Hotel und Reiseosten bei KFW Startgeld - Investitionen ?

Alles über Fördermittel und Förderprogramme. Was wird alles gefördert? Wie werden Fördermittel beantragt?
Antworten
BananaJoe
Beiträge: 33
Registriert: 26.04.2014, 11:14

Hotel und Reiseosten bei KFW Startgeld - Investitionen ?

Beitrag von BananaJoe » 26.04.2014, 11:50

Hallo,

ich bin dabei einen Antrag für das KFW Startgeld zu beantragen. Businessplan habe ich selbst erstellt da ich BWLer bin.

Ich werde als Interimsmanager arbeiten, hier entstehen hohe Kosten im ersten Halbjahr für Reisekosten bzw. Hotelkosten. Die Projekte sind bundesweit, das kostet also ordentlich und ich muss in Vorlage treten. Mein Eigenkapital ist durch Kurzarbeit und

Können diese Reise- und Hotelkosten, evtl.auch Schulungen, auch beim KFW Startgeld berücksichtigt werden ?
Investionen selbst habe ich nur für Computer, Software und Büromöbel.

LuisB
Beiträge: 5
Registriert: 25.04.2014, 13:02

Re: Hotel und Reiseosten bei KFW Startgeld - Investitionen ?

Beitrag von LuisB » 27.04.2014, 13:32

Hallo,

ich meine Hotel und Reisekosten müssen auch berücksichtig werden, da du ja diese Kosten aufbringen musst um mit deiner Tätigkeit Geld zu verdienen.
Da musst du mit deinem Berater von der KfW noch mal sprechen, sieht aber gut aus.
Hast du denn auch schon im Businessplan diese Kosten berücksichtigt?

riedexco
Beiträge: 35
Registriert: 21.09.2010, 14:09
Wohnort: Karlsruhe

Re: Hotel und Reiseosten bei KFW Startgeld - Investitionen ?

Beitrag von riedexco » 27.04.2014, 23:54

Reisekosten koennen beim KfW Startgeld im Rahmen der Betriebsmittel beruecksichtigt werden. Es werden Betriebsmittel - alle Kosten, die keine Investitionen sind - bis 30.000€ berucksichtigt. Das muss im Businessplan entsprechend dargestellt werden.
Gruss
Wolfgang Riedek

BananaJoe
Beiträge: 33
Registriert: 26.04.2014, 11:14

Re: Hotel und Reiseosten bei KFW Startgeld - Investitionen ?

Beitrag von BananaJoe » 28.04.2014, 15:33

vielen Dank, das gibt mir Mut !

Ja ist alles im Business Plan berücksichtigt, genauer im Liquiditätsplan.

Mittwoch habe ich Termin mit der Sparkasse.
Vorab hieß es: Grundsätzlich können wir uns eine KFW Förderung vorstellen.

Ich hatte bei der Zusendung des Business Planes an die Sparkasse geschrieben:

" Im Falle eines positiven Bescheides brauche ich noch:

- ein Geschäftskonto
- eine Rentenversicherung für Selbstständige
- eine Berufshaftplfichtversicherung-
- evtl. einen Dispokredit
- evtl. anderes

Soll heißen: es kann eine Win-Win Situation geben, schließlich wird die Bank mit mir Geschäfte machen und ich weiß das es laufen wird (also Interimsmanagement in Rechnungswesen/Controlling). Ich bekomme die Tage schon einen Rahmenvertrag von einem Provider.

Ich berichte dann Mittoch oder etwas später da Tanz in den Mai :D .

Hinzufügen möchte ich : mein Bargeld/Eigenkapital ist nach einem Jahr Kurzarbeit und einem Jahr Arbeitslosigkeit gleich NULL, aber ich habe eine abbezahlte Eigentumswohnung grundsätzlich als Sicherheit zu bieten.

Gruss

BananaJoe
Beiträge: 33
Registriert: 26.04.2014, 11:14

Re: Hotel und Reiseosten bei KFW Startgeld - Investitionen ?

Beitrag von BananaJoe » 08.05.2014, 20:52

So,

alles ist im grünen Bereich.

Die Bank hat meinen Business Plan für gut befunden und hat einen Antrag auf einen
KFW Startgeld Kredit eingereicht. Laut Mitarbeiterin liegen die Chancen bei 95 Prozent das er genehmigt wird.

Sie hat noch gesagt das die Bank daran nichts verdient.

Aber ich hatte die Fische ausgelegt die sie nun fängt: Geschäftskonto und diverse Versicherungen.

So wie ich verstanden habe hat auch die Hausbank kein Risiko: 80 Prozent Risikohaftung durch die
KFW und 20 Prozent durch eine Risiko Lebensversicherung.

Somit eine Win-Win Situation - ich will ja auch langfristig mit der Bank zusammenarbeiten und die Bank hat einen neues Geschäftskunden.

Die Hotel und Reisekosten sind Betriebsmittel, das ist also neben Investionen im Kredit mit drin.

alles perfekt. :D

BananaJoe
Beiträge: 33
Registriert: 26.04.2014, 11:14

Re: Hotel und Reiseosten bei KFW Startgeld - Investitionen ?

Beitrag von BananaJoe » 20.05.2014, 08:16

Moin,

hat hier jemand aktuelle Erfarhrungen wiellange es im Momant dauert bis die KFW Bescheid gibt ?

Laut Hausbank werden die KFW Anträge mittlerweile Online eingereicht, der Businessplan selbst wird zeitgleich mit der Post gesendet.

Jaquemot
Beiträge: 292
Registriert: 22.06.2009, 11:32
Wohnort: Aachen, NRW

Re: Hotel und Reiseosten bei KFW Startgeld - Investitionen ?

Beitrag von Jaquemot » 23.05.2014, 12:17

Hallo,
aktuell liegen die Bearbeitungszeiten der KfW bei etwa 4 Wochen.

Einen kleinen Irrtum möchte ich noch aufklären. Die RisikoLV sichert nicht die 20% "Restrisiko" der Hausbank ab. Es handelt sich lediglich um eine Todesfallabsicherung, damit die Hausbank in diesem Fall das Darlehen jenseits von Besicherungsfragen zurückbekommt.
Das zu sichernde Kreditausfallrisiko (im Nicht-Todesfall = Insolvenzfall) wird nur durch die 80% Haftungsentlastung besichert, die 20% verbleiben als Risiko bei der Hausbank, weil es weiterhin durch den Schuldner zu bringen ist. Hier wird im Verwertungsfall eine RisikoLV logischerweise kein Geld bringen, ist ja kein kapitalbildender Teil drin.

BananaJoe
Beiträge: 33
Registriert: 26.04.2014, 11:14

Re: Hotel und Reiseosten bei KFW Startgeld - Investitionen ?

Beitrag von BananaJoe » 23.05.2014, 13:04

@jaquemot

Danke, also vier Wochen.

Ja Sie haben die RLV auf 100 Prozent des KFW Darlehens gemacht, sie sagten das wäre so bei dieser Konstellation.

Mich würde interessieren wie es mit meiner Immobilie aussieht, diese ist voll abbezahlt, aber es wurde keine Grundschuld gemacht.

Die kann doch auch ohne Grundschuld verwertet werden, oder ? Meine nur falls es wirkiich nicht klappen sollte, was ich allerdings nicht glaube :)

Das Darlehen ist übrigens nur 20.000 Euro, also vielleicht zu hoher Aufwand bei einer Grundschuld ?

Jaquemot
Beiträge: 292
Registriert: 22.06.2009, 11:32
Wohnort: Aachen, NRW

Re: Hotel und Reiseosten bei KFW Startgeld - Investitionen ?

Beitrag von Jaquemot » 23.05.2014, 13:10

Zu RLV: siehe oben. Genau das ist der Grund. Todesfallabsicherung zu 100%. Da soll nicht ein Bürge einspringen müssen, wie sicher der auch sein mag.

Bei einem Restrisiko von 4 T€ macht sich kein Banker die Mühe einer Grundschuldeintragung. Die werden im Notfall auch durch andere Mittel reinzuholen sein. In der Selbstauskunft stand die werthaltige (?) Immobilie ja schließlich auch drin. Die würden im Fall der Krise, wenn der Kredit notleidend würde, immer noch über eine Grundschuld umfinanzieren können. Und der Businessplan zeigt ja auch die Erfolgsaussicht, weshalb die Bank dieses kleine Ausfall-Risiko einfach hinnimmt.

Antworten

Zurück zu „Fördermittel, Förderprogramme, Zuschüsse, Coaching“