Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Alles über die GmbH, Fragen und Probleme, Gründung, Haftung, Geschäftsführer, Gesellschafter.
Antworten
Furby
Beiträge: 5
Registriert: 18.06.2009, 12:10

Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von Furby » 18.06.2009, 12:56

So, dann hier gleich mal mein erster Beitrag.
Leider bin ich total unwissend an eine Sache ran gegangen und stehe nun vor einem Problem.

Folgendes als Hintergrund:
Mein (Noch-)Mann und ich haben in 2006 eine GmbH gegründet, wobei ich als Mitgründer im Vertrag stehe, er aber als alleiniger Geschäftsfürer.
Nun liefen die Geschäfte nicht nach den Vorstellungen meines Mannes und die GmbH steht nicht sehr prima da, ich berfürchte dass eine baldige Insolvenz auf uns zu kommt.

Meine Fragen sind nun,
Komme ich aus der GmbH irgendwie raus? Wir sind getrenntlebend und ich würde ganz gerne an alles was uns noch gemeinsam betrifft einen fetten Haken machen.
Falls ich da nicht raus komme, wie weit betrifft mich als Mitgründer eine Insolvenz?
Hafte ich ebenfalls mit meinem Einkommen? Zur Zeit bin ich noch Arbeitslos, Alleinerziehend und auf dem Weg ein Nebengewerbe aufszubauen.

Wäre euch für Ratschläge sehr sehr Dankbar!

LG
Heike

yam
Beiträge: 14
Registriert: 02.06.2009, 21:22

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von yam » 18.06.2009, 14:09

Hallo Heike,

zunaechst tut es mir natuerlich leid, wie's mit Deiner GmbH steht.
Aber genau um die persoenliche Haftung einzuschraenken wurde doch die GmbH (Gesellschaft mit beschraenkter Haftung) gegruendet!
Hafte ich ebenfalls mit meinem Einkommen?
Beziehst Du Einkommen aus dieser GmbH? Wenn ja, dann wird dieses wohl weg sein - weil Zahlungsunfaehig. Auch Deine Einlagen duerften weg sein. Aber alles andere (Privatvermoegen, sonstige Einnahmen usw.) bleibt davon unberuehrt.

Gruss
Yam

Furby
Beiträge: 5
Registriert: 18.06.2009, 12:10

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von Furby » 18.06.2009, 19:07

:-)

vielen Dank vorab.
...hatte sogesehen nie etwas mit der GmbH am Hut.
Meine damalige Einlage waren 250€.
Und für die GbmH gearbeitet, oder auch Gelder bezogen habe ich nie.

Also verstehe ich das nun richtig: dass wenn es zur Insolvenz kommt, mir im Grunde nicht
viel passieren kann da ich keine Einnahmen aus der GmbH habe/hatte.
Müsste ich mir denn für die Zukunft gedanken machen?

Beabsichtige nämlich nun alleine ein Nebengewerbe anzumelden.

lg
Heike

garbs
Beiträge: 897
Registriert: 31.01.2009, 10:13

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von garbs » 18.06.2009, 19:24

Servus,

so wie du die Situation schilderst, hast du finanziell nichts zu befürchten. Die 250,- kannst du abschreiben, nehme ich mal an. Falls dein Ex sich unsichtbar macht (soll vorkommen), bist du als Gesellschafterin verpflichtet die Insolvenz anzumelden. Ich denke, das wird aber bei dir nicht der Fall sein, oder?

mgb-consulting

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von mgb-consulting » 18.06.2009, 22:04

Hallo ...

ich finde es toll, dass meine Vorposterer so einfach feststellen können, dass Sie sich keine Gedanken zu machen brauchen, ich könnte dies aus Ihrer Schilderung nicht erkennen!

Ich kann aus Ihrem Posting nicht entnehmen, ob Sie in irgendeiner Weise eine private Verpflichtung wie Bürgschaft, Leasing-Vertrag etc. eingegangen sind, bei der der Ehemann Ihnen etwas vorgelegt und einfach: "Hier unterschreib mal!" gesagt hat.

Dies müßten Sie erstmal abklären, danach kann man etwas dazu sagen, vorher nicht.

MfG
MGB-Consulting

garbs
Beiträge: 897
Registriert: 31.01.2009, 10:13

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von garbs » 18.06.2009, 22:13

Hmm....da hat mgb einen Nerv getroffen. :shock:

C.Ahr
Beiträge: 164
Registriert: 10.04.2009, 10:54
Wohnort: Müchen

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von C.Ahr » 19.06.2009, 09:02

Hallo,

ein weiterer Punkt: wurden die 25.000 € vollständig eingezahlt, oder ist hier noch etwas offen?
Unabhängig davon bietet es sich wirklich an, alle Dokumente mal durchzusehen. Notfalls die 4,5 € investieren und das Handelsregister abfragen.

Beste Grüße,
C.Ahr

yam
Beiträge: 14
Registriert: 02.06.2009, 21:22

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von yam » 19.06.2009, 12:07

Hallo MGB-Consulting,

wieso wurde geschrieben, dass sie sich keine Gedanken machen soll?
Weil keinerlei andere Angaben gemacht wurden, die das Gegenteil zulassen wuerden!
ich könnte dies aus Ihrer Schilderung nicht erkennen!
Welche gemachte Schilderung wuerde der Aussage widersprechen?

Ansonsten stimmt es natuerlich, dass wenn man weitergehende Verpflichtungen eingegangen ist, entsprechende Nachwirkungen eintreten koennen.

Gruss
Yam

Furby
Beiträge: 5
Registriert: 18.06.2009, 12:10

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von Furby » 19.06.2009, 19:04

mgb-consulting hat geschrieben:Hallo ...

ich finde es toll, dass meine Vorposterer so einfach feststellen können, dass Sie sich keine Gedanken zu machen brauchen, ich könnte dies aus Ihrer Schilderung nicht erkennen!

Ich kann aus Ihrem Posting nicht entnehmen, ob Sie in irgendeiner Weise eine private Verpflichtung wie Bürgschaft, Leasing-Vertrag etc. eingegangen sind, bei der der Ehemann Ihnen etwas vorgelegt und einfach: "Hier unterschreib mal!" gesagt hat.
Also hier kann ich zum Glück sagen " NEIN "
habe lediglich die Unterschriften fürs Finanzamt geleistet!
Es besteht weiterhin lediglich ein Leasing, welches auf meinen Mann läuft.


Dies müßten Sie erstmal abklären, danach kann man etwas dazu sagen, vorher nicht.

MfG
MGB-Consulting

Furby
Beiträge: 5
Registriert: 18.06.2009, 12:10

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von Furby » 19.06.2009, 19:07

C.Ahr hat geschrieben:Hallo,

ein weiterer Punkt: wurden die 25.000 € vollständig eingezahlt, oder ist hier noch etwas offen?
Unabhängig davon bietet es sich wirklich an, alle Dokumente mal durchzusehen. Notfalls die 4,5 € investieren und das Handelsregister abfragen.

Beste Grüße,
C.Ahr
Ja, die Stammeinlagen wurden vor der Gründung in einem Betrag eingezahlt.

Furby
Beiträge: 5
Registriert: 18.06.2009, 12:10

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von Furby » 19.06.2009, 19:23

Vielen Dank für die antworten...
Es besteht zum Glück immer noch die Hoffnung dass mein Mann unser Anwesen verkaufen wird, dann könnte die GmbH Kontomäßig ausgeglichen und aufgelöst werden.
Da nun aber nicht jeden Tag ein potenzieller Käufer auf der Matte steht, muss ich auch mit schlimmeren Folgen rechnen.
Könnte ich denn in dieser Situation aus der GmbH austreten?
lg
Heike

garbs
Beiträge: 897
Registriert: 31.01.2009, 10:13

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von garbs » 20.06.2009, 08:35

Furby hat geschrieben:...habe lediglich die Unterschriften fürs Finanzamt geleistet!...
Hmm...fürs Finanzamt? Das war der Fragebogen zur steuerlichen Erfassung, oder? Und beim Notar hast du auch eine Unterschrift geleistet. Hast du bei der Kontoeröffnung auch unterschrieben?

Ich denke mal nicht, dass dein Ex dich absichtlich ins offene Messer laufen läßt. Aber als Unbeteiligter läßt sich ja bekanntlich gut reden...

Falls du wirklich ein Haftungsproblem in der GmbH hast, bringt ein "Austritt" (die GmbH ist kein Verein, in dem die Mitgliedschaft durch "Kündigung" beendet werden kann) jetzt nichts mehr. Als Gesellschafterin hast du (betrifft einige Punkte) auch eine 5-jährige Nachhaftungspflicht. Selbst wenn dir dein Ex jetzt noch deinen Anteil abkauft und du als Gesellschafterin ausscheidest (Handelsregister-Eintrag!) würde das m.E. nichts an der Situation ändern. Achtung, das ist keine Rechtsberatung, wäre auch nicht zulässig. Wenn du unsicher bist, wende dich an einen Anwalt deines Vertrauens.

Jaquemot
Beiträge: 276
Registriert: 22.06.2009, 11:32
Wohnort: Aachen, NRW

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von Jaquemot » 23.06.2009, 19:59

Hallo Heike,
da es ja um eine komplexere Situation geht, vermute ich mal, dass dein Anliegen darin besteht, die Trennung auch auf der formalen Ebene so gründlich wie möglich zu machen, ganz jenseits von Fragen der (Nach-)Haftung. Dazu: Grundsätzlich ist ein Austritt aus der GmbH möglich. Wie schnell und wann sowas geht, ergibt sich aus dem Gesellschaftsvertrag, der irgendwann mal unterschrieben wurde. Da schaust du besser mal rein.

Offenbar gibt es auch noch Grundbesitz, den dein Mitgesellschafter und Noch-Gatte womöglich zur Tilgung von GmbH-Schulden einsetzen könnte(?) Da bestehen meinerseits viel größere Bedenken. Da sollte man ihn vielleicht besser dran hindern können, weil da möglicherweise Vermögen vernichtet wird, das dir zum Teil zustünde. Da ist es doch klüger, das beiseite zu schaffen und die GmbH vor die Wand zu fahren.

Angesichts dieser komplexen Sachlage, die nicht in allen Einzelheiten beleuchtet werden kann und gesellschaftsrechtliche und zivilrechtliche Dinge berührt, rate ich dringend zu einem Anwalt, in diesem Forum kann es nur erste Anhaltspunkte zum Weiterdenken geben. Einen fundierten Rat kann und möchte ich da jedenfalls nicht mehr geben (s. Posting von garbs zur Rechtsberatung)

Martion
Beiträge: 1
Registriert: 14.11.2016, 16:13

Re: Brauch dringend Rat- GmbH steht vor Insolvenz

Beitrag von Martion » 14.11.2016, 16:16

Hallo! Wir waren genau in der selben Situation wie du.. damals konnten uns experten von platinium helfen.. http://www.platinium-consult.de/gmbh-verkaufen

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „GmbH und GmbH & Co. KG“