Auflösung UG - wenn Gesellschafter nicht verfügbar steht?

Alles über die GmbH, Fragen und Probleme, Gründung, Haftung, Geschäftsführer, Gesellschafter.
Antworten
mcgyver
Beiträge: 1
Registriert: 08.01.2019, 09:16

Auflösung UG - wenn Gesellschafter nicht verfügbar steht?

Beitrag von mcgyver » 08.01.2019, 09:35

Geehrte Forenmitglieder,

ich benötige eure Hilfe. Folgender Sachverhalt liegt vor: ich habe mit meinem langjährigen guten Freund letztes Jahr, 2018 im September, eine UG gegründet. Wir sind beide als Gesellschafter/ Geschäftsführer eingetragen. Wir beide haben zu gleichen Teilen einen Gesellschaftsanteil - 50% jeweils 250 €, also insgesamt 500 €. Die angegebene Betriebsstätte ist seine private Wohnung, wo er auch lebte.

Einen Monat später wurde er verhaftet und steckt seitdem in Untersuchungshaft. Das sind nun knapp 3 Monate.

Mir ist natürlich der Tenor bekannt, dass nach wie vor die Unschuldsvermutung gilt, dennoch gilt eine Verurteilung als sehr Wahrscheinlich.

Leider sind bei der Hausdurchsuchung auch sämtliche Dokumente der Firma mitgenommen worden - jedoch konnte ich einen Großteil wiederbeschaffen.

Meine Fragen:

Ich möchte diese UG löschen. Dazu benötige ich aber einen Gesellschafterbeschluss. Diesen kann ich aber nicht alleine beschließen. Der andere Gesellschafter der UG wehrt sich aber sehr gegen die Auflösung/ Löschung "fang' doch schon mal ohne mich an, ich komme dann nach".

Er vergisst aber, dass er bei einer Verurteilung ein Berufsverbot bekommt, da der Unternehmensgegenstand der Gesellschaft der Handel mit Edelmetallen, Schmuck, Sammlermünzen und Gebrauchsgüter, ist. Des Weiteren fällt natürlich für die Betriebsstätte der Rundfunkbeitrag an, was kein Problem wäre, würde er diesen privat Zahlen.

Des Weiteren verliert er wohl seine Wohnung, was nunmehr logisch erscheint, da seit einiger Zeit die Miete nicht gezahlt wird und er bei Verurteilung einer etwas längeren Freiheitsstrafe diese definitiv aufgeben muss. Damit hätten wir auch keine Betriebsstätte mehr. Die Ummeldung auf meine private Mietswohnung darf ich leider nicht machen - und mittlerweile würde ich das auch gar nicht mehr in Betracht ziehen.

Außerdem sind es nunmehr auch persönliche Gründe. Sicherlich ist bzw. war er ein sehr guter Freund, mit dem man eine Existenz aufbauen wollte, aber mein Hauptberuf ist es nicht . Ich könnte diese UG gar nicht alleine Führen. Des Weiteren wurde mir geraten, mich auch etwas von ihm zu distanzieren. Natürlich würde ich ihn bei der Resozialisierung unterstützen, allerdings ziehe ich hier meine Ehe vor. Er ist überhaupt nicht Einsichtig, zeigt keine Reue und eine Entschuldigung für den ganzen Ärger kam auch nicht. Nur ein "hab scheisse gebaut".

Ich möchte aber an dieser Stelle nicht zu emotional werden. Das ganze klafft natürlich an mir sehr.

Meine Fragen nochmal zusammengefasst:

Wie komme ich aus dieser UG raus? Im Beratungsgespräch mit einem Notar wurde mir gesagt, ich solle mich beim Amtsgericht melden und mich auf & 66 Absatz 2 berufen - aus wichtigen Gründen kann das Gericht Liquidatoren einberufen, wenn der Gesellschaftsanteil der Gesellschafter mindestens 10% beträgt (ich habe 50%).

Oder kann ich meinen Anteil an ihn einfach abtreten? Oder verkaufen? Ich kann auf seine Hilfe leider nicht mehr hoffen.

Zudem sind die finanziellen Mittel auch eingeschränkt. Firmenkapital wurde auch beschlagnahmt.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „GmbH und GmbH & Co. KG“