Gründung

Darlehen, Kreditlinien, Kontokorrent, Geschäftskonto, Bankverhalten, Finanzkrise und Kreditkrise.
Antworten
Bianca Liane Saleh
Beiträge: 6
Registriert: 13.11.2007, 12:05
Wohnort: Bassum

Gründung

Beitrag von Bianca Liane Saleh » 13.11.2007, 12:51

Hallo, wie schon geschrieben. Habe Anfang des Jahres eine Firma gegründet.
Ich organisiere und veranstalte Weiterbildungsseminare in der Erwachsenenbildung z.B. Computerkurse, Sprachkurse,Buchführung etc.
Habe dafür von meiner Bank ein Darlehen erhalten. Habe mich jedoch beim Kapitalbedarf zu Bescheiden gezeigt. Nun bin ich in einem Liquiditätsengpass. Die Bank würde mir unter Umständen noch einmal zur Seite stehen. Ich möchte die Bedingungen jedoch nicht akzeptieren. Wer kann mir mit Rat und Tat helfen??
Bin für jede Antwort dankbar.
Gruß Bianca

mgb-consulting

Beitrag von mgb-consulting » 13.11.2007, 14:43

Hallo Bianca,

helfen kann man doch nur dann, wenn man Ihre Vorstellungen kennt und weiss, auf welche Bedingungen der Bank Sie nicht eingehen möchten... dann kann man vielleicht Alternativen benennen.

MfG
MGB-Consulting

Bianca Liane Saleh
Beiträge: 6
Registriert: 13.11.2007, 12:05
Wohnort: Bassum

Beitrag von Bianca Liane Saleh » 14.11.2007, 09:33

Vielen Dank für die prompte Antwort.
Also die Bank fordert Sicherheiten und zwar sollen meine Eltern eine weitere Grundschuld auf Ihr Haus eintragen lassen. Da ich meine Eltern in dieser Sache jedoch schon überstrapaziert habe, suche ich nun eine Alternative.
Meiner Meinung hat die Bank Murks gemacht. Ich bin im Nov. 2006 zu meiner Hausbank gegangen und wollte ein Existenzgründungsdarlehen über die KfW beantragen. Businessplan und alle nötigen Unterlagen waren fertig.
Meine Bank riet mir jedoch meinen Kapitalbedarf durch ein Annuitätendarlehen sowie durch einen Kontokorrentkredit zu decken, da dies schneller ginge. Ich habe meinem Sachbearbeiter vertraut und meine Eltern zum Notar geschleppt,wo Sie mit einer Grundschuld diese 30 T€ abgesichert haben. Eine Auszahlung des Darlehens erfolgte dann erst am 12.06.2007.
Auf meine Vorwürfe in dieser Zeit hätten wir das auch mit der KfW abwickeln können, meinte der Sachbearbeiter die Gründe für die verspätete Auszahlung seien Bankintern gewesen und er bräuchte Sie mir nicht zu erläutern.
Ich habe mittlerweile über 2000,00 Euro Zinsen gezahlt aufgrund der verspäteten Auszahlung. Ich fühle mich von meiner Bank ein wenig veralbert und würde gern wissen, was ich tun soll?

mgb-consulting

Beitrag von mgb-consulting » 14.11.2007, 11:41

Hallo Bianca,

die Informationen sind noch immer ein wenig spärlich... bitte geben Sie uns doch einmal Auskunft über:

Laufzeit des 30T€ Darlehens und Zinssatz, sowie über den zusätzlichen Kreditbedarf.

MfG
MGB-Consulting

Bianca Liane Saleh
Beiträge: 6
Registriert: 13.11.2007, 12:05
Wohnort: Bassum

Beitrag von Bianca Liane Saleh » 14.11.2007, 12:04

Hallo,
also 1. Kontokorrentkredit über 15.000,00 Euro
Laufzeit 72 Monate
Zinzsatz 11.25 v.H. pro Jahr
2. Kredit mit Festzins über weitere 15.000,00 Euro
Laufzeit - 30.04.2013
Zinzsatz 7,25 v.H.

Abgesichert über Grundbucheintragung Haus der Eltern
und über Lebensversicherung in Höhe von 80.000,00 Euro

Gruß
Bianca

Bianca Liane Saleh
Beiträge: 6
Registriert: 13.11.2007, 12:05
Wohnort: Bassum

Beitrag von Bianca Liane Saleh » 14.11.2007, 12:09

Sorry, habe noch etwas vergessen.

Mit weiteren 20.000,00 Euro wäre ich aus dem Schneider.
Habe momentan 2 Standorte, die ich in den nächsten Wochen eröffne und weitere Aufträge sind abgeschlossen und in Arbeit.

Ich brauche das zusätzliche Kapital um weitere Standorte zu organisieren d.h. Werbung, Verteilung der Werbung, Ausstattung der Seminarstandorte und um
liegen gebliebene Rechnungen zu begleichen. Die Forderungen liegen z.Zt. bei ca. 4000,00 Euro.

Gruß Bianca

mgb-consulting

Beitrag von mgb-consulting » 14.11.2007, 13:27

Hallo Bianca,

es macht wenig Sinn jetzt darüber zu philosophieren, wie Sie vielleicht "besser" den Start hätten finanzieren können, denn Sie müssen ja aus dem jetzigen "Problem" raus, deshalb fasse ich es mal kurz zusammen.

Im Moment stellt sich die Situation so dar, dass Sie ein öffentliches Darlehen nicht werden beantragen können, weil die Hausbank den Antrag einfach nicht weiterleiten wird. Die Hausbank hat die Erfahrung gemacht, dass Ihre Eltern "einspringen" und sie dadurch gut und leicht Geld ohne Risiko verdienen kann und dies nutzt sie aus.

Man muss sich hierbei vor Augen führen, dass ein Hypothekenkredit um die 4,25% kostet, während die Hausbank Ihnen 11,25% bzw. 7,25% abnimmt. Sie wären selbst dann besser gefahren, wenn Ihre Eltern einen Hypothekenkredit aufgenommen hätten und Ihnen diesen als Darlehen zur Verfügung gestellt hätten. Denn die Hypothek wäre an die Forderung geknüpft, während hingegen die Grundschuld an keine Forderung gebunden ist und immer weiter besteht, bis die Bank einer Löschung zustimmt.

Gleichzeitig sind Sie durch den Kreditvertrag gebunden und ich gehe davon aus, dass dieser Vertrag eine Vorfälligkeitsentschädigung beinhaltet, die Ihnen bei vorzeitiger Rückzahlung zusätzliche Kosten bereiten wird, die das Ergebnis mindern.

Kurzum... Sie werden bei der jetzigen Hausbank vermutlich wenig Gehör finden, um eine Krediterweiterung unter "anderen" Bedingungen durchzusetzen.

Soweit ich das aus den paar Informationen erkennen kann, gibt es die Alternativen:

- weitermachen mit der Hausbank und Erhöhung der Bürgschaft
- Umschuldung über eine neue Bank (relativ aufwendig)
- Schieben der Verbindlichkeiten (sofern irgendwie möglich)


Was schwebt Ihnen denn vor?

MfG
MGB-Consulting

PS: Eine mögliche Finanzierung hätte z.B. über das Startgeld laufen können, wobei viele Hausbanken hier zögern, weil sie zu wenig daran verdienen. Eine Alternative hätte in einem Bankkredit bestehen können, der durch eine 80%-ige Ausfallbürgschaft hätte unterlegt werden können.

Aber... wenn 20% Eigenkapital vorhanden gewesen wären, dann hätte man einen Bürgen aus der Familie nicht gebraucht, denn für exakt solche Zwecke gibt es mit Haftungsfreistellungen unterlegte Darlehen und die Bürgschaftsbanken.

Es wäre hier ganz sicher sinnvoll gewesen, einen Berater mit ins Boot zu nehmen, der Alternativen in der Finanzierung aufzeigt und eine Bank sucht, die eine der Alternativen begleitet.

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Banken und Kreditinstitute“