Angestellt! Arbeitslos! Selbständig! Arbeitslos? S.ständig?

Alles über den Gründungszuschuss und das Einstiegsgeld.
Antworten
derLuii
Beiträge: 2
Registriert: 29.06.2014, 20:20

Angestellt! Arbeitslos! Selbständig! Arbeitslos? S.ständig?

Beitrag von derLuii » 29.06.2014, 20:26

Hallo liebe Forengemeinde, nachfolgend der Sachverhalt zu meinen Fragestellungen:

Ich bin im Monat 05/13 arbeitslos geworden und habe dann drei Monate Arbeitslosengeld bezogen.

Im Monat 08/13 habe ich mich selbstständig gemacht. Mein Antrag auf Existenzgründungszuschuss wurde aber mit der Begründung „Vermittelbar“ abgelehnt. Meine Selbstständigkeit habe ich aus eigenen Mitteln finanziert.

Leider habe ich es bis zum heutigen Tag nicht geschafft, meinen Lebensunterhalt durch meine Selbstständigkeit zu finanzieren. Meine finanziellen Mittel sind nun völlig aufgebraucht. Realistischweise könnte meine Selbstständigkeit frühesten ab 11/2014 auf eigenen Beinen stehen. Leider habe ich keine Möglichkeit, bis dahin finanziell durchzuhalten.

Da ich noch einen Restanspruch von neun Monaten Arbeitslosengeld habe, habe ich nun überlegt, mich am 01/07/2014 bei der Arbeitsagentur Arbeitslos zu melden. Meine Selbständigkeit würde ich auf <15 Stunden pro Woche runterfahren und mich auf die Stellenangebote der Arbeitsagentur bewerben.

Nun zu meinen Fragen:

1) Kann ich mich ohne Probleme wieder bei der Arbeitsagentur „arbeitslos“ melden? Ich habe ja noch einen Restanspruch von neun Monaten. Mein Gewerbe will ich aber nicht vollständig aufgeben.
2) Ist es notwendig, dass ich vor meiner Arbeitslosenmeldung beim Gewerbeamt mein Hauptgewerbe in ein Nebengewerbe ummelde? Faktisch macht es ja keinen Unterschied.
3) Gemäß dem Fall, ich würde in drei-vier Monaten feststellen, dass sich meine Selbstständigkeit von alleine trägt. Könnte ich mich dann ohne Bedenken bei der Arbeitsagentur abmelden und meinen Restanspruch weiter behalten?

Wäre klasse, wenn jemand eine Antwort auf meine Fragestellungen weiß. Bin da gerade in einer ungünstigen Situation…

MyBusinessGmbH
Beiträge: 66
Registriert: 09.06.2014, 19:06

Re: Angestellt! Arbeitslos! Selbständig! Arbeitslos? S.ständ

Beitrag von MyBusinessGmbH » 30.06.2014, 11:45

Hallo,

1. Ja
2. Mach das besser, einfach um direkt sauber zu sein in der Hinsicht
3. Ja, der Restanspruch ist ja nach wie vor da.

mybusiness123.de

derLuii
Beiträge: 2
Registriert: 29.06.2014, 20:20

Re: Angestellt! Arbeitslos! Selbständig! Arbeitslos? S.ständ

Beitrag von derLuii » 30.06.2014, 14:08

Danke für die Rückmeldung!

Dann werde ich das so machen. Bleibt zu hoffen, dass die mir die nächsten Monate nicht all zu viel Druck machen.Wobei mir der AG-Berater bei der Ablehnung meines Existenzgründungsantrages durch die Blume gesagt hat, es bestehe auch die Möglichkeit auf eine Gründung als Nebengewerbe. Dann müsste ich mich nur an die Spielregeln halten. Mal gucken, ob mir das gelingt...

Irmgard22
Beiträge: 5
Registriert: 11.11.2014, 10:59

Re: Angestellt! Arbeitslos! Selbständig! Arbeitslos? S.ständ

Beitrag von Irmgard22 » 17.11.2014, 02:58

Re: Angestellt! Arbeitslos! Selbständig! Arbeitslos? S.ständ
hallo,mein Antwort ist
Erlaubt: Arbeitslos & selbstständig

Wenn Sie plausibel machen können, dass Sie weniger als 15 Wochenstunden auf Ihre Selbstständigkeit verwenden, müssen Sie Ihre Einnahmenüberschussrechnung regelmäßig gegenüber der Arbeitsagentur offenlegen. Nebeneinkünfte werden bis auf ein "Taschengeld" in Höhe von 165 Euro auf das Arbeitslosengeld angerechnet. Dabei gelten übrigens nach wie vor die Gewinnermittlungsvorschriften des Einkommensteuerrechts. Die umstrittene "Arme-Leute-Buchführung" der Anfang 2008 in Kraft getretenen ALG-II-Verordnung betrifft nur selbstständige Hartz-IV-Empfänger ohne Anspruch auf ALG I.

kujulian
Beiträge: 20
Registriert: 11.11.2014, 13:22

Re: Angestellt! Arbeitslos! Selbständig! Arbeitslos? S.ständ

Beitrag von kujulian » 17.11.2014, 12:55

Wie ist denn die Sache seit dem vergangenen halben Jahr vorrangegangen?

Antworten

Zurück zu „Gründungszuschuss, Einstiegsgeld“