IB und BB Banken!

Darlehen, Kreditlinien, Kontokorrent, Geschäftskonto, Bankverhalten, Finanzkrise und Kreditkrise.
Antworten
Happyday
Beiträge: 5
Registriert: 14.12.2015, 09:33

IB und BB Banken!

Beitrag von Happyday » 14.12.2015, 10:05

Vorgehen der Banken, IB und BB?

Ich fange mal von vorne an............
Vielleicht kann mir jemand helfen.

Unser Unternehmen haben wir Anfang 2014 gegründet. Als Einzelunternehmen mit einem Hausbankkredit finanziert.
Dieser Kredit wurde von uns absichtlich recht niedrig gehalten, weil uns verschiedene Förderprogamme empfohlen wurden.
Diese konnten aber nicht abgerufen werden, weil das Land (wie man uns sagte) die Fördermittel nicht abgerufen hatte und keine Anträge dafür da wären).

Wir hatten einge Unternehmen, die mit uns zusammen arbeitet wollten, uns aber nur hinhielten. (Ihr Vertrag ist in der Post- das war im März 2015).

Unsere Kreditanfrage wurde dann von der Hausbank abgelehnt (obwohl vorher gesagt wurde, kein Problem, wenn Sie mehr brauchen).

Wir wurden an die IB verwiesen. Was wir taten.
Der IB Berater war sehr nett. Beriet, wir brachten alles bei, er beriet, wartetet, fuhr in den Urlaub, beriet uns ,wollte Unterlagen.....
Riet uns, wie hätten mehr Chnacen, wenn wir eine Kapitalgesellschaft gründen würden... okeeeeee..wir machen auch das....... (Kostete auch n haufen Geld, was wir eigentlich nicht mehr hatten).
Der Berater schickte uns noch zur BB/MBB ... der Berater war auch sehr nett und Beriet uns, wollte Unterlagen.......

Der Berater der BB hatte dann alles UND lehnte ab- weil unser "neues Unternehmen, ja das Selbe tat, wie das Einzelunternehmen.. (äh ja..) und ja noch nix verkauft hatte......(äh, nein.....neu.....das WOLLTE die IB so!!!!).........

Somit mit viel gerenne, beigebringe von weiteren Unterlagen... wurde unser "Fall", nochmal angesehen.. (Der Berter von der BB war zwischndurch auch im Urlaub und die Vertretung sehr nett und verstand nicht, woran es jetzt noch hakt).

Also, nochmal eine Erklärung der Hausbank eingereicht, damit alles passt.

Wir hatten dann Mitte Oktober.

Vor 2 Wochen kam die Aussage vom Berater, er müsse das noch mit einem Kollegen durchsprechen, das könne er nicht alleine.
Seit dem reagiert man uch nicht mal auf eine Mail.
(Weihnachtsurlaub???)

Wir haben in dieser Zeit versucht, alles soweit aufrecht zu erhalten, ein Musterstück zu bauen, welches wir nun ausliefern können.
Alles unter größten Schwierigkeiten. Wir wollen nicht aufgeben.

Unsere Produkte funktionieren und sind top. Markteinführung immer schwer.
Sowas schafft man nicht immer inerhalb eines Jahres.

Wir sind auf einem guten Weg.

Es ist schade, daß uns die Banken so hängen lassen und "gefühlt" schlecht beraten.
IB: 2. Firma. Die IB kann übrigens so lange nichts "machen" bis die BB zugesagt hat.

Es ist einfach nur traurig und wir eigentlich am Ende.......

Happyday
Zuletzt geändert von Happyday am 14.12.2015, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.

CTI
Beiträge: 45
Registriert: 17.11.2014, 17:48

Re: IB und BB Banken!

Beitrag von CTI » 14.12.2015, 10:48

Hallo,

Du schreibst das "Ihr" eigentlich am Ende seid. Unter den Umständen bleibt vielleicht nur der traurige Rat: Insolvenz nicht verschleppen! Sorry, aber loslassen ist ja schwer.

Zur Bankenkommunikation will ich nichts beitragen. Andere Frage: Um was für ein tolles Produkte handelt es sich denn? Wirklich niemand der da einsteigen möchte?

Happyday
Beiträge: 5
Registriert: 14.12.2015, 09:33

Re: IB und BB Banken!

Beitrag von Happyday » 14.12.2015, 11:10

Ja, die Insolvenz wäre der letzte Ausweg.

Aber wir haben gerade die Chance auf einen Groß-Auftrag.
Wir sind quasi kurz vor dem Ziel.
(...wer sang: "don´t give up cause your half way...die Hoffnung stirbt zum Schluss)
Dazu liefern wir diese Woche unser Musterstück aus.

Messen haben wir abgesagt, weil wir sie nicht beschicken können.

In unserem Einzelunternehmen sind wir zu dritt am Arbeiten.
Geschäftsführer, techn. Entwickler und Unternehmensberater.

Wir haben patentierte Neuentwicklungen auf dem medizintechnischen Sektor.
Wir entwickeln und bauen medizintechnische Liegesysteme mit integrierter Gewichtsmessung.

Vielleicht hat jemand einen Tipp, wie man mit der Bank noch umgehen könnte.
Der Typ von der BB ist nicht zu erreichen, habe ich wieder mehfach probiert.

Happyday

uvis-beratung
Beiträge: 631
Registriert: 25.10.2011, 10:23

Re: IB und BB Banken!

Beitrag von uvis-beratung » 19.12.2015, 21:48

@happyday ...

... das ist ja verdammt traurig, was da gelaufen ist. Ich finde es korrekt, wie ironisch Du das formuliert hast, denn es ist ein Trauerspiel. Nicht unbedingt typisch, aber eben auch nicht selten.

Vorab eines, - ob es noch hilft, müsst ihr beurteilen.

Unternehmenscoaching - Insovlenzgefahren vermeiden - ISBN 978-3-93868411-5
Inhaltsverzeichnis und Kommentierungen unter www.uvis-verlag.de/uv5100.htm abrufbar.

Was mir irgendwie nicht ganz klar ist, ihr seid zu dritt und einer von Euch ist Unternehmensberater. Wenn er fit ist und die Szene kennt, sollte eigentlich mit einer derartigen Finanzierung nichts schief laufen.

Wenn es um den medizintechnischen Bereich geht und patentierte Neuentwicklungen beinhaltet sind, fällt mir sofort der Innovationsberater der zuständigen IHK ein. Schon einmal den Kontakt hergestellt?. Es gibt zwar für derartig unverschuldet in die Krise geratene Unternehmen derzeit das RT und Turn Around Programm nicht mehr, aber im innovativen Bereichen sollten Möglichkeiten noch vorhanden sein.

Wenn es da zwar vielleicht gerade nicht sofort liquditätsfördernde Unterstützung gibt, wäre es sicherlich möglich, mit einer entsprechenden Präsenatation euerer Situation diesen IHK-Berater für euer Vorhaben zu gewinnen. Ich denke hier solltet ihr mal zu dritt zusammenstehen, eueren "dritten Mann" auf die Schulter klopfen und entsprechende Hausaufgaben machen.

Wenn es wirklich erkennbare Aussichten auf Zukunft gibt, sollten in der Argumentation die Dinge dafür klar betont und Dinge die bisher hinterlich waren, klar ausgemacht werden, warum sie in der Zukunft euch nicht behindern werden. Es gäbe sicherliche viele Anknüpfungspunkte, die für eine Fortsetzung sprechen könnten, wenn die Finanzierung des "Großauftrags" ermöglicht werden würde.

Leider kann ich hier keine Ferndiagnose machen, um die Realisierungschancen für Liquidität, Finanzierung und Durchsetzung des Vorhabens zu beurteilen. Wünsche euch jedenfalls Ausdauer, Hartnäckigkeit und viel Glück.

MfG Jürgen Arnold - Autor
- www.uvis.de -

p.s. Besinnliche Weihnachten

Happyday
Beiträge: 5
Registriert: 14.12.2015, 09:33

Re: IB und BB Banken!

Beitrag von Happyday » 22.12.2015, 15:34

Hallo Jürgen Arnold,

Danke für die Tipps.

Ich werde das verfolgen.

Wir sind z.Zt. Mental ziemlich am Boden.

Wir haben immernoch keine Antwort von der BB. Es sit traurig, nach WOCHEN kommt eine Nachfrage, was ihnen nioch fehlt. 3 Wochen liegt das jetzt bei dem 2. Betater, der dem 1. Berater dort "nur" ein "OK" für die Tilgungsaussetzung für die HB geben soll.
Ich mag garnicht darüber nachdenken, wie lange das wieder dauert, wenn es wieder beim 1. Berater dann liegt.

Die "Werbung " dieser Bank ist ein Witz. Bearbeitungszeit 3!!!! Banktage.............ja,ne,is klar..........3 Monate (und mehr trifft es eher).

Wir können jetzt da aber noch keinen Lauten machen- was ich gerne würde...klar.

Das mit der IHK ist ein guter Tipp, danke dafür.
Ich hoffe, wir haben im Januar wieder Kraft, das weiter durchzustehen.

Weihnachten wird dieses Jahr mal nicht so toll bei uns. Meinetwegen kann es ausfallen. Nur für unsere Tochter (5) wäre es blöd.... :-(

Grüße
Happyday

mariamarry
Beiträge: 214
Registriert: 10.05.2010, 21:07

Re: IB und BB Banken!

Beitrag von mariamarry » 25.12.2015, 16:10

< Dieser Beitrag wurde wegen Äußerungen, die nicht der Netiquette entsprechen, gelöscht >

Happyday
Beiträge: 5
Registriert: 14.12.2015, 09:33

Re: IB und BB Banken!

Beitrag von Happyday » 14.01.2016, 17:39

Es gibt immernoch nix Neues.

Das Schlimme ist, daß wir so "gebremst" sind.

Wir "erwarten" ja quasi täglich IRGENDEINE Entscheidung der Bank.

Selbst wenn sie "NEIN" sagen, haben wir damit wenigstens eine Basis, auf der wir dann weiter denken können.

Auch eben z.B. das Bundesland wechseln, oder auch für das Einzelunternehmen eine Insolvenz beantragen.(Es läufen ja monatlich immer neue Kosten auf)
What ever!

Eben EINE Antwort! Die nicht kommt. Es ist mir unbegreiflich.

Wir haben Anfang Dezember ein Musterstück an eine Klinik geliefert. Mitte Januar gibt es darüber eine Sitzung, ob, wie es "nagekommen" ist und ob daraus ein Auftrag erfolgt.
Werbung läuft auch. Ärzte etc werden angeschrieben. Flyer sind fertig.

Wor hängen einfach völlig in der Luft!

Was mir gut tun würde, wenn ich mal mit einem völlig unabhängigen Bankberater der IB (oder auch der BB..) daüber sprehen könnte, ihm unsere Unterlagen zeigen könnte, und ihn fragen, ob das alles mit rechten Dingen so zugeht.
Das glaube ich nämlich einfach nicht.

Btw......... es gab auch einen "Investror-Interessenten". Der sich wohl ziemlich einbringen wollte. Bis zum Jahresende 2015 sollte er sich entscheiden.
Hat sich bis dato noch nicht gebeldet.

Happyday.....

Happyday
Beiträge: 5
Registriert: 14.12.2015, 09:33

Re: IB und BB Banken!

Beitrag von Happyday » 07.04.2016, 17:37

ich update mal............

Mitlerweile sind wir mehr als angepisst.

Die Banken versuchen uns mit völligen überzogenen Forderungen zu erpressen.

Uns wird ständig suggeriert, daß wir unseren Kredit- weil eine "Förderung" ist es definitiv nicht, bekomme- allerdings kommen immer neue Auflagen.

Mittlerweile haben wir uns ans Wirtschaftsministerium gewand. Danach kam etwas Bewegung in die Truppe.

Dennoch abschließend, haben wir dem Kampf wohl verlohren.

Die mittlerweile immer neuen überzogenen Forderungen können wir nicht mehr nachkommen.....

Happyday

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Banken und Kreditinstitute“