Einzelunternehmer: Wie wird ein Darlehen verrechnet?

Fragen und Diskussionen sowie alles über Pflichten, Voraussetzungen, Genehmigungen etc. dieser Berufsstände.
Antworten
schnittie
Beiträge: 2
Registriert: 23.05.2011, 22:30

Einzelunternehmer: Wie wird ein Darlehen verrechnet?

Beitrag von schnittie » 24.05.2011, 14:28

So, ich melde demnächst ein kleines Gewerbe an. Dafür gibt mir ein guter Freund ein Darlehen von 10.000. Die zahle ich dann langsam zurück, mit n bissl Zinsen. Einen Vertrag haben wir da nicht extra für gemacht - sind ja alte Kollegen.

Wenn ich das so auf mein Geschäftskonto überweise, wie binde ich das in die Buchhaltung mit ein?

Die 10.000 sind ja kein Einkommen, ein Darlehen.

Bitte um Rat :-)

Hamburger
Beiträge: 77
Registriert: 30.03.2010, 10:47
Wohnort: Hamburg/Leipzig/Stuttgart

Re: Einzelunternehmer: Wie wird ein Darlehen verrechnet?

Beitrag von Hamburger » 15.06.2011, 20:50

Sie beiden alte Kollegen brauchen natürlich keinen Vertrag. Ihre Buchhalterin und die Herrschaften von der Betriebsprüfung schon. Zumindest Ihre jeweiligen Personendaten, der Gesamtbetrag und ein Zinssatz müssen in den Vertrag. Wenn Sie nicht nur mit der Rückzahlung sondern auch mit dem Zins flexibel bleiben wollen hängen Sie letzteren an einen dynamischen Wert. Beispielsweise den EZB-Basiszinssatz oder Ihren Jahresüberschuss.
Solange alles gut läuft ist nicht viel zu regeln. Verträge werden aber für schlechte Zeiten gemacht und die Inhalte betreffen nicht nur Sie beide! Lassen Sie sich daher vom Steuerberater oder Rechtsanwalt zu diesem Vertrag beraten.
Viel Erfolg!

Antworten

Zurück zu „Freiberufler, Selbstständige, Handelsvertreter, freie Mitarbeit“