Homeoffice

Fragen und Diskussionen sowie alles über Pflichten, Voraussetzungen, Genehmigungen etc. dieser Berufsstände.
Antworten
palina
Beiträge: 3
Registriert: 22.06.2011, 17:31

Homeoffice

Beitrag von palina » 25.06.2011, 19:08

ich arbeite seit 4 Jahren für eine Fa. als Angestellte im Homeoffice. Nun soll ich wieder regelmäßig in die Firma kommen. Der Fahrtweg beträgt einfach 40 km. Meine Frage: kann ich darauf bestehen im Homeoffice weiter zu arbeiten?
Wenn ja, dann würde ich der Firma anbieten, dass ich freiberuflich für sie arbeite. Wie verhält es sich da mit Scheinselbständigkeit? Falls es geht und die sich darauf einlassen, was müsste ich an Honorar verlangen?
Vielleicht kann mir da jemand qualifizierte Auskunft geben.
Vielen Dank
Palina

garbs
Beiträge: 894
Registriert: 31.01.2009, 10:13

Re: Homeoffice

Beitrag von garbs » 30.06.2011, 07:54

Naja, bestehen im Sinne von Anspruch drauf haben kannst du nicht auf dein Homeoffice, dass ist immer einer Sache von Einigung auf Gegenseitigkeit.

Welchen Grund hat die Firma, die bestehende Vereinbarung über die Arbeit im Homeoffice nun zu ändern?

Und nein, du bist nicht automatisch "Scheinselbständig", wenn du als freie Mitarbeiterin arbeitest. Es gibt noch den Status "Selbständig mit einem Auftraggeber", wobei ich in jedem Fall die freiwillige Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung empfehle.

Die Honorarfrage ist immer die Königsfrage und richtet sich nach vielen Faktoren. Probier doch mal folgende Rechnung aus: Nimm' dein Bruttogehalt und multipliziere es mit mit 1,2 (Bsp. 2000 x 1,2 = 2400) dann teilst du den Betrag durch deine durchschnittliche Stundenanzahl (Bsp 2400 / 160 = 15) dann hast du deinen Basis-Stundensatz, auf den du noch eine Sicherheitsmarge rechnen kannst (Bsp. 20% = 3,-) dann kommst du Pi mal Daumen auf einen verhandlungsfähigen Stundensatz, den dein Arbeitgeber oder zukünftiger Auftraggeber auch bereit ist zu bezahlen.

Antworten

Zurück zu „Freiberufler, Selbstständige, Handelsvertreter, freie Mitarbeit“