Miese Finanzierung durch Hausbank - Ein Jahr später

Darlehen, Kreditlinien, Kontokorrent, Geschäftskonto, Bankverhalten, Finanzkrise und Kreditkrise.
Antworten
Minimom
Beiträge: 5
Registriert: 04.01.2007, 12:27

Miese Finanzierung durch Hausbank - Ein Jahr später

Beitrag von Minimom » 04.01.2007, 13:38

Hallo alle zusammen,

ich hoffe Ihr könnt mir ein paar Tipps geben, denn ich sitze ziemlich in der "Klemme" momentan.

Vor ca. einem Jahr habe ich mein Unternehmen gegründet und zwar mit einem weltweiten Onlinehandel für Sammlerobjekte und Bekleidung, ich besitze einen Online Shop, sowie Ebay Powerseller Status (mehr als 3000 Euro im Monat Umsatz).
Alles fing sehr gut an, ich hatte ein tolles Beratungsprogramm durch ein Steuerbüro, welches auch gefördert wurde per DeMinimi Darlehen.

In Zusammenarbeit mit dem Steuerbüro wurden auch Rentabilitätspläne, Liquiditätspläne, eben das ganze Programm, erstellt und diese meiner Hausbank vorgelegt. Das Vorhaben war aus meiner Sicht und auch der des Steuerbüros gut geplant und auch durchführbar, was Kompetenz und Fachwissen angeht. Auch die sehr guten Kontakte zu Lieferanten und Herstellern sollten bei diesem Vorhaben eine wichtige Rolle spielen, da es sich um seltene Objekte handelt.
Es wurde ein Startkapital von ca. 10.000 Euro benötigt, für die Anschaffung eines Warenlagers.
Die Bank hat mir 10.000 euro nicht geben wollen, stattdessen mir einen Kontokorrentkredit von 3000 Euro auf dem Geschäftskonto eingeräumt. Ein Förderprogramm von der KfW kam schon mal gar nicht in Frage für die Bank. Da liegt wohl schon der Fehler, ich hätte mich gleich nach einer anderen Bank umsehen sollen, allerdings musste es dann doch alles schnell gehen, da auch das Arbeitsamt schon ungeduldig wurde, da ich aus der Arbeitslosigkeit heraus gegründet habe. Nun ist es leider zu spät für die meisten Förderprogramme, da das Unternehmen bereits seit einem Jahr besteht.
Bedingt durch niedrige Umsätze in den Sommermonaten und Selbstfinanzierung meiner Waren, habe ich leider meine letzten Lieferantenrechnungen nicht zahlen können und stehe nun mit ca. 7000 Euro in den Miesen bei meinen Lieferanten. Privatentnahmen lagen natürlich auch vor, von irgendwas muss ich ja leben :)
Lustigerweise sind dies genau die 7000 Euro, die mir von Anfang an gefehlt haben. Die Bank möchte mein Darlehen natürlich nun noch weniger als vorher erhöhen, da keine Sicherheiten vorliegen. Auch andere Banken lehnen eine Finanzierung ab, wegen o.g. Sicherheiten.

Nun meine Frage: gibt es denn keine Möglichkeiten, ein Unternehmen zu fördern, dass schon besteht? Es sind ja auch keine utopischen Beträge, die ich benötige. Da mir leider auch die Sicherheiten fehlen, sowie Eigenkapital werde ich wohl bei anderen Banken nicht weiterkommen. Schufa Auskunft ist ok bei mir, aber das reicht ja nicht.
In meinem Warenlager ist noch ein Bestand von ca. 7800 Euro (Einkaufswert), was sich natürlich allerdings nicht von heute auf morgen absetzen lässt, logischerweise...

Ich weiß vom Unternehmerkredit der KfW, allerdings bezweifle ich, dass ich dort etwas erreiche, wenn schon meine Bank mein Unternehmenskonzept als fragwürdig erachtet. (Online Handel und ebay mögen viele Banken nicht, wie ich feststellen musste) Überzeugunsarbeit zu leisten ist da fast unmöglich, wie mein Eindruck war.
Viele Bankberater würden gerne eine Lösung anbieten, bekommen es aber nicht durchgesetzt in ihrem Hause.

Vielleicht habt Ihr ja Ideen, was ich machen könnte. Priorität haben sicherlich die offenen Lieferantenrechnungen. Was meinen Privatbedarf angeht werde ich einen Nebenjob (400 Euro Basis evtl auch Teilzeit wenns gut läuft) annehmen, allerdings auch erst im März/April

Danke schonmal für Eure Aufmerksamkeit

BEBOUB
Beiträge: 30
Registriert: 28.01.2005, 17:13
Wohnort: Bochum

Beitrag von BEBOUB » 10.01.2007, 15:33

Hallo ...

mir stellt sich da zunächst einmal die Frage, warum Sie den Kontokorrentkredit in Anspruch genommen haben, wenn Ihnen der StB vorrechnet, dass der Kapitalbedarf höher ist?

Da geht man weg und sucht sich eine Bank, die mitzieht, denn ansonsten ist das Disaster ja vorprogrammiert!

Aber genug der Schelte, das bringt Sie ja nicht mehr weiter... es müßte mit der Bank abgesprochen werden, ob man evt. bereit wäre ein Mikrodarlehen durchzuleiten, wenn man die Machbarkeit und Tragfähigkeit mit frischem Geld sicherstellen kann.

Das Mikrodarlehen kann bis 3 Jahre nach Gründung beantragt werden und stellt die Hausbank zu 80% von der Haftung frei. Bei 20.000€ wäre dies dann ein Risiko von 4.000€ für die Hausbank, würde für Ihre Firma aber die Zukunft retten, wenn die Hausbank auf dem 3.000€ Risiko besteht, dann wären es immerhin noch 15.000€.

Besprechen Sie dies mit der Hausbank, wenn sie es macht, muss ein BP erstellt werden... aber nicht vom StB, denn der ist inzwischen unten durch.

MfG
BEBOUB

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Banken und Kreditinstitute“