Heimlich gründen

Alles über Gründerberater, zur Gründungsberatung und zu Möglichkeiten einer erfolgreicheren Gründung durch Beratung.
Antworten
Archer
Beiträge: 1
Registriert: 20.08.2019, 19:28

Heimlich gründen

Beitrag von Archer » 20.08.2019, 19:48

Guten Abend,

ich bin aktuell noch Angestellter mit dem Ziel eine UG zu gründen (alleine). Unsere Firma wurde aufgekauft und wird seitdem fürchterlich geführt. Für meinen kleinen aber lukrativen Teilbereich interessiert sich niemand. Ich glaube nicht, dass es uns in 2 Jahren noch gibt. Darauf möchte ich mich vorbereiten um im Fall der Fälle meine jetzige Tätigkeit in Eigenregie betreiben zu können. Das soll im Ernstfall möglichst von heute auf morgen machbar sein.

Deshalb frage ich mich ob es möglich ist eine UG zu gründen (und erst mal inaktiv zu lassen), bis der Ernstfall eintritt - ohne dass dies publik wird. Es würden also so lange ich noch Angestellter bin keinerlei Umsätze mit Kunden laufen. Ist diese geheime Gründung als UG möglich? Wo seht ihr Gefahrenquellen?

Ich möchte im Ernstfall nicht 2-3 Monate verlieren bis ich durchstarten kann. Gerade die schnelle Reaktion zu Anfang wird sehr wichtig sein.

Freue mich über eure Antworten, Tipps und Ratschläge. Im Voraus schon besten Dank.

Grüße, Archer

HBNTrader
Beiträge: 3
Registriert: 25.12.2019, 19:13

Re: Heimlich gründen

Beitrag von HBNTrader » 25.12.2019, 22:45

Mein Opa in Österreich wollte sich als Berater selbstständig machen, hat dann aber mangels Kunden doch eine Stelle angenommen. Die Firma (ein Einzelunternehmen) existiert juristisch aber noch. Er zahlt jeden Monat einen kleinen Betrag an die Behörden. Ist aber Österreich, daher vielleicht nicht so relevant. Bei einer UG in Deutschland würden vielleicht höhere Gebühren anfangen.

Für eine UG reicht ja ein Stammkapital von 1€. Du könntest sie also erst einmal auch als reine Briefkastenfirma führen oder still und heimlich Arbeitsmittel für unter 25 Tausend Euro einbringen.

Eine kurze Recherche hat ergeben, dass du eine UG angeblich für 189€ innerhalb von 24 Stunden gründen kannst (recht24-7.de/ug-gruenden/?gclid=Cj0KCQiArozwBRDOARIsAHo2s7vdGjhwPLrMsqpojkrvArHodZe6fsL4j1ih3sLB_o7aeItRwpgLXUIaAkSnEALw_wcB). fuer-gruender.de/wissen/unternehmen-gruenden/unternehmensformen/gruendungskosten-gruendungsdauer-ug/ sagt jedoch, dass es eher "3 bis 4 Wochen" dauert und 400 bis 1000 Euro kostet (je nachdem, ob du das Musterprotokoll verwendest).

Ich würde auf jeden Fall sofort mit dem Gesellschaftervertrag usw. anfangen. Man kann ja schon einmal die Vorarbeit leisten.

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Gründerberater & Gründercoaching“