Handelsvertreter-Provision: Material/Dienstleistung

Fragen und Diskussionen sowie alles über Pflichten, Voraussetzungen, Genehmigungen etc. dieser Berufsstände.
Antworten
erdbeere
Beiträge: 1
Registriert: 02.06.2016, 22:00

Handelsvertreter-Provision: Material/Dienstleistung

Beitrag von erdbeere » 02.06.2016, 22:18

Ich habe ein Angebot bekommen als Handelsvertreter tätig zu sein.
Wir sind in der Vertragsgestaltung.
Der Unternehmer verbaut spezielle Teile an Schiffen.
Nun soll meine Provision nur aus der Marge des verbauten Materials bestehen, nicht jedoch prozentual auf die erbrachten Dienstleistungen - vor allem: Einbau und zB auch Wartung.
Der Gewinn an den verbauten Teilen ist relativ gering. Der Einbau hingegen sehr aufwendig und teuer!
Bin ich da zu gierig, wenn ich eine Provision auf den gesamten Gewinn (bzw. Umsatz?) verlange, also Verkauf der Teile und EInbau +evtl Wartung?
BEISPIEL spezielle Dichtung: Einkauf 20,- Verkauf 25,-, EInbau 350,-
Meine Provision wären also nur die 5 Euro Differenz 20/25. Bei den 350,- Würde ich komplett leer ausgehen.
Ich bitte Sie um Vorschläge, Anregungen und -wenn es das gibt- die sog. "übliche Art" der Provison in solchem oder öhnlichem Fall.
Vielen Dank!

KompaktDesign
Beiträge: 180
Registriert: 28.07.2014, 12:19
Wohnort: Pinneberg

Re: Handelsvertreter-Provision: Material/Dienstleistung

Beitrag von KompaktDesign » 03.06.2016, 07:58

Ich habe von Deiner Branche keine Ahnung. Jede Branche hat ihre Eigenarten und was man erwarten kann hängt meist von dem ab, was in der Branche üblich ist.

Ich kenne es bei Handelsvertretern eigentlich so, dass diese verkaufen und dann eine Provision erhalten, die sich an dem Umsatz bemisst.

Wenn zu dem verkauften Bauteil auch ein Einbau gehört, dann kann meiner Meinung nach auch für den Umsatz der Dienstleistungen eine Provision erwartet werden. Besonders bei Verhältnissen, wie Du sie hier beschreibst.

Auch auf eine Provision, die sich an der Marge bemisst, würde ich mich selbst nicht einlassen.
Hier würde zum Einen die Möglichkeit der Nachvollziehbarkeit (und Nachprüfbarkeit) fehlen, da Dir das Unternehmen wohl kaum die Eingangsrechnungen vorlegen wird.
Ein weiteres Problem würde ich hier bei Rückvergütungen sehen. Oft erhalten Firmen von ihren Bezugsquellen nachträglich Rabatte, wenn bestimmte Jahresumsätze erreicht werden. Entsprechend solcher Rückvergütungen würde sich ja auch nachträglich die Marge der Produkte ändern.

Aber das ist nur meine persönliche Meinung dazu.

JaSeMa
Beiträge: 22
Registriert: 01.08.2016, 15:57

Re: Handelsvertreter-Provision: Material/Dienstleistung

Beitrag von JaSeMa » 03.08.2016, 16:28

Hallo erdbeere,

ich sehe das ganz ähnlich wie KompaktDesign. Die Provisionen, die ich kennen, sind immer am Umsatz festgemacht, der daraus entsteht und das wäre in deinem Fall ja auch die Wartung und damit die 350.

VG Jana

sa223
Beiträge: 26
Registriert: 21.04.2019, 14:37

Re: Handelsvertreter-Provision: Material/Dienstleistung

Beitrag von sa223 » 04.08.2020, 12:49

Hallo! Könnt ihr mir vielleicht helfen? Ich suche eine bestimmte Dichtung.
Leider kenne ich mich damit nicht so gut aus. Wisst ihr wo man sowas gut herbekommt?
Ich habe hier www.sealsupply.de

Antworten

Zurück zu „Freiberufler, Selbstständige, Handelsvertreter, freie Mitarbeit“