Bau einer Reitanlage Grundung Kleingewerbe

Alles über Fördermittel und Förderprogramme. Was wird alles gefördert? Wie werden Fördermittel beantragt?
Antworten
aylaa
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2009, 10:46

Bau einer Reitanlage Grundung Kleingewerbe

Beitrag von aylaa » 26.10.2009, 10:59

Hallo,

Es geht hier wie beschrieben um einen Bau einer Reutanlage (incl Pesionsboxen)
Bisher sind wir ein landwirtschaftlicher Betrieb mit Milchkuhhaltung, die aber nach und nach abgebaut wird. Mein Mann arbeitet noch auf einem Nachbarbetrieb (Bullenbesamungsstation) Es befinden sich 7 Pferde privat in eigener Stallung. Wir züchten in kleinem Rahmen und haben auch immer wieder Handelspferde in nahegelegener Reithalle zum Verkauf stehen. (ca 4)
Nun dachte ich dass es sich doch normal rechnen müsste - da bei uns sehr sehr viel Platz vorhanden ist (viel Land) sich eine eigene Reithalle hinzustellen (so müssen wir auch jeden Monat über 1000 Euro dem Reithallenbesitzer zahlen. Baugenehmigung wäre kein Problem.
Mein Mann hat noch etwas Bedenken.. Für den Bau einer Reithalle muss man mit ca 200 000 EUro rechnen, die man natürlich nicht mal eben auf dem Konto hat- wie sieht es hier mit einer Finanzierung/Abzahlung aus?
Ich sage immer- lieber zahle ich monatlich an der eigenen Reithall ab, als dass ich monatlich über 1000 EUro dem Reithallenbesitzer bei dem ein Teil unserer Pferde steht, in den Rachen werfe ?! So falsch der Gedanke?

Natürlich müssen wir uns so schnell wie möglich als Gewerbe anmelden- was wir schnellstmöglichst nachholen müssen (zwecks Pferdeverkauf)

WIe kann dies alles in Verbindung gebracht werden? Was für Förderungen/ Zuschüssen können wir erwarten usw

Mein Mann meinte jedoch es wäre unklug die Landwirtschaft und das Kleingewerbe zusammen zulegen...es ist schwierig sich erkundigen zu können, damit man danach schlauer rauskommt.
Und es ist ja grade hier ein breitgefächertes Thema...Kleingewerbe, Bau Reitanlage...ich hoffe ich konnte mich richtig ausdrücken....
Vielen Dank schonmal für eure Hilfe

garbs
Beiträge: 894
Registriert: 31.01.2009, 10:13

Re: Bau einer Reitanlage Grundung Kleingewerbe

Beitrag von garbs » 26.10.2009, 16:29

aylaa hat geschrieben:...Ich sage immer- lieber zahle ich monatlich an der eigenen Reithall ab, als dass ich monatlich über 1000 EUro dem Reithallenbesitzer bei dem ein Teil unserer Pferde steht, in den Rachen werfe...
Servus,

naja - falsch ist der Gedanke nicht. Aber wenn du von heute auf morgen den Mietstall kündigst, weil du keine Pferdl mehr stehen hast, dann kost dich das keinen Cent. Hast du deine eigene Butze dastehen, musst du das Dingens im schlechtesten Fall etwa dreißig Jahre mitfinanzieren. Auch ohne Pferdl und Mieteinnahmen.

Das ist das Risiko, das kannst du dir auf nem Blatt Papier selber zusammenrechnen.

Tust du vielleicht mal weniger auf die Gründung eines Kleingewerbes achten, sondern eher auf die Finanzierung des Bauvorhabens. Was meinst du?

AchmedibnYussuf
Beiträge: 97
Registriert: 21.09.2009, 20:01
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Bau einer Reitanlage Grundung Kleingewerbe

Beitrag von AchmedibnYussuf » 26.10.2009, 21:58

Ihr würdet im Jahr 12x1000=12.000 Euro sparen, d.h. 12.000 Euro mehr Gewinn. Vorausgesetzt, ihr mietet über das ganze Jahr und nicht nur über Wintermonate.
Dem stehen Zinsen für 200.000 Euro gegenüber. Bereits bei einem Zinssatz von 6% wären das 12.000 Euro.
Die Anlage würde sich also nur bei einem Zinssatz unter 6% lohnen.

Dazu kommt, dass ihr das Auslastungsrisiko tragen müsstet, wie garbs schon beschrieben hat.

Solange ihr nicht für eine höhere Auslastung sorgt (weitere eigene Pferde, Reitunterricht, eventuell auch durch Reitlehrer von "außen", Boxen an Einsteller vermieten) glaube ich nicht, dass es sich lohnen kann.
Sind noch irgendwelche begleitenden Aktivitäten geplant?

aylaa
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2009, 10:46

Re: Bau einer Reitanlage Grundung Kleingewerbe

Beitrag von aylaa » 26.10.2009, 23:46

wir haben das ganze Jahr durchgehend mindestens 4 Pferde in der fremden Halle stehen...es können auch mal 5 oder sein also mind. Tausend euro- 1500!
Ich hatte mir das mal durchgerechnet - und ich kam dazu dass es sich minium decken wenn nicht sogar lohnen würde...
Die fremde Halle steht 15 min weg von uns- somit wäre es Sprit- und vorallem Zeitersparnis. (Es nervt unglaublich an mehreren Plätzen seine Pferde verteilt zu haben die jeden Tag geritten werden müssen!)

Ich habe nun gehört, dass wenn wir beim Bau einer Reithalle einen e.V. wären- bekämen wir einiges an Zuschüssen...auch in Richtung Voltaik usw.

Einnahmen würden durch Pensionseinsteller (sehr gute Lage hier), sowie Jungpferdeaufzucht, Beritt und Reitstunden entstehen. (Mein Mann würde seinen jetzigen Beruf erstmals nicht aufgeben).
Ausgaben wären alle fixen und Variablen Kosten incl Angestellte (1-2).

Welche Zuschüsse (Existensgründung, e.V, ) usw stehen einem zu?

ebi
Beiträge: 72
Registriert: 02.12.2008, 11:13

Re: Bau einer Reitanlage Grundung Kleingewerbe

Beitrag von ebi » 29.10.2009, 14:29

Hallo aylaa,
Sie sollten für die Reithalle eine separate Firma gründen.
Ein Vorteil ist der Erhalt der landwirtschaftlichen Sozialversicherung.
Welche Zuschüsse zu bekommen sind, muss man vor dem landwirtschaftlichem Hintergrund prüfen.
Für die vielen Fragen habe ich einen Fragebogen entwickelt. Den schicke ich Ihnen gern kostenlos zu, erwarte von Ihnen nur, dass ich Ihre Antworten und Verbesserungsvorschläge lesen kann.

aylaa
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2009, 10:46

Re: Bau einer Reitanlage Grundung Kleingewerbe

Beitrag von aylaa » 30.10.2009, 11:08

hast PN :wink:

Reithallenbauer
Beiträge: 1
Registriert: 27.10.2011, 16:50

Re: Bau einer Reitanlage Grundung Kleingewerbe

Beitrag von Reithallenbauer » 27.10.2011, 16:56

Hier ein kleiner Tipp für alle, die eine Reithalle bauen wollen. Fertiges Konzept für eine exklusive Reithalle, alles unter einem Dach: http://www.horstmallmann.de/

jacob374
Beiträge: 1
Registriert: 05.10.2013, 12:38

Re: Bau einer Reitanlage Grundung Kleingewerbe

Beitrag von jacob374 » 05.10.2013, 12:47

Solange ihr nicht für eine höhere Auslastung sorgt (weitere eigene Pferde, Reitunterricht, eventuell auch durch Reitlehrer von "außen", Boxen an Einsteller vermieten) glaube ich nicht, dass es sich lohnen kann.

http://www.free-braindumps.net/300-206-pdf.html
http://www.cisco.com/
http://www.harvard.edu/
http://en.wikipedia.org/wiki/ISC
http://www.free-braindumps.net
Zuletzt geändert von jacob374 am 08.08.2014, 08:52, insgesamt 2-mal geändert.

oednom
Beiträge: 32
Registriert: 18.07.2012, 12:58
Wohnort: Kiel

Re: Bau einer Reitanlage Grundung Kleingewerbe

Beitrag von oednom » 30.10.2013, 13:51

Hey Aylaa,

erstmal toll das ihr den Schritt wagen wollt, denn ohne Fortschritt keine Zukunft!
Ich habe mir überlegt, was ganz sinnvoll für euch wäre und mir ist aufgefallen, dass ihr doch theoretisch eine unglaublich große Dachfläche haben müsst oder?
Schließlich müsst ihr die ganzen Kühe und später die Pferde ja auch irgendwo unterbringen. Ich denke daher, dass es sicherlich sinnvoll für euch wäre eine Solaranlage bei euch auf dem Dach zu installieren. So könnt ihr langfristig Stromkosten sparen! Ich habe letztens ein Angebot gesehen bei dem man ein Photovoltaik-Darlehen ohne Grundschuld und zu günstigen Konditionen bekommt: http://www.ethikbank.de/hilfe/kredite/s ... erung.html.
Ich hoffe es hilft euch ein wenig weiter! Ich wünsche euch für die zukunft alles Gute!

Lg

Antworten

Zurück zu „Fördermittel, Förderprogramme, Zuschüsse, Coaching“