Vorübergehend Freiberuflich bzw Kleinunternehmer

Alles über den Wahnsinn im Geschäft. Unnötige Kosten, Gesetze über Gesetze, Papierkrieg etc. Was tun?
Antworten
rasputin87
Beiträge: 2
Registriert: 11.01.2020, 19:28

Vorübergehend Freiberuflich bzw Kleinunternehmer

Beitrag von rasputin87 » 13.01.2020, 12:23

Hallo,
ich befinde mich derzeitig im Jobwechsel und habe ein Angebot zur Überbrückung dieser Phase einen Werk- bzw Honorarvertrag abschließen zu können.
Leider habe ich keinerlei Erfahrung von der Materie und Sorge, in irgendwelche Fallen zu laufen was zum Beispiel die Steuer oder Sozialversicherung betrifft. Aber auch die Kalkulation, welche alle meine Sorgen betrifft, bereitet mir Schwierigkeiten.

Dazu einige Fragen:
Falle ich im Falle einer vorübergehenden Freiberuflichkeit über voraussichtlich 4 Monate noch in die Kleinunternehmung bzw. betrifft mich diese überhaupt als Freiberufler?
Wie läuft das mit den Sozialversicherungen? Laut Krankenkasse zahle ich in dem Zeitraum den Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil komplett alleine? Wie verhält es sich mit den anderen Versicherungen?
Welche Schritte muss ich in dem Fall bei der Steuer gehen? Wie verhält es sich, wenn ich im Anschluss meiner freiberuflichen Tätigkeit wieder in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis rutsche?
Wie verhält es sich mit der Scheinselbstständigkeit, wenn ich in dem Zeitraum nur einen Auftraggeber habe? Lässt sich das möglichst umgehen bzw. vermeiden?

Soviel erstmal bis dato. Ich würde mich über Antworten freuen!

Danke und Liebe Grüße!

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Auflagen, Gesetze, Bürokratie“