Bestehende GmbH und Gründerzuschuß

Alles über den Gründungszuschuss und das Einstiegsgeld.
Antworten
trucker
Beiträge: 3
Registriert: 24.03.2011, 10:58

Bestehende GmbH und Gründerzuschuß

Beitrag von trucker » 24.03.2011, 11:16

Hallo,

ich war eben beim Arbeitsamt und die Aussagen zu meinem Fall sind sehr schammig. Daher hoffe ich hier auf eine tragfähige Bewertung meines Falles.

Ich bin derzeit Gesellschafter und Geschäftsführer einer GmbH. Mein Anteil ist 98% - ein weiterer Gesellschafter (mein Bruder) hält 2% - den dritten Gesellschafter habe ich 2006 seine Anteile abgekauft.

Die GmbH geht seit 2004 keiner Geschäftstätigkeit nach und ich bin seit 2004 als Angestellter bei einem anderen Arbeitgeber hauptberuflich angestellt. Ich wollte die GmbH nie liquidieren weil ich immer vor hatte sie wieder aufleben zu lassen.

Mein jetziger Arbeitgeber strukturiert um und hat mir einen Aufhebungsvertrag angeboten, den ich unterschreiben werde, da ich die Marktlage auf meinem Arbeitsgebiet als sehr positiv einschätze. Ich möchte nun die bestehende GmbH wieder zum "laufen" bringen und keine Neue gründen.

Meine Fragen:
a) habe ich einen Anspruch auf Gründerzuschuß bei Fortführung der bestehenden (ruhenden) GmbH
b) Wenn ja ist dies sicher oder gibt es einen besseren Weg, bei dem der Arbeitsamtangestellte nicken muß: z.B. Gründung eines Einzelunternehmens und die GmbH schläft/ruht weiter.
c) Der Argemitarbeiter meinte wenn ich den anderen Gesellschafter rauskaufen würde würde dem Zuschuss nichts im Wege stehen. (ich glaube dies nicht).

Für jeden Tipp dankbar
Trucker

TobyDdorf
Beiträge: 73
Registriert: 11.08.2010, 14:22
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bestehende GmbH und Gründerzuschuß

Beitrag von TobyDdorf » 24.03.2011, 14:07

Ein Aufhebungsvertrag führt in der Regel zu einer Sperrzeit! Es gibt zwar Ausnahmen, aber damit diese dann auch entsprechend gewürdigt werden, sind wichtige Voraussetzungen zu erfüllen!! Das Wohwollen beider Seiten kann also in einer "Katastrophe" für den Arbeitnehmer enden. Siehe hier: http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbe ... l#tocitem3

Lese auch die anderen Texte zum Thema durch damit Dir klar ist, welche Außenwirkung ein Aufhebungsvertrag für den Arbeitnehmer nach sich ziehen kann.

trucker
Beiträge: 3
Registriert: 24.03.2011, 10:58

Re: Bestehende GmbH und Gründerzuschuß

Beitrag von trucker » 24.03.2011, 15:23

Hallo Toby,

danke für die Rückmeldung. Das mit der Sperrzeit ist mir bewußt und ich werde eine 3-monatige bekommen. Dies habe ich schon geklärt.

Mir geht es um den Anspruch des Gründerzuschusses generell in meinem Fall.

Trucker

trucker
Beiträge: 3
Registriert: 24.03.2011, 10:58

Re: Bestehende GmbH und Gründerzuschuß

Beitrag von trucker » 30.03.2011, 15:54

Hallo,

hat denn keiner einen Tipp für mich?

In einem voeherigen Beitrag habe ich folgende Anweisung gefunden.

Für mich trifft dies in meinem Fall zu - was sagt Ihr als Profis?

Dienstanweisung der BA vom 01.08.2009
57.11 Die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit kann nur gefördert werden, wenn die Tätigkeit hauptberuflich ausgeübt wird. Dies schließt eine Betriebsübernahme oder die Umwandlung einer nebenberuflichen Tätigkeit in eine hauptberufliche Selbständigkeit ein. Die selbständige Tätigkeit wird dann nicht hauptberuflich ausgeübt, wenn andere abhängige oder selbständige Tätigkeiten in der Summe in zeitlich höherem Umfang ausgeübt werden.

Noch eine Frage zur Sperrzeit. Je mehr ich mich damit beschäftige - je mehr bin ich verwirrt.
a) Einige schreiben eine Gründung in der Sperrzeit ist Problematisch
b) Wie lange bekomme ich den Gründerzuschuß (9 oder 6 Monate)

Ich plane einen Monat nach Verlassen meines jetzigen Arbeitgebers Urlaub zu machen und danach loszulegen.

Was ist günstiger diesen Monat Arbeitslos zu sein oder diesen Monat schon als Selbständiger ausgeben?

Danke
Trucker

volupp
Beiträge: 1
Registriert: 25.05.2012, 17:21

Re: Bestehende GmbH und Gründerzuschuß

Beitrag von volupp » 25.05.2012, 17:29

Hallo,
bitte seien Sie bei Kündigung oder Aufhebungsvertrag immer sehr vorsichtig, da dieses öfter zu unliebsamen Überraschungen führen kann. Erkundigen Sie sich einfach vor so einem Schritt bei einem Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Porscheelfi
Beiträge: 17
Registriert: 15.03.2012, 18:40

Re: Bestehende GmbH und Gründerzuschuß

Beitrag von Porscheelfi » 06.07.2012, 07:39

Ich würde es dem AA nicht zu einfach machen Gründe für eine Ablehnung zu finden.

Gewerbeschein, dann notfalls Geschäfte mit der eigenen GmbH nur um Umsatz aufzuzeigen. Und nach Förderung kannst du machen was du willst.

Die lehnen doch bereits ohne Grund grundsätzlich ab.

Antworten

Zurück zu „Gründungszuschuss, Einstiegsgeld“