Selbsständigkeit aufgeben wie und dann...

Fragen und Diskussionen sowie alles über Pflichten, Voraussetzungen, Genehmigungen etc. dieser Berufsstände.
Antworten
tolki
Beiträge: 1
Registriert: 09.03.2011, 15:26

Selbsständigkeit aufgeben wie und dann...

Beitrag von tolki » 09.03.2011, 19:05

Hallo,

ich bin hauptberuflich Selbsständig und möchte mein Gewerbe abmelden, da ich mehr ausgebe als reinkommt.

Ich lebe in eine eheähnliche Lebensgemeinschaft und wir haben einen 6jährigen Sohn.

Was muss ich tun ? Einfach das Gewerbe abmelden? Kann ich mich dann arbeitslos melden? Bin zur Zeit Privatversichert komm ich dann automatisch in eine gesetzliche KV ? Bezahlt das Arbeitsamt die Versicherung? Mein Lebensgefährte arbeitet vollzeit, ich möchte ihm aber nicht auf den Taschen liegen.

Gruss

Hamburger
Beiträge: 77
Registriert: 30.03.2010, 10:47
Wohnort: Hamburg/Leipzig/Stuttgart

Re: Selbsständigkeit aufgeben wie und dann...

Beitrag von Hamburger » 15.03.2011, 08:49

:idea: Sie können auch als Selbstständige Unterstützung zum Lebensunterhalt beantragen, wenn Ihr Haushaltseinkommen unter gewissen Grenzen liegt.
:!: Mit einem Beschäftigungsverhältnis über €800,- kommen Sie zurück in die Sozialversicherung

Zu Ihren Fragen:
  • Wenn Sie weiter in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben oder nur sehr kurz selbstständig und vorher kaum arbeitslos waren können Sie sich bei der Arbeitsagentur arbeitslos melden. Ansonsten ist die ARGE Ihre Anlaufstelle über die Sie sich arbeitsuchend melden können. Über diese kann man im Allgemeinen auch Unterstützung zum Lebensunterhalt beantragen, bei der das Haushaltseinkommen (also beide) berücksichtigt wird.
  • Ihre Versicherung wird Teil Ihres beim Amt anzumeldenden Bedarfs; Sie kommen nicht automatisch in die Gesetzliche
  • Neben ARGE/Arbeitsagentur informieren Sie zumindest das Gewerbeamt, Finanzamt, Handelskammer und Krankenversicherung
  • Klären Sie die Kündigungsbedingungen Ihrer Versicherungen

Antworten

Zurück zu „Freiberufler, Selbstständige, Handelsvertreter, freie Mitarbeit“