Gründung einer GbR - Fragen

Alles über die GbR. Diskussionen, Probleme, Fragen, Antworten, Anregungen, Tipps.
Antworten
seppelmeier
Beiträge: 3
Registriert: 24.01.2007, 14:45

Gründung einer GbR - Fragen

Beitrag von seppelmeier » 24.01.2007, 15:06

Hallo Zusammen,

ein ehemaliger Kollege und ich planen die Gründung einer Firma. Wir waren ca. 6 Jahre zusammen in der selber Firma als Netzwerktechniker tätig. Vor etwa 3 Jahren wurde der Geschäftsbereich wo wir tätig waren aufgelöst und jeder von uns ging als Freiberufler seine eigenen Wege. Jeodch haben wir uns immer wieder mal gegeseitig ausgeholfen wenn Not am Mann war, was in letzter Zeit immer häufiger vorkommt.
Wir sind beide im IT Bereich als Dienstleister tätig und haben eine Auslastung von durchschnittlich 80% und einige längerfristige Verträge mit Kunden.

Daher kam uns die Idee eine gemeinsame Firma zu gründen. Dazu wurden bereits mit dem Steuerberater mögliche Gesellschaftformen diskutiert. Was uns fürs erste zu der GbR führte.

LTD und Co... kommt für uns nicht in Frage da der Ruf in Deutschland nicht gerade gut ist....
Für eine GmbH fehlt uns im mom. das nötige Kleingeld....

Also haben wir uns zunächst auf die GbR fixiert.

Jetzt kommt eine Komponente dazu bei der ich mir nicht ganz sicher bin wie sich diese Auswirken könnte. Ich hatte vor einigen Jahren mal einen finanziellen Einbruch und dadurch Schulden die ich anfangs nicht vegleichen konnte. Diese werden jetzt mit regelmässigen Zahlungen bedient. Allerdings gibt es derzeit noch entsprechende Einträge bei der Schufa (E.V.) und es bestünde auch theoretisch die Möglichkeit dass versucht wird zu Pfänden. Die E.v. läuft mitte diesen Jahresd aus, und ich hoffe mal dass ich keine neue Abgeben muss, kann es aber nicht ausschliessen.

Daher meine Frage inwieweit könnte Sich diese Situation auf die GbR auswirken? Sind GbR Anteile oder Vermögen in der GbR pfändbar?
Wie schaut es mit der Beurteilung der Bonität bei Banken, Lieferanten und drgl. aus? Die werden sich doch bestimmt immer auf die Gesellschafter der GbR beziehen wenn ich richtig liege?

Viele Dank für euere Antworten. Wenn jemand Ideen, Anregungen oder andere Denkansätze hat kan er sie natürlich hier schreiben....

Viele Grüße

Seppelmeier

Susi36
Beiträge: 9
Registriert: 25.07.2008, 12:44

Re: Gründung einer GbR - Fragen

Beitrag von Susi36 » 06.08.2008, 12:47

hi,

also so weit ich weiß haftet eine GbR mit ihrem Privatvermögen. Logisch gedacht müßtest du Probleme kriegen, wenn du SChulden hast, weil du ja keine Haftungsmöglichkeiten bietest.

Da ich mir aber nicht so sicher bin, würde ich dir raten mal einen Anwalt zu kontaktieren, bzw. dich anderweitig genau zu inforieren

lg Susi

beni
Beiträge: 35
Registriert: 04.08.2008, 22:31

Re: Gründung einer GbR - Fragen

Beitrag von beni » 06.08.2008, 18:04

das stimmt schon zu 100%.
du gehst einen großen fehler ein! streng genommen sind sogar fahrgemeinschaften gbrs. ich empfehle keine gbr auch wenn mehrere dran beteiligt sind. probleme mit lieferanten könnte es evtl. geben. primär wird natürlich die bonität der gbr geprüft allerdings auch in manchen fällen die des geschäftsführer oder mitgesellschafter. bei der bank wirst du keinen kredit bekommen mit eintrag.

ich habe da allerdings alternativen und hab da auch ein paar gute tricks auf lager wie man sowas umgehen kann. alles natürlich auf legalem wege - das versteht sich von selbst. aber zeurst zu den ltds. etc.

die haben alles andere als einen schlechten ruf in deutschland. du musst daran denken das die komplette firmenbezeichnung eine reine formsache ist. du kannst auf deinem logo muluku stehen haben, selbst wenn die firma enterprise LTD. heisst. bei einer limited haftest du nicht mit deinem privaten vermögen und es ist auch nicht pfändbar.

wenn du allerdings was ganz heisses willst dann wähle eine cooperation. die ist in deutschland NICHT pfändbar denn sie gilt als neutrale person und du bist so eine art vormund (jetzt ganz flach erklärt). diese cooperationen hat exclusivaktien die man nicht kaufen kann sondern der inhaber bekommt. du könntest diese exclusivaktien (was nichts anderes als beteiligungen sind) mit deinem geschäftspartner aufteilen. 49zu51 oder 50zu50 etc. wie ihr wollt. die cooperation wird wie eine gmbh geführt ist allerdings nicht pfändbar und ihr könnt nicht haftbar gemacht werden. das stammkapital kannst du selbst festlegen wie hoch es sein soll. auch dein privates auto könntest du z.b. mit einbeziehen dann aknn es der gerichtsvollzieher nicht pfänden weil das auto der cooperation gehört und nicht dir (obwohl die cooperation ja wiederrum dir gehört aber nicht pfändbar ist). als kleines extra genießt du auch ein paar steuerliche vorteile und die immigration in die u.s.a. ist gesichert, ist allerdings in diesem fall eher nebensächlich.

Susi36
Beiträge: 9
Registriert: 25.07.2008, 12:44

Re: Gründung einer GbR - Fragen

Beitrag von Susi36 » 07.08.2008, 15:51

hi,
also den letzten Satz hab ich jetzt nicht verstanden!Warum ist denn die Ausreise in die USA gesichert?
Hää??? :!:

beni
Beiträge: 35
Registriert: 04.08.2008, 22:31

Re: Gründung einer GbR - Fragen

Beitrag von beni » 09.08.2008, 01:39

kein scherz. wenn du eine u.s. cooperation hast egal ob sie geschäfte macht oder nicht ist es viel viel leichter und die chancen um ein vielfaches größer, dass du eine aufenthaltsgenehmigung und eine greencard bekommst. bei einer u.s. cooperation ahst du schon bei der gründung einige rechte. du kannst z.b. einen amerikanischen führerschein dir ausstellen lassen oder du bekommst die nafta card damit kannst du problemlos an allen amerikanischen börsen handeln etc. etc.

es ist halt ein netter nebeneffekt ein fuß in den u.s.a. zu haben

Germantax
Beiträge: 67
Registriert: 01.07.2008, 09:33
Wohnort: Hamburg | Somerset West

Re: Gründung einer GbR - Fragen

Beitrag von Germantax » 18.08.2008, 13:40

.
.
.
.
.
.
.
Leider kann ich bei den bisherigen Beiträgen nicht groß erkennen, wass diese mit dem eigentlichen Problem / der Fragestellung zu tun haben.
Hier will jemand wieder eine US-Gesellschaft an den Mann bringen....

Ist natürlich auch eine ganz individuelle Beratung.....

beni
Beiträge: 35
Registriert: 04.08.2008, 22:31

Re: Gründung einer GbR - Fragen

Beitrag von beni » 18.08.2008, 14:39

eine us cooperation ist eine bessere alternative zu einer gbr

Germantax
Beiträge: 67
Registriert: 01.07.2008, 09:33
Wohnort: Hamburg | Somerset West

Re: Gründung einer GbR - Fragen

Beitrag von Germantax » 19.08.2008, 19:30

Wenn jemand sagt, dass für ihn eine "LTD und CO" nicht in Frage kommt, dann ist es völlig abwegig, ihm eine US Copr. zu empfehlen.

Aber es ist wohl müsig, daüber zu diskutieren, wenn man so viel Feingefühl an den Tag legt.....

beni
Beiträge: 35
Registriert: 04.08.2008, 22:31

Re: Gründung einer GbR - Fragen

Beitrag von beni » 19.08.2008, 19:40

eine limited ist keine us cooperation...

und es ist nunmal eine bessere alternative zu einer gmbh. man muss ja auch mal offen für neues sein und nicht direkt alles sehr kritisch beäugen....

DvB
Beiträge: 1
Registriert: 20.08.2008, 08:24

Re: Gründung einer GbR - Fragen

Beitrag von DvB » 20.08.2008, 08:30

Hey Beni, ich weiß leider nicht, welches Attribut zutrifft, aber sicherlich bewegen wir uns im Bereich naiv, ignorrant oder unseriös - oder ?

spanischMädel
Beiträge: 15
Registriert: 17.07.2008, 10:48

Re: Gründung einer GbR - Fragen

Beitrag von spanischMädel » 09.09.2008, 11:20

Also ich würde mal ...ohne Geld...mit Schulden.....mit Schufa-Eintrag

von allem hier Genannten die Finger lassen!

Nun zur Gbr:
Dein Kumpel wirds dir danken wenn Ihr keine gründet.
Denn bei einer Gbr würde er, nachdem du sowieso schon
Schulden hast, mit seinem Vermögen haften! Das heißt: er müsste dann alle Schulden
die gemeinsam entstehen allein bezahlen.

Das beste wäre erstmal die alten Schulden begleichen und dann neu anfangen, denn egal ob
Co....Ltd...Gbr.....etc..... Anfangskapital braucht man immer! Von guten Ideen, einigen Kunden
und gutem Willen allein kann man keine Miete bezahlen.

Gruß Mädel

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „GbR - Gesellschaft bürgerlichen Rechts“