Döner-Franchise - lohnenswert?

Diskussionen zum Thema Franchise. Franchise-Systeme, Franchise-Recht, Franchise-Wissen etc.
business-kid
Beiträge: 382
Registriert: 03.01.2009, 22:11
Wohnort: Stolberg

Re: Döner-Franchise - lohnenswert?

Beitrag von business-kid » 03.05.2009, 12:33

Das war dann sicher das Kontrollsiegel für Fleisch aus kontrollierter Haltung oder so in etwa.

Beste Grüße
Philipp

parliament
Beiträge: 1
Registriert: 13.05.2009, 22:54

Re: Döner-Franchise - lohnenswert?

Beitrag von parliament » 13.05.2009, 23:12

Hallo Forum
in der Tat handelt es sich um Eigenbstätigungen von Dönerproduzenten, die einfach nur bestätigen, dass die einschlägigen hygienerichtlinien eingehalten werden. Nicht mehr und nicht weniger. Diese Bestätigungen entfalten keine Bindungskraft und sind nur soviel wert wie das papier auf dem sie geschrieben sind. es ist kein klassisches gütesiegel. Ich habe mal mit unserem anwalt über die thematik der gütesiegel gesprochen, zwar nicht im Hinblick auf Döner. In der Tat ist es üblich, dass das Gütesiegel als ein Verein gegründet wird, dem sich dann Mitglieder anschliessen können. Der Verein muss kein gemeinnütziger Verein sein, würde wahrscheinlich auch von den Amtsgerichten nicht akzeptiert werden.

Von der Idee ein Franchise zu gründen, halte ich nicht viel, weil viele Dönerproduzenten eh insolvent gehen werden in den nächten Jahren, wenn das so weiter geht mit den Skandalen rund um gammelfleisch. um ein Franchise aufrechterhalten zu können, ist es aber eminent wichtig einen produzenten zu haben, der in der Lage ist pünktlich zu liefern. fleisch ist ein lokales Business, daher muss man eh mit einigen Produzenten zusammenarbeiten. Ich sehe da gravierende probleme.

business-kid
Beiträge: 382
Registriert: 03.01.2009, 22:11
Wohnort: Stolberg

Re: Döner-Franchise - lohnenswert?

Beitrag von business-kid » 14.05.2009, 05:34

Genau, und man erwartet ja auch, dass Döner bei einer Franchise-Kette immer gleich bleibende Qualität haben!

Wenn nun nämlich zum Beispiel in einem Ort ein schlechter Fleischlieferant ist, und er liefert mal Gammelfleisch! Das Ganze kommt dann an die Öffentlichkeit und schon ist die ganze Dönerkette für immer hin (bzw. der Name).

Beste Grüße
Philipp

Pakato
Beiträge: 1
Registriert: 22.07.2009, 08:25

Re: Döner-Franchise - lohnenswert?

Beitrag von Pakato » 27.12.2009, 10:24

Also Dönerbusiness ist das einfachste und schwierigste zugleich:

Viel zu viele Wettbewerber, an jeder Ecke, je mehr, desto niedriger der
Preis. Geht mal einer den Bach hinunter, so kommt direkt der nächste
Ballerkopf daher, übernimmt den Betrieb, macht ein paar Monate usw. usw.

Die Chancen so könnte es aussehen:
Döner ist international, daher Speisekarte/Flyer sind ebenso,
Personal muss deutschsprachig sein und darf nicht die Bittschönjungermann-
Sprache aufweisen. Die Etablierung einer Teestube für Rentner ist zu vermeiden.
Standardisierte Fleischqualität (gibt ja TK-Logistiker)

Attraktivies Produktsortiment!
Da fängts ja an, da geht man in eine Dönerbude und das Hauptprodukt (Döner alles druff) ist
genauso gross geschrieben wie die anderen 78 Produkte.
Das Hauptprodukt (Döner) diversifizieren. Edle Toppings (die Zutaten)
und echt gute Saucen anbieten (nicht nur scharfe und Spezialsauce - allein das Wort Spezialsauce bringt einen ja auf die Palme).

Produkt auf "Augenhöhe" / in Sicht des Kunden zubereiten, ihm die Wahl der Zusammenstellung überlassen, ihm das Gefühl geben, er habe die Kontrolle.

dazu noch:
stylischer Ladenbau
gescheites CI / Marketing
und ein wenig Showmanship

Daraus eine multiplizierbares system entwickeln.
3-4 Standorte aufmachen, gas geben.
Die chancen liegen meiner Meinung nach hauptsächlich im Auftreten / im Erscheinungsbild /
Vermittlung von Moderne und Professionalität.
Ein für den kunden ersichtliches und glaubhaft umgestztes QMS ist selbstverständlich.

mgb-consulting

Re: Döner-Franchise - lohnenswert?

Beitrag von mgb-consulting » 27.12.2009, 11:34

Hallo @pakato

hört sich wirklich gut an, aber gibt es so einen Döner Tempel denn schon irgendwo?

Ich kenne hier im Umkreis nur die üblichen Döner-Dealer, die hin und wieder dicht machen und dann auf wundersame Weise wieder eröffnen.

MfG
MGB-Consulting

gemardt2481
Beiträge: 15
Registriert: 26.07.2010, 11:04

Re: Döner-Franchise - lohnenswert?

Beitrag von gemardt2481 » 26.09.2010, 09:56

Was mir in der Diskussion fehlt ist der Punkt, dass erfolgreiche Ketten wie McDonalds und Co. nur deswegen funktionieren, weil eine Marke geschaffen wurde. Die hast du effektiv nicht. DU wirst lange brauchen, um dein Alleinstellungsmerkmal dem Kunden gegenüber klar zu machen, da es enorm viele Dönerbuden gibt. Das gleiche Problem hast du bei Pizza-Franchise. Wenige dieser Ketten funktionieren richtig profitträchtig.

garbs
Beiträge: 894
Registriert: 31.01.2009, 10:13

Re: Döner-Franchise - lohnenswert?

Beitrag von garbs » 26.09.2010, 17:14

Man muss nur lange genug warten, dann setzt schon jemand auch die einfachsten Ideen erfolgreich in die Praxis um:
www*quebap.com/unternehmen/konzept
(Sternchen durch Punkt ersetzen)

...oder bist das du, eddy? :D

Dem11
Beiträge: 1
Registriert: 19.09.2016, 14:23

Re: Döner-Franchise - lohnenswert?

Beitrag von Dem11 » 19.09.2016, 14:32

hier in Darmstadtj kostet der Döner nach Lage und Qualität zwischen 3,50 und 4.50 Euro für Döner Kebab.
kannst Du dich hier www.efendi-fleisch.de informieren

Antworten

Zurück zu „Franchise - Existenzgründung mit System“