Einige Fragen zu größeren Franchiseanbietern

Diskussionen zum Thema Franchise. Franchise-Systeme, Franchise-Recht, Franchise-Wissen etc.
Antworten
philipp08
Beiträge: 3
Registriert: 04.10.2008, 10:47

Einige Fragen zu größeren Franchiseanbietern

Beitrag von philipp08 » 04.10.2008, 11:01

Hallo,
ich habe da ein paar Fragen, zum einen zu OBI, die bieten ja auch Franchise an, geben aber auf ihrer Website nicht wirklich preis wie hoch die Gesamtinvestitionssumme ist und wie hoch das nöteige Eigenkapital. Da wollte ich nun euch mal befragen, wisst ihr da eine Antwort drauf? Ich wollte nicht gleich bei Obi reinplatzen und meine erste Frage lautet wieviel Geld muss ich aufbringen, das ist doch nicht so das ware ;-) Und mit was für Umsatz/Gewinn ich rechnen kann, wenn Obi mir einen guten Standort raussucht, kann ich dann auch gleich von anfangan mit genug Geld auch zum gut leben rechnen oder dauert es ersteinmal 1-2 Jahre bis ich in die "Schwarzen Zahlen" komme?

Ja und nun hätte ich nocheinmal genau die gleichen Fragen zu Edeka ( Martkauf ), die bieten ja auch Franchising an und was haltet ihr davon?

Und dann noch zum Schluss, was haltet ihr von Fressnapf Franchising
, das System soll ja super sein, und auch das Eigenkapital von ca 40.000€ und die Bankfinanzierte Summe von 160.000€ klingt doch akzeptabel. Mit was für gewinnen kann ich da rechnen und habe ich da eine Anlaufzeit oder geht es von vornherein richtig los?

So, viele Fragen, ich hoffe ich überlaste euch nicht gleich ;-) aber es ist ja eh noch etwas Zeit, heute und morgen klappt das eh noch nicht, aber man soll sich ja immer so früh wie möglich erkundigen!

Vielen Dank schonmal.

Grüße
Philipp

skyhound
Beiträge: 79
Registriert: 11.06.2007, 13:44
Wohnort: Steinbach (Taunus)

Re: Einige Fragen zu größeren Franchiseanbietern

Beitrag von skyhound » 05.10.2008, 12:32

Hallo Philipp,

sorry, wenn ich Ihnen zum Einstieg zunächst eine etwas provokante Frage stelle: Wissen Sie eigentlich, was Sie wollen?

Denn zwischen OBI, Edeka und Fressnapf gibt es – außer, dass alle Franchisesysteme sind – eigentlich keine Gemeinsamkeit. Sie sollten sich schon darüber im Klaren sein, für welche Branche Ihr Herz schlägt. Die Zeiten von „Geschäft ist Geschäft, die Branche ist egal“ sind schon lange vorbei.

Die ungefähren Einstiegskosten von OBI und Fressnapf finden Sie hier:

http://www.wer-zu-wem.de/franchise/OBI.html
http://www.wer-zu-wem.de/franchise/Fressnapf.html

Edeka fährt zweigleisig, Filial- und Franchisesystem, primär abhängig von Standort, Marktgröße und -typ.

Wie hoch die wirkliche Investitionssumme ist und wann Sie wirklich in die „schwarzen Zahlen“ kommen, hängt von zu vielen Faktoren ab, als dass sich auf dieser Plattform dazu etwas Seriöses sagen ließe. Aber eines ist absolut sicher: mit „1-2 Jahren“ werden Sie in keinem Fall rechnen dürfen. Der Break-even im Franchising ist ja nicht schon dann erreicht, wenn Ihr Betriebsergebnis die erste „schwarze Null“ ausweist, sondern erst, wenn auch Ihre Einstiegskosten inklusive üblicher Verzinsung amortisiert sind. Und das kann im Einzelfall durchaus auch mal 15 Jahre dauern ...

Und nur der Vollständigkeit und Sicherheit halber: Bei den in den beiden Beispielen genannten Investitionsvolumina (OBI 500.000 – 5 Mio. €, Fressnapf 160-180 T-€) sind weder Waren- noch Personal- noch Betriebskosten enthalten!!! Das sind die reinen Vorkosten, damit Sie im jeweiligen System überhaupt starten dürfen!

Schauen Sie sich einfach mal in einem OBI mit offenen Augen um, und überschlagen Sie das sichtbare Warensortiment wertmäßig – ob EK oder VK ist zunächst egal. Wie hoch der Faktor „unsichtbarer“ Lagerware ist, hängt auch von vielen Individualfaktoren ab, aber zwischen 0,3 und 2,5 wird er sich immer bewegen. Das kommt zum Investitionsvolumen – im Zweifel per Vorkasse – noch dazu. Natürlich nicht gleich der gesamte Wareneinsatz für ein Jahr, sondern der jeweils entsprechende Bruchteil der kalkulierten Lagerdrehzahl im Teilsortiment.

Noch eine kleine Rechenaufgabe für Sie: Mit rund 500 Märkten weltweit (D = rd. 335) erzielte OBI 2007 5,7 Mrd. € Umsatz – 2002 waren es noch 4,6 Mrd. bei weltweit weniger als 300 Märkten (die umsatz- und renditestärksten sind übrigens in China angesiedelt). Welche Tendenz erkennen Sie? Was folgt daraus für Ihre Prognose und/oder Erwartung bis zur „schwarzen Null“?

Langer Rede kurzer Sinn: Franchising ist heute mehr denn je ein sehr hartes Geschäft mit überproportional hohem Einstiegseinsatz. Und genau der relativiert heute die in den Systemanfängen sehr hohe Sicherheit des Franchisekonzepts.

Und vor genau diesem Hintergrund bitte ich meine kleine Anfangsprovokation zu sehen. :wink:

Freundlichen Gruß
skyhound

philipp08
Beiträge: 3
Registriert: 04.10.2008, 10:47

Re: Einige Fragen zu größeren Franchiseanbietern

Beitrag von philipp08 » 05.10.2008, 14:35

Also, Obi hat mit zuhohe Einstiegskosten, ich hab mich für Fressnapf entschieden, in der Schweiz, bei Fressnapf ist auch die kommplette Einrichtung und Erstbestellung mit im Preis inbegriffen, und so wie ich das gehört habe, dafür macht man ja auch Franchising, weil man den Kundenkreis und alles nicht erst mühsam Aufbauen, es ist eben einfach da :D
Und ich hab mal nen Bekannten gefragt, er meinte auch, man macht von Anfangan jeden Monat Gewinn.

Und überproportional hoch ist der Einsatz bei Fressnapf nicht, wenn man beenkt das man die Komplette hardund software, eine eigene Website, und die Erstbestellung mit bekommt ist das doch super.

Grüße
Philipp

skyhound
Beiträge: 79
Registriert: 11.06.2007, 13:44
Wohnort: Steinbach (Taunus)

Re: Einige Fragen zu größeren Franchiseanbietern

Beitrag von skyhound » 05.10.2008, 14:56

philipp08 hat geschrieben:... dafür macht man ja auch Franchising, weil man den Kundenkreis und alles nicht erst mühsam Aufbauen, es ist eben einfach da :D
Und ich hab mal nen Bekannten gefragt, er meinte auch, man macht von Anfangan jeden Monat Gewinn.
Nicht wirklich ... weder das eine noch das andere und weder in D noch in CH oder an irgend einem anderen Ort auf diesem Planeten ... :wink:

Meine Empfehlung: Unterhalten Sie sich vor Ihrer Unterschrift intensiv mit Steuer- und/oder Unternehmensberatern, Ihrer IHK und Franchiseverbänden. Alles andere wäre so wie Ihre Beiträge klingen: ziemlich blauäugig.

Nichts für ungut!

skyhound

philipp08
Beiträge: 3
Registriert: 04.10.2008, 10:47

Re: Einige Fragen zu größeren Franchiseanbietern

Beitrag von philipp08 » 05.10.2008, 15:23

Ja, ich weis dass es alles nicht sooo einfach ist, das war auch etwas ironisch gemeint, aber man darf es, wie ich meine, sich nicht schlecht reden, sonst kann man keinen Erfolg haben!

Aber trotzdem Danke für deine Antworten!

Grüße
Philipp

kurti78
Beiträge: 1
Registriert: 04.06.2009, 16:42

Re: Einige Fragen zu größeren Franchiseanbietern

Beitrag von kurti78 » 04.06.2009, 16:54

Hi...
Ich bin Daniel aus Berlin und wollte fragen was nun aus deinem Vorhaben mit Fressnapf geworden ist.Auch für mich kam diese Franchise nach langem studieren als erste in Frage.Leider erhielt ich vor 2 Monaten per Telefon die Auskunft das Fressnapf nur noch ausschliesslich mit bereits operierenden Franchisenehmern expandieren will.Das klingt logisch...Diese Filialien sind ja in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen.

Antworten

Zurück zu „Franchise - Existenzgründung mit System“