Gründer-Forum

Hier finden Sie einen umfangreichen Ratgeber der Sie beim Gründen Ihres Unternehmens unterstützt. Unser Forum für Gründer bietet Ihnen den Einstieg in unser Gründernetzwerk. Bei konkreten Fragestellungen zögern Sie nicht unsere Gründerberater zu testen. Ein erstes Beratungsgespräch ist zumeist gratis. Falls Sie Arbeitshilfen für Ihre Gründung benötigen finden Sie hier eine Auswahl. Unsere Fachbeiträge zur Gündung und Gründer News helfen Ihnen bei einer Vielzahl von Fragestellungen. Lesen Sie spannende Interviews mit Unternehmer-Persönlichkeiten.

Ug als Vermieter

Alles über die GmbH, Fragen und Probleme, Gründung, Haftung, Geschäftsführer, Gesellschafter.

Ug als Vermieter

Beitragvon Saku am 28.10.2017, 17:50



Hallo,

Ich verpachte Geschäftsräume und mein Pächter hat Zahlungsschwierigkeiten.
Sein Steuerberater, bei dem er mit Zahlungen auch im Rückstand war, hat ein Insolvenzverfahren gegen ihn eingeleitet.
Er ist daraufhin zu einem anderen Steuerberater gegangen und der hat ihm gesagt, dass der Betrieb als Ug gegründet wurde, ein Insolvenzverfahren also gar nicht möglich wäre. Die Ug wurde nur bisher gar nicht angewandt, er hat auch keinen dementsprechenden Mietvertrag.
Würde er nun die Ug geltend machen, müsste ich als Verpächter zustimmen.
Frage nun, hat das für mich noch weitere Nachteile (bis darauf, dass er nicht mit seinem sowieso nicht vorhandenen Privatvermögen haftet)?
Bei entsprechender Umstrukturierung würde ich ihm durchaus noch Chancen einräumen, zumal gerade jetzt das Weihnachtsgeschäft ansteht.
So wie ich es sehe, stünde ich mit der Ug auch nicht schlechter da als jetzt. Ist das richtig so?
Saku
 
Beiträge: 1
Registriert: 28.10.2017, 17:28

Re: Ug als Vermieter

Beitragvon riese am 24.11.2017, 08:08

Hallo Saku,

Steuerberater sollen sich um ihre Aufgabe (Steuerangelegenheiten) kümmern und sich aus allem anderen heraushalten.

Wenn ich das richtig lese, ist die Privatperson der Pächter und überlässt die gepachteten Räume "seiner" UG. Dann ist er gar nicht antragsberechtigt, da er nicht (unmittelbarer) Gläubiger der UG ist. Das sollte nur dem Insolvenzgericht gesagt und belegt werden.

Allerdings darf er die UG auch nicht begünstigen (negative vGA), d.h. er muss sich den Pachtzins von ihr erstatten lassen.

Gruß
Rainer
riese
 
Beiträge: 850
Registriert: 29.07.2007, 22:50


Zurück zu GmbH und GmbH & Co. KG

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer