Inso in Deutschland, Neugründung in Belgien oder Niederlande

Alles was Start-Ups, Gründer, Selbständige, Freiberufler bewegt.
Antworten
asteri302
Beiträge: 3
Registriert: 11.04.2010, 10:25

Inso in Deutschland, Neugründung in Belgien oder Niederlande

Beitrag von asteri302 » 11.04.2010, 10:48

Hallo,

ich beschäftige mich mit folgendem Problem:

Ich hatte 5 Jahre ein Einzelunternehmen und mußte Anfang des Jahres Insolvenz beantragen.

Fakt ist die nächsten 7 Jahre ist Deutschland für mich verbrannte Erde. Die Idee ist, eine neue Firma zu eröffnen (allerdings eine haftungsbeschränkte) entweder in Belgien oder in den Niederlanden um von dort aus die Geschäfte weiterführen zu können ohne die Schulden.

Was mich aber interessiert, was passiert mit der Insolvenz?
Inwiefern ist das möglich? Was ist mit Schufa? Weil meine Bonität ist natürlich hier in Deutschland hin.

Hat einer Idee an wen man sich wenden kann und wo man nähere Infos bekommt. - meine Aufträge hab ich noch, bin allerdings jetzt angestellt in meiner Firma!

Wer kann mir etwas dazu sagen?

garbs
Beiträge: 897
Registriert: 31.01.2009, 10:13

Re: Inso in Deutschland, Neugründung in Belgien oder Niederlande

Beitrag von garbs » 11.04.2010, 13:37

asteri302 hat geschrieben:Hallo, ich beschäftige mich mit folgendem Problem: Ich hatte 5 Jahre ein Einzelunternehmen und mußte Anfang des Jahres Insolvenz beantragen. Fakt ist die nächsten 7 Jahre ist Deutschland für mich verbrannte Erde. Die Idee ist, eine neue Firma zu eröffnen (allerdings eine haftungsbeschränkte) entweder in Belgien oder in den Niederlanden um von dort aus die Geschäfte weiterführen zu können ohne die Schulden. Was mich aber interessiert, was passiert mit der Insolvenz?
Inwiefern ist das möglich? Was ist mit Schufa? Weil meine Bonität ist natürlich hier in Deutschland hin. Hat einer Idee an wen man sich wenden kann und wo man nähere Infos bekommt. - meine Aufträge hab ich noch, bin allerdings jetzt angestellt in meiner Firma! Wer kann mir etwas dazu sagen?
1. Kein Problem sondern eine Möglichkeit, sich von seinen Schulden zu befreien
2. Verbrannte Erde = hat man dich zu einer Straftat verurteilt?
3. Schulden sind Schulden, egal wo hin du ziehst, es gibt aber unterschiedliche Verfahren (Zeit/Kosten/Dauer/etc) zur Schuldenbefreiung
4. Inso - Schufa - Bonität: Geld leihen und Leasingverträge abschließen wird halt teuerer
5. Angestellter in eigener Firma: das ist doch ein guter Weg, die Wohlverhaltensperiode auszusitzen

mgb-consulting

Re: Inso in Deutschland, Neugründung in Belgien oder Niederlande

Beitrag von mgb-consulting » 11.04.2010, 18:09

Hallo ...

aus welchem Grunde, gründen Sie mit Zustimmung des Treuhänders keine UG in Deutschland?

MfG
MGB-Consulting

Silvio78
Beiträge: 6
Registriert: 26.04.2009, 11:25

Re: Inso in Deutschland, Neugründung in Belgien oder Niederlande

Beitrag von Silvio78 » 11.04.2010, 19:17

Guten Abend,

ich habe vielleicht ein ähnliches Problem durch mögliche Insolvenz, mit der Gründung einer UG wäre ideal aber ich hatte bisher gedacht das eine Inso auch ein Gewerbeverbot mit die Folge hätte zumindest bei Steuerschulden. Oder ist es so "einfach" mit einem laufenden Geschäft (Einzelfirma) in ein Insolvenzverfahren zu gehen und dann gleich eine UG eröffnen oder Ltd. ?

Mfg und danke im Voraus für Rückinfo!

asteri302
Beiträge: 3
Registriert: 11.04.2010, 10:25

Re: Inso in Deutschland, Neugründung in Belgien oder Niederlande

Beitrag von asteri302 » 12.04.2010, 12:45

Also, zum einen ich bin nicht verurteilt hier in Deutschland. Zum anderen die Idee mit der UG hatte ich auch schon, nur einer meiner Auftraggeber akzeptiert die Form der UG nicht ausser ich zahl direkt die Stammeinlage in Höhe von 25.000 € ein, also die richtige GmbH. Hier in Deutschland wird wahrscheinlich während der Wohlverhaltensphase nichts gehen. Die Wohlverhaltensphase wird wohl jetzt ab Mai starten. Deshalb verbrannte Erde, ich kann hier die nächsten 7 Jahre nichts machen.

So da ich in der Nähe von beiden Grenzen wohne kam mir die Idee, darüber zu ziehen, was möglich ist, da Holland und Belgien in der EU sind, und von dort aus eine neue Firma zu gründen.

Die Frage geht dahin, ich bin in Deutschland insolvent, aber was passiert aber wenn ich eine neue Firma in den Niederlanden oder in Belgien gründe, inwiefern kann Deutschland oder meine Gläubiger dahin vollstrecken? Mit der Insolvenz bekomm ich derzeit noch nicht mal ein Konto hier.

Danke für die Rückmeldung!

mgb-consulting

Re: Inso in Deutschland, Neugründung in Belgien oder Niederlande

Beitrag von mgb-consulting » 12.04.2010, 21:06

Hallo ...

ich wäre mit der Äußerung: "Ich bin in Deutschland insolvent..." sehr vorsichtig, denn entweder Sie sind insolvent und dann sind Sie es überall, oder Sie haben Vermögen ins Ausland geschafft und dem momentanen Zugriff des Staates entzogen.

In diesem Fall wären Sie dann ggf. zwar nicht Insolvent, aber ein Betrüger und dafür wandern Sie (wenn es herauskommt) ohne wenn und aber ins Gefängnis und da kennt der Richter kein Pardon!

Mir ist noch immer nicht klar, warum Sie behaupten, hier die kommenden 7 Jahre nichts machen zu können. Wenn Sie keine Gewerbeuntersagung erhalten haben, dann können Sie sich gerade in der Wohlverhaltensphase genauso selbständig machen, wie jeder Andere auch. Sie können Ihr Konto zwar nur auf Guthabenbasis führen, aber ansonsten weitestgehend agieren wie jeder andere Unternehmer auch.

Suchen Sie oben rechts einmal nach meinen Beiträgen unter den Stichworten "fiktives Einkommen", ich habe da zwei oder drei Beiträge geschrieben hier im Forum.

MfG
MGB-Consulting

garbs
Beiträge: 897
Registriert: 31.01.2009, 10:13

Re: Inso in Deutschland, Neugründung in Belgien oder Niederlande

Beitrag von garbs » 13.04.2010, 19:36

asteri302 hat geschrieben:...nur einer meiner Auftraggeber akzeptiert die Form der UG nicht ausser ich zahl direkt die Stammeinlage in Höhe von 25.000 € ein...
Danke für die schnelle Antwort. Wenn der Auftraggeber keine UG akzeptiert, wird er auch keine ausländische Kapitalgesellschaft akzeptieren (Haftungsfrage). Damit erübrigt sich auch die Ausgangsfrage nach der Gründung im Ausland.

Oder?

asteri302
Beiträge: 3
Registriert: 11.04.2010, 10:25

Re: Inso in Deutschland, Neugründung in Belgien oder Niederlande

Beitrag von asteri302 » 16.04.2010, 12:11

Also, habe heute mit meinem Treuänder gesprochen, ich habe kein Gewerbeverbot und es ist richtig dass ich mich wieder selbständig machen darf auch hier in Deutschland, ich darf eben keine neuen Schulden mehr machen.

Schulden an öffentlich Gläubiger wie Finanzamt, Krankenkasse, BG Beiträge gehen in die Insolvenzmasse. Das einzige was ich beachten muß, ist dass ich regelmäßig eine Einnahmen offenlegen muß wegen dem zu pfändenden Beträgen die über meinem Selbstbehalt liegen.

celtus
Beiträge: 92
Registriert: 16.04.2010, 11:05

Re: Inso in Deutschland, Neugründung in Belgien oder Niederlande

Beitrag von celtus » 01.05.2010, 17:25

asteri302 hat geschrieben:Also, habe heute mit meinem Treuänder gesprochen, ich habe kein Gewerbeverbot und es ist richtig dass ich mich wieder selbständig machen darf auch hier in Deutschland, ich darf eben keine neuen Schulden mehr machen.

Schulden an öffentlich Gläubiger wie Finanzamt, Krankenkasse, BG Beiträge gehen in die Insolvenzmasse. Das einzige was ich beachten muß, ist dass ich regelmäßig eine Einnahmen offenlegen muß wegen dem zu pfändenden Beträgen die über meinem Selbstbehalt liegen.
Anzumerken waere noch, dass bei einer Neugruendung in den Niederlanden grundsaetzlich eine Gennehmigung des niedrlaendischen Justizministerium volriegen muss ( Verklaring van geen Bezwaar). Bei Non Resident Eigentuermern werden dann zusaetlich die Register im Heimatland abgefragt ( fuer Duetschland also Schufa, Schuldenregister, Einwohnermeldeamt etc.). Wenn dabei ein Bankrott hochkommt ( bsi zu 8 Jahren zurueck) ist eine Gruendung in BE oder NL nicht moeglich. Klar kann man sich eines Treuhaendersbedienen, jedoch sind die due diligence anforderungen fuer treuhaender hoch, daher sind deren Tarife entsprechend kostspielig. Zusaetzlich kostet Domiciliation in den Niedelandenca EUR100/monat

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Austausch, Erfahrungen & Small Talk“