Unsere Fachbeiträge zur Gündung und Gründer News helfen Ihnen bei einer Vielzahl von Fragestellungen. Lesen Sie spannende Interviews mit Unternehmer-Persönlichkeiten.

Frage als Dienstleister zum Thema Verpackungsverordnung

Alles über den Wahnsinn im Geschäft. Unnötige Kosten, Gesetze über Gesetze, Papierkrieg etc. Was tun?

Frage als Dienstleister zum Thema Verpackungsverordnung

Beitragvon posteragency am 29.02.2016, 17:25



Also es ist ja nun so das jeder Händler dafür Sorge zu tragen hat, dass seine in Umlauf gebrachte Verpackung auch recycelt werden kann. Dazu muss der Händler seine Verpackung ja lizensieren lassen.

Jetzt aber meine Frage, ich bin mit meinem Geschäftsmodell nur Dienstleister. Heißt, ich biete in meinem Onlineshop Produkte an, die erst bei Bestellung des Kunden bei einem meiner Partner hergestellt und auch von diesem an den Kunden versendet werden.

Bin ich in diesem Fall auch dazu Verpflichtet die Verpackung lizensieren zu lassen oder bin ich aus der Nummer raus weil mein Partner ja diese schon lizensiert hat? Kann ja irgendwie nicht sein das Verpackungen zweifach lizensiert werden müssen.

Freue mich auf Antworten

Gruß
Thomas
posteragency
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.02.2016, 10:41
Wohnort: Berlin

Re: Frage als Dienstleister zum Thema Verpackungsverordnung

Beitragvon KompaktDesign am 02.03.2016, 10:43

Theoretisch
ist es so, dass der, der die Verpackung erstmals in der Verkehr bringt, für die Rücknahme zuständig ist und sich bei einem Dualen System beteiligen muss.

Praktisch
ist es so, dass Du als Händler in der Nachweispflicht bist. Das gilt für Verpackungen die Du als Händler selbst oder durch Dich beauftragte in Umlauf gebracht hast.

Von daher bist Du nur auf der sicheren Seite, wenn Du Dich selbst bei einem Dualen System anmeldest.
KompaktDesign
 
Beiträge: 180
Registriert: 28.07.2014, 12:19
Wohnort: Pinneberg

Re: Frage als Dienstleister zum Thema Verpackungsverordnung

Beitragvon posteragency am 02.03.2016, 13:57

Danke für die Antwort. Bedeutet praktisch aber auch das doppelt abkassiert wird oder verstehe ich da was falsch?

In der Praxis sieht das bei mir so aus:

Ich gebe bei einer großen Druckerei etwas in Auftrag. Diese hat ja nicht nur mich als Kunden sondern noch viele weitere Unternehmen. Diese Druckerei hat seine Verpackungsmaterialien lizensiert da es ja diese in Umlauf bringt. Wenn ich jetzt diese Verpackung auch lizensieren lasse, ist der Kuchen doch zweimal bezahlt?

Wenn das mal nicht typisch Deutsch ist
posteragency
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.02.2016, 10:41
Wohnort: Berlin

Re: Frage als Dienstleister zum Thema Verpackungsverordnung

Beitragvon KompaktDesign am 02.03.2016, 21:05

Das siehst Du richtig.

Da Du als Dropshipper wohl auch Probleme haben dürfte die verwendeten Verpackungsmengen für die Lizenzierung anzugeben, gehen die Nerverein ja neben dem doppelten bezahlen noch weiter.. ;-)

Ich war mal so frei und habe Dir ein Statement von einem Anwalt zu diesem Thema raus gesucht: http://www.dropshipping.de/Verpackungsverordnung-DropShipping-Lizenz.html
KompaktDesign
 
Beiträge: 180
Registriert: 28.07.2014, 12:19
Wohnort: Pinneberg

Re: Frage als Dienstleister zum Thema Verpackungsverordnung

Beitragvon posteragency am 03.03.2016, 14:36

Danke für den Link, aber irgendwie fällt mir dazu nichts mehr ein.

Aber daran sieht mal mal wieder, dass man in Deutschland mit dem Thema DropShipping-Handel noch nicht so wirklich viel anfangen kann.

Was z.B. ist mit Werbeagenturen die bei einer Druckerei im Kundenauftrag Flyer drucken lassen und die Werbeagentur die Ware direkt von der Druckerei an den Endkunden liefern lässt?

Müssen sich Werbeagenturen auch dem Dualen System anschließen?

Dann müsste ja jeder Dienstleister der Ware über Dritte erstellen lässt und versendet sich dem Dualen System anschließen selbst wenn er im Vorfeld überhaupt nicht weiß was er so im Laufe eines Geschäftsjahres überhaupt in Umlauf bringt.

Wem ist dieser "Sch..." in dieser Form eingefallen. Bin mal gespannt wie oft gegen diese Geschichte noch geklagt wird.

Dann wäre da ja noch der Unterschied zwischen "Verkaufsverpackungen" und "Versandverpackung" zu klären.

Ware die ich über meine Druckereien versende ist ausschließlich verpackte Ware. Von einer Verkaufsverpackung kann hier nicht die Rede sein.

Das wird ja noch lustig. :roll:
posteragency
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.02.2016, 10:41
Wohnort: Berlin

Re: Frage als Dienstleister zum Thema Verpackungsverordnung

Beitragvon KompaktDesign am 04.03.2016, 09:03

Es ist in vielen Bereichen so, dass es (besonders kleinen) Unternehmen nicht immer leicht gemacht wird.

Aber letztendlich kann man sich darüber ärgern wie man will - es ändert nichts.

Eine persönliche (und preiswerte) Empfehlung von mir:
http://www.baehr-verpackung.de/entsorgungsportal/entsorgung_lizenz
KompaktDesign
 
Beiträge: 180
Registriert: 28.07.2014, 12:19
Wohnort: Pinneberg


Zurück zu Auflagen, Gesetze, Bürokratie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer