Wie lange warten bis man mal bescheid bekommt?

Darlehen, Kreditlinien, Kontokorrent, Geschäftskonto, Bankverhalten, Finanzkrise und Kreditkrise.
Antworten
Rennerle
Beiträge: 6
Registriert: 30.03.2007, 12:59

Wie lange warten bis man mal bescheid bekommt?

Beitrag von Rennerle » 02.04.2007, 09:40

Hallo zusammen,

ich bzw. wir sind am verzweifeln….. kurz zur Geschichte,

wir haben soweit alles gemacht vom Businessplan bis zu fertigen verbindlichem Angebot vom Maschinenhersteller, vom Verkaufsladen bis zur Werbung alles geplant und fertig zum start!

Das Bankgespräch wurde geführt der Bänker kam uns sehr unsicher vor er kennt das Produkt bzw die Dienstleistung nicht hat sich aber schlau gemacht…. In unserer Region gibt es keine Konkurrenz ist natürlich gut für uns schlecht für Ihn da er keine Vergleiche ziehen kann.
Nun schickte und der Bänker zu IHK… dort waren wir und der Sachbearbeiter war begeistert hatte uns Tipps gegeben neue Anregungen wie wir noch alles ausbauen können. Die kleinen Änderungen im Businessplan haben wir natürlich gleich gemacht und kompl. Noch mal dem Bänker zukommen lassen. Das erste Gespräch ist 14 Tage her. Der überarbeitete BP wurde vor 5 Tagen geschickt nun will ich den Bänker erreichen der aber ist nicht da oder ist in Besprechungen…er wird sich melden kam eine e-Mail …. Wir können aber nicht ewig warten da der besitzer des Ladens vermieten will, die Lieferzeit der Maschine 4-6 Wochen dauert…
Also uns läuft die Zeit davon und alles hängt von einem Mann ab.
Es geht um ca 100.000 € Kapitalbedarf incl. 4 Monate Gründungszeit!

So nun zu unseren Fragen:

Wie lange kann so eine Entscheidung dauern… die öffentliche Mittel beantragen dauert ja auch ca. 10-14 Tage ist klar aber was ist eine angemessene Zeit?

Soll ich gleich zu einer andern Bank zusätzlich gehen vielleicht geht es da schneller?

WAS sollen wir tun?

Danke schon mal für die Antworten.

Rennerle

mgb-consulting

Beitrag von mgb-consulting » 02.04.2007, 13:40

Hallo ...

hört sich eher so an, als habe der Bänker nicht den Mut verbindlich abzusagen und druckst stattdessen herum... eine eMail anstatt eines kurzen Anrufes ist ein sehr schlechter Stil.

Sie sollten eine andere Bank aufsuchen, mit einem Haus derart schlechten Stils arbeitet man einfach nicht zusammen.

Wo gründen Sie (Bundesland und Stadt) und um welche Maschine handelt es sich?

Zu etwaigen anderen Gründen, die eine kurzfristige Kreditvergabe beeinflussen könnten, wie Eigenkapitalquote und Sicherheiten kann man nichts sagen, weil hierzu keine Info gegeben wurde.

MfG
MGB-Consulting

homo habilis
Beiträge: 314
Registriert: 23.08.2006, 20:40
Wohnort: Werl

Konkret !

Beitrag von homo habilis » 02.04.2007, 17:35

Hallo rennerle,

Zitat

"Es geht um ca 100.000 € Kapitalbedarf incl. 4 Monate Gründungszeit! "

Wenn es um einen Finanzierungsbedarf von € 100.000,00 geht, wie hoch ist dann die Gesamtinvestition ?

Wie hoch ist da der Anteil des Eigenkapitals ?

Welche Sicherheiten können Sie der Bank bieten ?

Ganz entscheidende Fragen bei der Kreditvergabe, übrigens unabhängig vom Geldinstitut.

Gruß
homo habilis

Rennerle
Beiträge: 6
Registriert: 30.03.2007, 12:59

Beitrag von Rennerle » 02.04.2007, 21:54

Hallo,

danke erstmal für die Antworten!

@mgb-consulting & homo habilis

Also wir wollen unseren Laden in Baden Württemberg aufmachen in Ulm/Donau.

Es handelt sich um eine Laseranlage.

wir benötigen 100.000 € davon haben wir ein Eigentkapital von 15%.

Sicherheiten haben wir keine.
Gegründet haben wir eine GbR.

Sicher ist es ein Risiko, aber das ist eigentlich jede Gründung!

Ach ja es ist eine Sparkasse die eigentlich recht gut ist....
Wenn wir morgen nichts definitives hören dann werden wir einfach bei einer anderen Bank unser Glück versuchen.

Grüße

Rennerle

homo habilis
Beiträge: 314
Registriert: 23.08.2006, 20:40
Wohnort: Werl

Schwierig !

Beitrag von homo habilis » 03.04.2007, 06:48

Hallo Rennerle,

so wie Sie das schildern, dürfte die Finanzierung über ein Geldinstitut extrem schwierig, wenn nicht gar unmöglich werden.

Viel Glück !

Gruß
homo habilis

mgb-consulting

Beitrag von mgb-consulting » 03.04.2007, 09:24

@Rennerle

Hallo ...

vielleicht können Sie mir mal eine Info geben, welches Finanzierungsinstrument Sie zu beantragen versucht haben.

BW bietet ja nunmal eine ganze Reihe an guten Förderprogrammen, mit bis zu 80%-iger Haftungsfreistellung, sodass es zwar schwierig, jedoch niemals unmöglich ist, eine vernünftige Finanzierung aufzubauen.

MfG
MGB-Consulting

Rennerle
Beiträge: 6
Registriert: 30.03.2007, 12:59

Beitrag von Rennerle » 03.04.2007, 10:36

Hallo mgb-consulting,

es handelt sich um Starthilfe Baden Württemberg!

Dieses Fördermittel ist für unsere Bedürfnisse das Beste, dies hatte man uns auch bei der IHK gesagt und der Berater fand das ganze nicht utopisch oder gar unfinanzierbar sicher fehlen da Ihnen einige Angaben um sich da ein genaues Bild davon zu machen, aber soweit wollte ich nicht ausholen.

Uns geht es ja nur darum wie lange man warten soll oder muss bis sich so ein Bankangestellter zu einer Entscheidung bemüht!?

Grüße und einen sonnigen Tag

Rennerle

fallobst
Beiträge: 60
Registriert: 13.04.2006, 13:28
Wohnort: Baum

Beitrag von fallobst » 03.04.2007, 16:56

vielleicht hilft es ja, wenn du mal persönlich bei deiner Bank vorbeischaust und den Umstand ansprichst, dass dein Betreuer sich nicht rührt? Möglicherweise kannst du damit was erreichen.

gruß
fallobst

Gandt
Beiträge: 1
Registriert: 12.04.2007, 11:17

Beitrag von Gandt » 12.04.2007, 12:54

Hallo,

einige Hinweise sind bereits gegeben worden. Hilfreich ist in dem Zusammenhang die positive Experise der IHK.

Ich muss unterstellen, dass der Businessplan aussagefähig und klar nachvollziehbar ist, insbesondere die Prognoserechnung für die ersten 3 Jahre. Chancen und Risiken müssen klar herausgearbeitet worden sein.

Offensichtlich gibt es Wettbewerber außerhalb der Region / des Einzugsbereichs. Gibt es Erkenntnisse über deren wirtschaftlichen Erfolg bzw. deren Auftreten? Dann ließen sich Parallelen ziehen.

Noch nicht gegeben wurden folgende Hinweise:
# Gespräch mit der regionalen Wirtschaftsförderung - die kennen zumindest die regionale Bankenszene und können Ihnen Ansprechpartner und Banken empfehlen
# Gespräch mit der regionalen Landes-Bürgschaftsbank (Programm BoB - Bürgschaft ohne Bank, darauf hätte der Bankberater bereits hinweisen müssen, denn auch hier gilt prinzipiell das Hausbankprinzip!) - leider ist der Zeitraum der Entscheidungsfindung nicht der schnellste...

Ein Kapitalbedarf in Höhe von 100.000.- € bei 15 % Eigenkapital ist aus Bankensicht leider nicht prickelnd. Einfach wird es nicht, wie bereits erwähnt, ein Paket zu schnüren.

Wie sieht es mit der Vita / Kompetenz Ihrerseits als Gründer aus? Berufliche Erfahrungen, Ausbildung, Lebensalter, etc.

Gäbe es nicht-materielle Sicherheiten, z.B. potente Bürgschaften aus dem Kreis Verwandtschaft, potentielle Auftraggeber, etc.? (Bürgschaftsbank!)

Wie ist die Einkommenssituation der Ehepartner des / der Gründer?

Haben Sie sich bei der Erstellung des Businessplan von einem vom RKW empfohlenen Gründungsberater unterstützen und begleiten lassen (Die Beratung wird über Landesmittel gefördert!) Diese würden Sie ggfls auch zu Bankgesprächen begleiten.

Es gibt überregionale Finanzierungsspezialisten, die Ihr Vorhaben prüfen und geeignete Finanzierungsinstitute vermitteln - hier könnte ich Sie ggfls. unterstützen.

Haben Sie sich mit den Stichworten "Venture-Capital" oder "Mezzanines Kapital" beschäftigt?

Werden durch Ihre Gründung Arbeitsplätze geschaffen - hier gibt es unterschiedliche Fördermöglichkeiten seitens der Agentur für Arbeit - teils individuell vor Ort zu verhandeln.

Hier ist ggfls noch schnell und intensiv nachzuarbeiten und zu recherchieren - und dann sollten Sie das Gespräch mit anderen Banken suchen - auch in der regionalen Nachbarschaft.

Viel Erfolg - mfg - K. Gandt - Wirtschaftsberatung / Gründungsberatung

Phaser
Beiträge: 150
Registriert: 13.04.2007, 14:17

Beitrag von Phaser » 13.04.2007, 18:22

:D Lasst euch nicht verunsichern, wenn die Idee gut ist wird sich ein Weg finden. Das mit dem Vermieter ist leider ein leidiges Thema. Aber vergesst das erst mal. Das wichtigste ist jetzt erst mal die Finanzierung und das kann dauern. Informiert euch doch mal bei der KfW direkt, entweder per Telefon oder es gibt in der nähe ein Beratungszentrum.
Die können euch schon mal sagen ob die Finanzierung so machbar ist.

Weizen
Beiträge: 11
Registriert: 20.07.2006, 16:58

Beitrag von Weizen » 18.04.2007, 19:32

Ich habe auch die Starthilfe BW beantragt mit 15% Eigenkapital. Die Mühlen mahlen sehr langsam. Es dauerte 3 Monate, bis ich die Zusage bekam. Also einfach Geduld haben. Mich hat das auch sehr geärgert, aber so ist es bei allen öffentlichen Stellen. Alles dauert ewig!

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Banken und Kreditinstitute“