Gründer-Forum

Hier finden Sie einen umfangreichen Ratgeber der Sie beim Gründen Ihres Unternehmens unterstützt. Unser Forum für Gründer bietet Ihnen den Einstieg in unser Gründernetzwerk. Bei konkreten Fragestellungen zögern Sie nicht unsere Gründerberater zu testen. Ein erstes Beratungsgespräch ist zumeist gratis. Falls Sie Arbeitshilfen für Ihre Gründung benötigen finden Sie hier eine Auswahl. Unsere Fachbeiträge zur Gündung und Gründer News helfen Ihnen bei einer Vielzahl von Fragestellungen. Lesen Sie spannende Interviews mit Unternehmer-Persönlichkeiten.

Gesellschafter als Arbeitnehmer / Komplementärgehälter

Alles über die GmbH, Fragen und Probleme, Gründung, Haftung, Geschäftsführer, Gesellschafter.

Gesellschafter als Arbeitnehmer / Komplementärgehälter

Beitragvon kleinundgemein am 22.01.2018, 14:06



Hallo zusammen,
wir betreiben derzeit zu zweit einen kleinen gastronomischen Betrieb mit viel Arbeit aber wenig Einkommen. Da uns die Arbeit dort viel Spaß macht, möchten wir den Betrieb nun auf mehrere Beine verteilen und auch von der persönlichen Haftung weg (derzeit GbR). Die Einnahmen würden aktuell reichen um für 2 Personen sozialversicherungspflichtige Gehälter auszuzahlen (in Form von Midijobs 451-800 Euro brutto). Für die anderen drei würden Gehälter von ca. 200 Euro monatlich rausspringe, was für alle Beteiligten auch ok ist, da es für die meisten nur ein Zubrot sein soll. Es möchten aber alle deutlich öfter in dem Laden stehen, als ein Mindestlohn es erlauben würde. Daher ist die Idee eine UG (oder GmbH) mit 5 Gesellschaftern zu gründen und 2 davon mit Midijobs zu beglücken. Die anderen 3 sollen Komplementärgehälter erhalten. Damit die 2 mit den Midijobs über ihre an den Mindestlohn gekoppelten Arbeitszeiten in Laden mitarbeiten können, sollen auch diese über die Midijobs hinaus Komplementärgehälter erhalten, die unabhängig von der zusätzlichen Arbeitsstunden gezahlt werden sollen.

Da die Einnahmen insgesamt verhältnismäßig gering sind, sollen keine Gewinne erwirtschaftet werden, sondern nach Bildung von Rücklagen in Höhe von 1200 Euro/Monat alle Überschüsse in Gehälter ausgezahlt werden. Ist es möglich, die Komplementärgehälter monatlich anzupassen oder würde das bereits eine verdeckte Gewinnausschüttung darstellen, obwohl ein umgerechneter Stundenlohn bei weit unter Mindestlohn liegen würde? Welche legalen Lösungen gibt es, damit alle 5 so oft wie sie wollen im Laden arbeiten können und die monatlichen Einnahmen auch allen zu gute kommen ohne Firmengewinne zu erwirtschaften?

Vielen Dank!
kleinundgemein
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.01.2018, 13:53

Zurück zu GmbH und GmbH & Co. KG

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer