KfW ERP Nr.58 und Nr.68

Darlehen, Kreditlinien, Kontokorrent, Geschäftskonto, Bankverhalten, Finanzkrise und Kreditkrise.
Antworten
mariamarry
Beiträge: 214
Registriert: 10.05.2010, 21:07

KfW ERP Nr.58 und Nr.68

Beitrag von mariamarry » 24.07.2013, 18:35

Hallo,

ich habe den initialen Thread komplett umgeschrieben.

Zu Nr. 58 habe ich folgende Publikation zu Nachrangdarlehen gefunden, sehr interessant für Leute, die sich für die Mezzanine Instrumente interessieren:

Zu Nr.68: Hat zufaellig irgendjemand schon eine Auslandstochter oder Auslandszweigniederlassung gegründet oder aehnliches und dabei diesen Kredit benutzt.

Es gibt da eine Garantie des Bundes für das politische Auslandsrisiko, ich weiss nur nicht, was das für die Banken bedeutet, wieviel % Sicherheit mehr, macht das bei einer Bank eigentlich aus ?

Lasst es mich bitte wissen...
Zuletzt geändert von mariamarry am 30.07.2013, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.

mariamarry
Beiträge: 214
Registriert: 10.05.2010, 21:07

Re: KfW ERP Nr.58 und Nr.68

Beitrag von mariamarry » 22.08.2013, 19:02

Habe mich mal bei einem Bankmenschen vorgetastet, die denken eindeutig anders als ich. Auf jeden Fall diese pwc Garantie (falls man sie erhaelt) bedeutet für die Bank eine 95% tige Sicherheit.

Zu meinem Fall: Projekt 1, es wird ein Bürogebäude gebaut im Ausland, und tw. Selbstgenutzt und tw. Vermietet und dafür brauche ich auch ein Kfw bzw. Bankdarlehen. Naja der Bankmensch meinte, ich müsste 51% selbst nutzen, sonst würde ich das nicht finanziert bekommen. na toll, ich brauche aber keine xxx m2, sondern nur 50 - 80 m2, für mich ist die Vermietung ein Platzhalter, bis die Auslandsgesellschaft so gewachsen ist, dass sie tatsaechlich xxx m2 braucht. Das hatte ich dem Bankmenschen nicht gesagt, weil es am Telefon immer schnell gehen muss und ich schon in der Verteidigungshaltung war. Er meinte, wenn ich nicht soviel selbst nutze, dann waere das Ganze eine Geldanlage, und das finanziert niemand. Naja er hatte noch ein paar Bildungslücken :lol: , aber im Grunde genommen war er nett, und wollte wohl helfen.
Ist die Platzhalterfunktion für Bankmenschen wirklich nicht nachzuvollziehen ?
Naja, selbst, wenn es dann noch Schiene 2 und 3 geben sollte, ich brauche nie und nimmer xxx m2. Aber so ein Gebäude baut man entweder ganz oder gar nicht, modular bauen oder auf Raten wird schwierig...
Die exportierte Vermietungs- und Verwaltungsdienstleistung hat ihn auch nicht überzeugt....
Manchmal habe ich das Gefühl, dass den Banken die einfache Rückzahlung eines Darlehens nicht genügt.

Ich muss sowieso zuerst die pwc Leute überzeugen, aber die denken vermutlich so aehnlich, wie die Bankmenschen. :|.
Wenn ich ein Gebäude baue, ist das doch keine Finanzanlage, oder, wie genau differenziert man diesbezüglich ? Ich habe vergessen zu fragen wieviele Arbeitsplätze ich in Deutschland erschaffen muss.
Weiss das jemand, da gibt es bestimmt insbesondere bei den Kfw und Landesbankkrediten einen Break-Even. Darauf sind wir bei dem Gespräch nicht eingegangen. Unterschwellig hatte ich das Gefühl als Frau negativ diskriminiert zu werden. Da das Projektvolumen nicht so gross ist, meinte er, das wohl eine lokale kleinere Bank eher dafür zuständig ist. Ich glaube es ist so, das jede Bank(filiale) für sich entscheiden kann, was sie finanzieren möchte. Nun ist die Meisterfrage, wieviele Bank(filialen) mit Businessgeschäft (also nicht nur Hausbaudarlehen) gibt es in Deutschland ?

forrester
Beiträge: 4
Registriert: 22.08.2013, 11:47

Re: KfW ERP Nr.58 und Nr.68

Beitrag von forrester » 27.08.2013, 20:19

Eigentlich wird in diesem Bereich doch aber nicht zwischen Mann und Frau unterschieden oder wie meinst du das mit der Diskriminierung?

mariamarry
Beiträge: 214
Registriert: 10.05.2010, 21:07

Re: KfW ERP Nr.58 und Nr.68

Beitrag von mariamarry » 28.08.2013, 06:42

Es ist immer alles subjektiv, ich habe einfach nur zu 15% vermutet, dass dem so ist, mein persönliches Empfinden. Vielleicht habe ich mich auch getäuscht. :roll:

Wann erkennt man eine Diskriminierung (negativer Art) ?
Jetzt hab ich s: die Bankleute und Co wollen immer nur die Sahnehaube der Torte plus Kirschen, mit dem Kuchenboden will sich keiner beschäfigen, man muss schon eine dicke fette :D GmbH sein, damit sie einem Kredite und Kreditversicherungen verkaufen können. Am besten Frischfleisch...
Mit anderen Worten Startups werden nicht angesabbert, es weht selbst bei einem freundlichen und hilfsbereiten Menschen, ein 15% Negativwind. :lol: :lol: :lol:

Laut IFRS oder HGB kann eine gemischt genutzte Immobilie nicht dem Anlagevermögen (Finanzinvestition) zugeordnet werden, wenn mehr als 5% eigennutzt werden !!! Ja, ja, ja,...von wegen 51%.
Es gibt da eine exzellente Publkation im Internet, wen es interessiert, der kann mir eine pn schicken.

mariamarry
Beiträge: 214
Registriert: 10.05.2010, 21:07

Re: KfW ERP Nr.58 und Nr.68

Beitrag von mariamarry » 07.09.2013, 12:00

Ich habe gestern entdeckt, dass auf der kfw website Finanzierungspartner aufgelistet sind, eine Bankenliste, die Abteilung meiner ersten Anfrage, war da natürlich nicht gelistet. Wahrscheinlich macht es einen echten Unterschied, ob man sich eine Bank oder Abteilung aus der BDO Liste auswählt.

Danke Kfw, finde ich Top. :wink:

Ausserdem habe ich entdeckt, dass startups in Ausnahmefällen auch Nr.47/37 verwenden dürfen, Nr. 47/37 gibt es für >3Jahre Unternehmen.

mariamarry
Beiträge: 214
Registriert: 10.05.2010, 21:07

Re: KfW ERP Nr.58 und Nr.68

Beitrag von mariamarry » 09.09.2013, 09:58

Es ist schon komisch, dass die Herrschaften so begierig darauf sind, alles per Telefon erledigen zu wollen.
Sie glauben vermutlich, dass man kein Gesprächsprotokoll anfertigen könnte, oder gar das gesamte Telefongespräch aufzeichnen könnte oder gar mit Zeugen zusammen das Telefongespräch führen könnte.
Sollte es tatsächlich einen Diskriminierungstatbestand geben, muss man das auch nachweisen können.
Mit anderen Worten bei dem Fanatismus unbedingt alles per Telefon erledigen zu wollen, habe ich den Eindruck, dass das nur dazu dient keine Verantwortung für das Gesagte übernehmen zu müssen.
Die geschriebene email ist transparent, da trägt jemand Verantwortung, für das, was er schreibt.
Natürlich geht beim Telefonieren alles schneller, viel Unterbewusstes wird gesagt. Oder das Gesagte wird später geleugnet.

Für Alle: Es gibt eine Antidiskriminierungsstelle des Bundes.
Bei mir wird es anonymisierte Bewerbungen geben, damit Chancengleichheit gewährt wird.


Der erste Bankmensch hatte übrigens mit den Worten angefangen, dass dürfte ich Ihnen eigentlich gar nicht sagen...

Und der zweite Bankmensch gehört zu der Bank, die seit über 45 Jahren familiär unsere Hausbank ist.
Ein Telefonfanatiker. Diese Bank ist aber auch nicht auf der Kfw- Bankenliste.

:roll:

Es wäre besser gewesen, der erste Bankmensch hätte nicht versucht mich zu entmutigen. Genau das ist passiert.
Die Stelle, die letztendlich entscheiden wird müssen ist die Kfw.
Und hier muss man sich fragen, was sind die Ziele der Kfw, oder was wollen die eigentlich im Gegenzug dafür, dass sie Geld verleihen ?

Sie wollen vermutlich, dass man die Umwelt schont, z.B. den Energieverbrauch senkt. Ich praktiziere das schon jeden Tag im Privaten, ich reduziere aktiv meinen persönlichen CO2 Fussabdruck. Logisch, dass man das dann auch auf das Unternehmen projeziert.
Sie wollen fördern und helfen, ...
Wieviele Arbeitsplätze muss man denn erschaffen im Gegenzug, nur 1, den eigenen oder 1+1, die Sekretariatshilfe noch dazu, die wird aber zu Anfang nur stundenweise kommen. ....

mariamarry
Beiträge: 214
Registriert: 10.05.2010, 21:07

Re: KfW ERP Nr.58 und Nr.68 und 47/37

Beitrag von mariamarry » 15.09.2013, 07:37

Ich habe die Kfw angemailt, und sie haben geantwortet.

Wer ins Ausland geht und ein Gebäude selbst nutzt, darf ERP 68 nutzen, Unternehmensalter < 3 Jahre.

Wer ein Gebäude teilweise selbst nutzt und teilweise vermietet im Ausland darf Nr.47/37 nutzen, und das Kriterium, dass ein Unternehmen > 3 Jahre ist, wird aufgehoben, und zwar sowohl für den Vermieter als auch für den Mieter gilt Unternehmen > 0 Jahre. Sowohl der Vermieter als auch der Mieter im Ausland müssen den restlichen Kriterien des Unternehmerkredits Nr. 47/37 entsprechen. Als ob es nicht schwierig genug ist, einen geeigneten Mieter unter allen verfügbaren Mietern zu finden, gleiches gilt für den Vermieter aus Mietersicht, bzw. für das Gebäude, .... Nein, jetzt muss ich in Istanbul für das Jahr circa 2016, einen oder mehrere deutsche Unternehmen oder deutsche Freiberufler finden als Mieter.

Ist schon etwas strange oder, wenn wir wollen, heben wir dies Kriterium auf, und es kommt ein anderes Kriterium hinzu. :roll:

Ich persönlich fände es auch besser einen deutschen Mietvertrag zu machen, aber als Anregung und nicht als Auflage, wäre das Ganze besser gewesen.
Sowohl im richtigen Leben als auch im Unternehmerdasein ist es vermutlich so, peng Stein vor den Füssen, und nun muss ich schauen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit für so ein Ereignis in circa 2016 ist. Ich denke, im Augenblick nicht besonders hoch.
Es gibt zwar 5000 Firmen mit deutscher Kapitalbeteiligung in der Türkei, aber die werden vermutlich auch nicht so oft umziehen, oder ?

Also, falls ein deutsches Unternehmen oder deutsche Freiberufler schon jetzt wissen, dass sie circa 2016 in Istanbul Büroraeume brauchen werden, dann lasst es mich bitte wissen.
Danke.

mariamarry
Beiträge: 214
Registriert: 10.05.2010, 21:07

Unsere Uralt Hausbank

Beitrag von mariamarry » 01.10.2013, 09:24

kann oder will nicht die Investitionsgarantie in eine "gewöhnliche Sicherheit" umtransformieren.

Ich habe jetzt zum 2.Mal fast dieselbe Antwort erhalten und ganz ehrlich, ich habe nachgefragt, was das im Klartext bedeutet, ob die Investitionsgarantie des Bundes nix wert ist, oder wie die Uralt Hausbank diese einwertet. Aber als Rückmeldung erhalten ich nur Gummitext, ohne echten Inhalt.

"Ich darf Ihnen nochmals mitteilen, dass wir die von Ihnen benannten Investitionsgarantien nicht als bankübliche Sicherheiten bewerten."

Was meint ihr denn dazu, vermutlich ist gemeint, wir entscheiden in der Gesamtsituation und behalten uns vor, so zu entscheiden WIE WIR WOLLEN. Ganz nebenbei wollen wir alle persönlichen Information und Daten von Ihnen haben, damit wir Ihnen dann möglichst viele Produkte, wie z.B. irgendwelche Versicherungen, die wir auch vertreiben, andrehen können. Möglicherweise werden die Daten auch irgendwie weiterverkauft. Keine Ahnung.

Diese Bank ist nicht auf der Bankenliste der Kfw, sondern unsere uralt Hausbank, was auch nichts nützt.

Verlange ich zuviel Klarheit und Ehrlichkeit ?

Der Standort bei Immobilien ist sehr wichtig, es scheint tatsaechlich ein "hot spot" zu sein, in Istanbul, vielleicht finden sich die "geeigneten" Mieter doch leichter als ursprünglich gedacht.

mariamarry
Beiträge: 214
Registriert: 10.05.2010, 21:07

Re: KfW Unternehmerkredit 47/37

Beitrag von mariamarry » 04.10.2013, 15:11

Die Landesförderbanken bieten Bürgschaften an, die fehlende gewöhnliche Sicherheit, welche meine uralt Hausbank glücklich machen würde, ist vermutlich so eine Bürgschaft. :lol:
Und jetzt ist die grosse Frage, ob es diese auch für ein Auslandsprojekt gibt. :roll:

mariamarry
Beiträge: 214
Registriert: 10.05.2010, 21:07

Re: KfW ERP Nr.58 und Nr.68

Beitrag von mariamarry » 10.10.2013, 13:58

Hat den niemand etwas beizusteuern ?
Wird das jetzt ein Erfahrungsbeitrag, hautnah :lol: :lol: ?

Ich habe mir von der Landesförderbank viel heruntergeladen, die können auch nicht per email antworten.
Ich glaube aber, dass wirklich nur der Hausbankmitarbeiter über das Schicksal der Unternehmung entscheidet, sei es nun das Darlehen der Kfw oder den Bürgschaftsantrag.

Bei höheren Betraegen schauen vermutlich die Verantwortlichen bei der Kfw oder der Landesförderbank sich das Ganze genauer an,.... :roll:

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Banken und Kreditinstitute“