Ist mein Darlehensangebot wirklich realistisch?

Darlehen, Kreditlinien, Kontokorrent, Geschäftskonto, Bankverhalten, Finanzkrise und Kreditkrise.
Antworten
snooth
Beiträge: 3
Registriert: 08.11.2006, 00:19
Wohnort: NRW

Ist mein Darlehensangebot wirklich realistisch?

Beitrag von snooth » 08.11.2006, 01:20

Hallo,

ich plane seit geraumer Zeit meine Existenzgründung für die es nahezu unumgänglich wäre eine Lackierkabine anzuschaffen.
Seit Jan.2004 führe ich das Vorhaben nebengewerblich aus und seit Okt.2006 bin ich nun aufgrund Auftragsmangel aus meiner Festanstellung gekündigt worden. Ich bin im Handwerk tätig und veredele hauptsächlich z.B. Auto - Motorradinterieur oder -exterieur mit Carbonfaser (Kohlefaser). Disese wird anschliessend mit Klarlack versiegelt.
Zudem sollen kleinere KFZ Reparaturen durchgeführt werden.

Durch bereits geknüpfte Kundenkontakte bin ich mir sicher meinen/unseren Lebensunterhalt sichern zu können.

Nun zum Problem:

Die Anschaffungskosten einer neuen Lackierkabine liegen bei ca 35.000 Euro für die mir meine Hausbank ein Existenzgründerdarlehensangebot erstellt hat.


Nachem der Berater in dem Gespräch nur auf einen leeren Zettel gestarrt hat und nicht einmal versucht hat Blickkontakt aufzubauen war ich im Nachhinein schon recht verwundert über die Art und Weise mit Kunden umzugehen. Leider machte der Berater keinen Eindruck auf mich das er sich bemühen will das Bestmögliche rauszuholen.

Seit heute habe ich das Angebot vorliegen:
Startgeld

Darlehensbetrag: 35.000Euro
Laufzeit 10Jahre
Nomianlzins p.a. 7.95%
Anf. effektiver Jahreszins 9,25%
1Jahr Tilgungsfrei
Nomianlzins p.ap.
insgesamt zu leistende Zahlungen: 49.832,27Euro

Eine andere Möglichkeit der Finanzierung wäre angeblich nicht möglich da nicht genug Eigenmittel zur Verfügung stehen. (Wobei ich diese mit maximal 5000Euro angegeben habe).


Ich gestehe nicht viel Ahnung von Krediten/Darlehen zu haben aber kann einfach nicht nachvollziehen das für 35.000Euro Darlehen insgesamt fast 50.000Euro zurück gezahlt werden müssen. Das hört sich für mich einfach nur utopisch an und bringt mein Vorhaben leider ein wenig ins Schwanken

Durch bisherige Information war ich der Meinung das solche Darlehen zinsgünstig vergeben werden aber dieses Angebot hat mich leider stark zurück geworfen.

Für Meinungen und Ratschläge wäre ich sehr dankbar ob ich nun falsch in meiner Auffassung liege oder aber der Bankangestellte doch eher an das Geschäft der Bank gedacht hat.

Vielen Dank im Vorraus für Ideen und Meinungen...

Thomas B.
Beiträge: 102
Registriert: 26.04.2006, 16:01

Beitrag von Thomas B. » 08.11.2006, 11:08

Hallo snooth,

hast Du Dich schon einmal auf den Seiten der KfW Mittelstandsbank (http://www.foerderland.de/1676.0.html) umgesehen? Für Dein Vorhaben würde sich das StartGeld eignen - Kreditbetrag: max. 50.000 Euro.

Unter diesem Link findest Du die aktuellen Zinskonditionen:
https://www.kfw-formularsammlung.de/Kon ... 1137743161

Leider sind die ähnlich hoch wie bei Deinem Angebot.
Drücke Dir trotzdem die Daumen :!:

Gruß, Thomas

Interessenvertreter
Beiträge: 45
Registriert: 16.06.2006, 13:30

Beitrag von Interessenvertreter » 08.11.2006, 15:20

Hallo snooth,

du solltest meiner Meinung nach in jedem Fall ein zweites Angebot bei einer anderen Bank einholen. Oder vielleicht sogar noch zwei oder drei mehr. Dann kannst du ja vergleichen und siehst, ob das Angebot deiner Bank fair und realistisch ist.

Gruß
Interessenvertreter

homo habilis
Beiträge: 314
Registriert: 23.08.2006, 20:40
Wohnort: Werl

Darlehen !

Beitrag von homo habilis » 08.11.2006, 16:25

Hallo snooth,

ich gehe davon aus, dass das Angebot von Ihrer Hausbank ist.

Zunächst würde ich an Ihrer Stelle die Fördermitteldatenbanken durchstöbern. Hier finden Sie sicherlich ein passendes Förderprogramm von Bund oder Land.

Diese Darlehen werden auch über die Hausbank beantragt, nur machen die das nicht so gerne, weil sie viel Arbeit damit haben, jedoch kaum was dran verdienen.

Das Nachfragen bei anderen Banken würde ich hintenanstellen.

Begründung

Jede Kreditanfrage wird von der Schufa gespeichert. Jetzt ist Ihre Anfrage bei der Hausbank bereits gespeichert, jede weitere Anfrage verschlechtert banktechnisch gesehen Ihre Bonität.

Schwer zu verstehen, keine Frage. Verschiedene Wirtschaftssendungen haben bereits darüber berichtet.

Viel Erfolg wünscht
homo habilis

snooth
Beiträge: 3
Registriert: 08.11.2006, 00:19
Wohnort: NRW

Beitrag von snooth » 09.11.2006, 13:36

Hallo,

recht herzlichen Dank für die Antworten. Das hilft schon weiter.
Eine Auflistung von der Handwerkskammer bezüglich Förderprogrammen habe ich vorliegen aber als Laie sind die Erläuterungen bzw Fachbegriffe nicht so einfach zu verstehen.
Ich werde mich heute mit jemandem zusammen setzen der gebürtiger Banker ist und nun nebengewerblich unter anderem Existenzgründerberatung betreibt. Ich denke und hoffe das er mir auch einige Dinge empfehlen kann.

Werde wenn sich genaueres ergibt hier einen Beitrag schreiben um das aktuelle Geschehen zu beschreiben.

Vielen Dank und freundlicher Gruß

homo habilis
Beiträge: 314
Registriert: 23.08.2006, 20:40
Wohnort: Werl

Richtig !

Beitrag von homo habilis » 09.11.2006, 18:46

Hallo snooth,

Ihren Bekannten, den Banker hinzuziehen ist prima.
Der kennt sich mit Finanzierungen bestens aus.

Viel Glück wünscht
homo habilis

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Banken und Kreditinstitute“