Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen - Tipps?

Alles was Start-Ups, Gründer, Selbständige, Freiberufler bewegt.
Antworten
Maikevonfeentueren
Beiträge: 2
Registriert: 27.05.2020, 11:47

Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen - Tipps?

Beitrag von Maikevonfeentueren » 27.05.2020, 13:08

Hallo liebes Forum,


Ich bin im dritten Jahr selbstständig als Kunsthandwerkerin, betreibe einen kleinen Onlineshop und verkaufe auf einem Berliner Weihnachtsmarkt. Diese Teilnahme muss ich dieses Jahr aus diversen Gründen absagen (Kommen die Touristen wieder?Gehen meine Berliner Kunden das Risiko eines Besuches ein?Wird der Markt evtl. durch die Stadt Berlin abgesagt, und der Veranstalter rettet sich mit meiner Standmiete von 3.700 € in einen Konkurs?) und diese Einnahmen fehlen mir sehr.

Nun plante ich ohnehin, nach nun tausendfachem proof of concept mit Kunden aus aller Welt meine Selbstständigkeit auszuweiten und habe mich daher zu einem Crowdfundingprojekt entschieden.

Hintergrund ist weniger (aber auch) das Erreichen des Fundingzieles; vielmehr verspreche ich mir (mediale) Aufmerksamkeit für mein besonderes und einzigartiges Kunsthandwerk. Ich möchte mich dem Schwarm stellen und erhoffe, ich überzeuge mit meiner Idee genauso wie im direkten Kundenkontakt.

Mein Kunsthandwerk hat eine sehr emotionale Seite mit einer zauberhaften Geschichte im Hintergrund und ist in englischsprachigen und skandinavischen Ländern bekannt und auch zur Kultur gehörend - in Deutschland nahezu unbekannt.

Das ist das Hauptproblem - die Suche in Google beschränkt sich auf wenige Treffer im Monat und bedenke ich meine große Zielgruppe, reicht diese nicht aus, um nennenswerte Shopumsätze zu erzielen (Gleichwohl verkaufe ich nach Deutschland, Österreich und die Schweiz).

Kurzum: Ich möchte meine Idee bekannter machen und bereite mich gründlich auf mein Projekt vor. Es wird ein (semi)professionelles Video von 2-3 Minuten geben, in dem ich mich, meine Idee und mein Kunsthandwerk kurz und prägnant vorstelle. Auch erwünsche und erkläre ich, warum jemand das Projekt unterstützen sollte. Meine Ziele und meine Zielgruppe werden deutlich gemacht und ich erläutere detailliert, wofür ich das Geld verwenden möchte.

Nun wurde mir geraten, ohne relevantes Netzwerk beständen nur geringe Erfolgsaussichten. Mein privates Netzwerk ist nun leider nicht so groß, wie notwendig wäre.

Daher meine Fragen:

Kann jemand was zu den Erfolgsaussichten beim Crowdfunding sagen oder hat Tipps zu möglichst hoher Aufmerksamkeit?

Wie kann ich bestenfalls ein Netzwerk von Unterstützern aufbauen?
Gibt es empfehlenswerte (Crowdfunding)Communities?
Gibt es eventuell empfehlenswerte Experten auf dem Gebiet und Ihr wollt mich das per PN wissen lassen?

Vorerst sind Termine mit Gründerinnenzentralen, Crowdfundingplattformen, Stellen des Landes Berlin geplant, stehen aber noch aus. Leider finden jetzt in Coronazeiten manch interessante Netzwerkchancen nicht statt (Gründerinnenstammtische-frühstücke). In Unternehmerinnenverbänden oder Vertretungen sehe ich mich nicht richtig aufgehoben und das kann ein Irrtum sein.

Gibt es Tipps zu bestehenden Netzwerken und deren Zugang?

Meine eigenen socialmediakampagnen (Facebook, Twitter) sind leider nur genauso erfolgreich, wie sie kosten und sind nahezu ausgeschöpft.

Kurzum: Ich hatte mich nie groß vernetzt als Einzelkämpferin und das fehlt mir jetzt.

Vielleicht hat dieses große Forum einen passenden Rat.

Besten Dank und zauberhafte Grüße
Maike

Lerimeta
Beiträge: 43
Registriert: 04.02.2013, 13:33
Wohnort: München

Re: Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen - Tipps?

Beitrag von Lerimeta » 18.06.2020, 13:15

Lokal Aufmerksamkeit durch Außenwerbung oder vielleicht auch Zeitungsartikel.
ganz ganz ganz ganz ganz viel Social Media.
Gehe den Leuten richtig auf die Nerven :)

Estra
Beiträge: 33
Registriert: 01.07.2020, 11:02

Re: Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen - Tipps?

Beitrag von Estra » 06.07.2020, 10:25

Ich finde, dass man beim Crowdfunding keinen eigenen Netzwerk mitbringen muss. Es sind eben Campagnen, die, wenn die auf der richtige Plattform gesetzt worden sind, ein spezielles Publikum finden, dass dafür interessiert ist. Hauptsache, du begeisterst mit deiner Idee die anderen und hast auch etwas "zu bieten". Hatte schon von einigen künstlerischen Projekten gehört, die beim Crowdfunding ihr Ziel erreicht hatten! Wünsche dir dabei viel Glück und Erfolg!!

Matangi
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2020, 11:43

Re: Meine erste Crowdfundingkampagne - Eure Erfahrungen - Tipps?

Beitrag von Matangi » 17.07.2020, 07:28

Wenn man Deinen Beitrag so ließt, suchst Du ja vielleicht eher eine Verbesserung Deiner Umsätze. Crowfounding funktioniert ja am besten wenn "fette Gewinne" in Aussicht stehen.
Vielleicht wäre es einfacher ein passendes Produkt an professionelle Marketingfirmen oder Kunsthandwerksvertriebe anzubieten und dadurch einen konstanten Umsatz zu erwirtschaften? So wirkt das etwas umständlich und dann bleibt die Frage ob Deine Kampagne überzeugen kann.

Gruss
Matangi

Antworten

Zurück zu „Austausch, Erfahrungen & Small Talk“