Kann ich Freiberufler werden?

Fragen und Diskussionen sowie alles über Pflichten, Voraussetzungen, Genehmigungen etc. dieser Berufsstände.
Antworten
max.maier.27
Beiträge: 2
Registriert: 26.04.2013, 06:53

Kann ich Freiberufler werden?

Beitrag von max.maier.27 » 26.04.2013, 06:54

Guten Tag,

ich bin aktuell als akademischer Mitarbeiter (50%) an einer Universität angestellt. Mein Aufgabenschwerpunkt liegt in der Forschung im Bereich Informatik. Ich habe erfolgreich ein Bachelor- und Masterstudium angeschlossen. Neben meiner Tätigkeit an der Universität möchte ich mich nun selbständig machen bzw. als Freelancer für eine bzw. mehrere Firmen arbeiten. Die Aufträge kommen sehr sporadisch. Natürlich soll das ganze Vorhaben nun rechtlich/steuerlich abgesichert sein – ich will das also vollkommen legal und ohne Tricks machen.

1) Ich habe in verschiedenen Foren gelesen, dass es möglich sein soll, Rechnungen als Privatperson zu stellen. Im Lohnsteuerjahresausgleich müsste man dann das verdiente Geld „aus selbständiger Arbeit“ angeben und versteuern. Ist das korrekt? Funktioniert das überhaupt so?

2) Falls (1) nicht in Frage kommt muss ich mich ja anderweitig umschauen. Hier gibt es ja dann die Möglich ein Gewerbe anzumelden bzw. als Freiberufler eingestuft zu werden. Richtig? Meine Arbeit liegt vor allem in der Umsetzung wissenschaftlicher erarbeiteter Konzepte bzw. in der Konzeption, Analytik und Planung von System- bzw. Anwendungssoftware. Kann ich als Informatiker (starke wissenschaftliche Prägung) überhaupt als Freiberufler in Betracht kommen?

Danke für die Beantwortung meiner Fragen.

Gruß, Max

sungsam
Beiträge: 98
Registriert: 23.04.2012, 21:55

Re: Kann ich Freiberufler werden?

Beitrag von sungsam » 26.04.2013, 13:50

max.maier.27 hat geschrieben:Guten Tag,

ich bin aktuell als akademischer Mitarbeiter (50%) an einer Universität angestellt. Mein Aufgabenschwerpunkt liegt in der Forschung im Bereich Informatik. Ich habe erfolgreich ein Bachelor- und Masterstudium angeschlossen. Neben meiner Tätigkeit an der Universität möchte ich mich nun selbständig machen bzw. als Freelancer für eine bzw. mehrere Firmen arbeiten. Die Aufträge kommen sehr sporadisch. Natürlich soll das ganze Vorhaben nun rechtlich/steuerlich abgesichert sein – ich will das also vollkommen legal und ohne Tricks machen.

1) Ich habe in verschiedenen Foren gelesen, dass es möglich sein soll, Rechnungen als Privatperson zu stellen. Im Lohnsteuerjahresausgleich müsste man dann das verdiente Geld „aus selbständiger Arbeit“ angeben und versteuern. Ist das korrekt? Funktioniert das überhaupt so?
Ja, das geht und jetzt? Funktionieren tut das auch, aber was willst du konkret machen?

2) Falls (1) nicht in Frage kommt muss ich mich ja anderweitig umschauen. Hier gibt es ja dann die Möglich ein Gewerbe anzumelden bzw. als Freiberufler eingestuft zu werden. Richtig?
Ja, das kannst du auch machen

Meine Arbeit liegt vor allem in der Umsetzung wissenschaftlicher erarbeiteter Konzepte bzw. in der Konzeption, Analytik und Planung von System- bzw. Anwendungssoftware.
Du meinst, Umsetzung der Diplom/Bachelor/Masterarbeiten in die Praxis und Verkauf/Vermittlung der Lösung an Unternehmen?

Kann ich als Informatiker (starke wissenschaftliche Prägung) überhaupt als Freiberufler in Betracht kommen?
Ja, du kommst in Betracht.

Wie willst du ein Gewerbe anmelden und gleichzeitig als wissenschaftlicher Angestellter arbeiten, weiss die Uni von deinem Vorhaben?

Danke für die Beantwortung meiner Fragen.

Gruß, Max

max.maier.27
Beiträge: 2
Registriert: 26.04.2013, 06:53

Re: Kann ich Freiberufler werden?

Beitrag von max.maier.27 » 26.04.2013, 15:30

zu (1) Kann ich also meine Rechnungen (wenn ich als Freelancer arbeite) nur also Privatperson stellen? Bis wieviel Euro kann ich da stellen? Das ist eben der praktischste und einfachste Weg! Keine Behördengänge nichts!

zu (2) Nein das meine ich nicht. Es soll kein konkretes Produkt dann verkauft werden. Teile der wissenschaftlichen Arbeit können aber für Kunden individuell umgesetzt werden. Wenn ich als Freiberufler in Betracht komme, wie begründe ich das am besten?

Für die Uni arbeite ich ja nur 50%, d.h. sie können mir ja nicht verbieten nebenberuflich tätig zu werden oder? Die Arbeit an der Uni leidet darunter nicht!

alba
Beiträge: 5
Registriert: 17.06.2013, 14:50

Re: Kann ich Freiberufler werden?

Beitrag von alba » 17.06.2013, 15:00

ja natürlich kannst du :)

Logi
Beiträge: 17
Registriert: 17.11.2010, 17:04

Re: Kann ich Freiberufler werden?

Beitrag von Logi » 16.04.2014, 10:21

Du kannst wenn deine Tätigkeit als freiberuflich eingestuft wird. Allerdings würde ich mich an deiner Stelle auch nochmal auf steuertipps.de/selbststaendig-freiberufler/themen/steuertipps-fuer-existenzgruender[/url] einlesen und unter steuertipps.de/downloads/article/s-255157/1/CS_Urteilsliste_Freiberufler.pdf[/url] deine exakte Tätigkeit checken, ob du wirklich freiberuflich arbeiten kannst, oder doch gewerblich.
Steuerrechtlich ist die Sache sicher interessant, wenn du das ganze nebenher machen willst. Sind halt 2 Paar Schuhe ob Angestellt oder Selbstständig .
Zuletzt geändert von Logi am 29.04.2014, 11:13, insgesamt 2-mal geändert.

BananaJoe
Beiträge: 33
Registriert: 26.04.2014, 11:14

Re: Kann ich Freiberufler werden?

Beitrag von BananaJoe » 26.04.2014, 12:29

Für die steuerliche Einstufung ob Freiberufler oder Gewerbetreibender findet eine steuerliche Prüfung des Finanzamtes statt, dazu kannst Du ein Formblatt besorgen

Gleichtzeitig prüft das Finanzamt die Umsatzsteuerpflicht. Du machst eine Selbsteinschätzung Deiner
Umsätze, machst Du glaubhaft das sie unter derzeit 17.500 Euro sind brauchst Du keine Umsatzsteuer
in Rechnung zu stellen und folglich keine Umsatzsteuer-Nummer.

Die Finanzämter in NRW haben eine kostenlose Broschüre für Existenzgründer erstellt, die würde ich mir zusenden lassen falls Du aus NRW kommst.

Jaquemot
Beiträge: 276
Registriert: 22.06.2009, 11:32
Wohnort: Aachen, NRW

Re: Kann ich Freiberufler werden?

Beitrag von Jaquemot » 23.05.2014, 16:40

Au weia liebe Antwortenden, bitte verschont den Fragesteller mit solchen Unwägbarkeiten. Ein paar Facts sind vielleicht hilfreicher.

Also dann: Wer regelmäßig, nachhaltig und mit Gewinnerzielungsabsicht Waren oder Leistungen in den Verkehr bringt, ist UNTERNEHMER. Damit kann das Vorhaben, wenn es nicht nur mal gelegentlich gemacht wird, nicht als Privatperson abgerechnet werden, es handelt sich um ein unternehmerisches Tun. Ende dieser Diskussion bitte.

Wenn Unternehmer, dann zweite Frage: Gewerbe oder Freiberufler. Wer lesen kann, der lese das Einkommensteuergesetz. Einkünfte aus Gewerbebetrieb werden immer dann bei unternehmerischer Tätigkeit angenommen und in der Folge mit Gewerbeanmeldung und Gewerbesteuer gemacht (steuerlich: Einkünfte aus Gewerbebetrieb), wenn sie nicht in die sogenannten Katalogberufe fallen. In diesem Katalog sind Ärzte und Krankengymnasten (allgemeiner: Heilberufe), Künstler, Wissenschaftler, Juristen, Steuerberater, beratende Betriebswirte und Ingenieure und ein paar andere, diesen ähnliche Berufszweige gelistet. Nähere Infos hier: freie-berufe.de/fileadmin/bfb/6_Existenzgruendung/1_Informationen%20fu%CC%88r%20Existenzgru%CC%88nder/1_Abgrenzung%20Freier%20Beruf%20oder%20Gewerbe/%C3%9Cbersicht_Katalogberufe.pdf Diese werden freiberufliche Unternehmer (im ESt-Sinne = Einkünfte aus Selbständigkeit) und melden sich beim Finanzamt. Die werden bei der Tätigkeitsbeschreibung schon rückmelden können, ob sie das als im weitesten Sinne beratende Ingenieurstätigkeit und damit als freien Beruf anerkennen.

Und dann: Wenn Unternehmer, ob Gewerbe oder freier Beruf ist egal, dann folgt die Prüfung der Umsatzsteuerpflicht. Bei voraussichtlichen Umsätzen größer 17500 € ist das Thema Kleinunternehmert-Regelung schon durch, es wird zur umsatzsteuerpflichtigen Tätigkeit werden. Jede Rechnung muss mit USt geschrieben werden.

Ich hoffe, das macht ein bisschen Licht im Tunnel. :wink:

LeonBuch
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2014, 22:50
Wohnort: Berlin

Re: Kann ich Freiberufler werden?

Beitrag von LeonBuch » 08.07.2014, 18:00

Ja sicher kannst du, ich würde dir empfehlen beim Finanzamt erstmal ein Kleinunternehmen anzumelden, da du deine genauen Einkünft noch nicht überblicken kannst. Hier darfst du im ersten Jahr lediglich 17.000 Euro Umsatz machen.
Aber 17.000 Euro sind schon eine Menge. Aber grundsätzlich darfst du die als Freiberufler anmelden.

nyhavn
Beiträge: 16
Registriert: 02.07.2014, 15:50

Re: Kann ich Freiberufler werden?

Beitrag von nyhavn » 08.07.2014, 21:08

Ja, natürlich kannst du Freiberufler werden. Und ich schließe mich dem Tipp mit der Anmeldung als Kleinunternehmer an, wobei ich nicht wusste, dass in Deutschland die Grenze nur von 17.000 Euro brutto (?) ist. :roll:

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Freiberufler, Selbstständige, Handelsvertreter, freie Mitarbeit“