Förderung mehrfach erhalten möglich?

Alles über den Gründungszuschuss und das Einstiegsgeld.
Antworten
Uwe093
Beiträge: 12
Registriert: 15.01.2009, 21:37

Förderung mehrfach erhalten möglich?

Beitrag von Uwe093 » 16.01.2009, 23:35

Ich bin grade über Gründung mit Hilfe des Gründerzuschusses, habe eigentlich keine Investitionen und noch 4 Monate Restanspruch ALO1. Es gibt ja die Möglichkeit dieser freiwiligen Weiterversicherung für ca. 16 Euro im Monat und man kann sich einen neuen Bezug von ALO Geld 1 aufbauen. Finde ich eine gute Sache da 16 Euro nicht viel Geld sind und wenn es nicht läuft ist man nicht gleich im Hartz 4 Bezug. Nach Recherche im Internet habe ich eine Info gefunden das man den Gründerzuschuss nach 2 Jahren nochmal beantragen kann und das dies früher sehr viele gemacht haben mit dem damaligen Überbrückungsgeld. Es scheinen auch viele zu machen diese 2 Beantragung von Fördermitteln und es soll an keine Bedingungen verbunden sein nur das mit den 2 Jahren. So könnte doch jeder 9 Monate Gründerzuschuss beziehen + die 6 Monate..zahlt in diese Weiterversicherung ein und hat ja dann einen neuen ALO Geld 1 Anspruch mit den er ja die Grunvoraussetzung erfüllt für neue Förderung (30 Tage Restanspruch). Das muss früher sogar ohne diese 2 Jahre Regelung gewesen sein , das jeder einfach nochmal eine Förderung beantragen konnte. Entwerder der Staat hat zuviel Geld oder ist das garnicht so möglich ?

mgb-consulting

Re: Förderung mehrfach erhalten möglich?

Beitrag von mgb-consulting » 17.01.2009, 10:04

Hallo ...

mit dem Überbrückungsgeld waren früher Fortfolgebeantragungen möglich, heutzutage funktioniert das nicht mehr.

Das Gesetz schreibt vor (Vgl. § 57 (4) SGB-III), dass eine Förderung ausgeschlossen ist, wenn nach Beendigung einer Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit noch nicht 24 Monate vergangen sind.

Da nach § 127 (2) SGB-III die maximale Anspruchsdauer auf ALG-I für über 58-Jährige bei 24 Monaten liegt, kann man danach keinen Antrag mehr stellen, weil die zur Antragstellung erforderliche Frist von 3 Monaten Restanspruch auf ALG-1 nicht mehr vorhanden ist.

Funktionieren würde dies nur dann, wenn es gelänge einen Restanspruch von mindestens 27 Monaten zu haben, den schliesst das Gesetz jedoch aus.

Es gibt momentan nur eine einzige Möglichkeit den Gründungszuschuss fortfolgend, zu beantragen und die liegt im 2. Halbsatz des § 57 (4) SGB-III.
§ 57 (4) SGB-III Die Förderung ist ausgeschlossen, wenn nach Beendigung einer Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit nach diesem Buch noch nicht 24 Monate vergangen sind; von dieser Frist kann wegen besonderer in der Person des Arbeitnehmers liegender Gründe abgesehen werden.
Diese Sonderregelung soll insbesondere diejenigen Gründer/-innen schützen, die ihr Gründungsvorhaben wegen Schwangerschaft, Krankheit oder Unfallfolgen ab- bzw. unterbrechen mussten.

MfG
MGB-Consulting

Uwe093
Beiträge: 12
Registriert: 15.01.2009, 21:37

Re: Förderung mehrfach erhalten möglich?

Beitrag von Uwe093 » 17.01.2009, 18:48

Das versteh ich nicht ganz , ich dachte mit 3 Monaten Mindestanspruch ALO 1 kann man diesen Gründungszuschuss beantragen und mit der Weiterversicherung hätte man doch nach 2 Jahren einzahlen 1 Jahr Anspruch auf ALO 1 Geld ....also wäre es doch nach 2 Jahren nachdem die Förderung ausgelaufen ist möglich dies wieder zu beantragen ....also ca. nach 15 Monaten+2 Jahren..... :?:

mgb-consulting

Re: Förderung mehrfach erhalten möglich?

Beitrag von mgb-consulting » 17.01.2009, 20:21

Hallo ...

jetzt habe ich verstanden, aus welcher Sicht Sie dies sehen und da haben Sie absolut Recht!

Sie gründen z.B. im Januar 2009 und erhalten bis September 2009 den Gründungszuschuss. Im Dezember 2010 melden Sie das Gewerbe ab und haben sich in der Zeit einen ALG-I Anspruch von 12 Monaten aufgebaut.

Von Oktober 2009 bis September 2011 läuft die 24 monatige Wartezeit, für eine erneute Gewährung des Gründungszuschusses und im Dezember 2011 läuft das ALG-1 aus, d.h. der 3 monatige Restanspruch auf ALG-1 läuft von Oktober bis Dezember 2011, sodass Sie irgendwann im August oder September 2011 den Antrag stellen müssten.

In der Praxis ist mir sowas noch nie vorgekommen, weil ein Gründer dessen Geschäfte nicht anlaufen in der Regel finanziell keine 15 Monate durchhält, aber theoretisch ist dies machbar, der Gründer kann sich in dieser Zeit ja mit Nebenjobs über Wasser halten.

MfG
MGB-Consulting

Uwe093
Beiträge: 12
Registriert: 15.01.2009, 21:37

Re: Förderung mehrfach erhalten möglich?

Beitrag von Uwe093 » 17.01.2009, 21:22

Aber das ist doch eigentlich wieder eine Möglichkeit für eine Art Mitnahmeeffekt...wenn es damals mit Überbrückungsgeld einfach mehrfach ging ...dann werden das doch viele Firmen einfach gemacht haben. Wenn man Zeit und das Geld gegenüber stellt ist es ja reizvoll dies so zu machen. Und mit den Überbrückungsgeld scheinen das auch einige gemacht zu haben wie ich mal bei Google was gelesen hatte.
Wenn ich das richtig verstehe ist die Regelung einfach nur diese mit den 24 Monaten....sonst keine Bedingungen ....da könnte doch jeder auch wenn die Firma Prima läuft mit seinen dicken BMW zur Arbeitsagentur fahren und sich jeden Monat ein extra Zuschuss holen von Vater Staat und unseren Steuergeldern ....könnte man auch keinen für übel nehmen wenn dieses einfach so geht.......

mgb-consulting

Re: Förderung mehrfach erhalten möglich?

Beitrag von mgb-consulting » 18.01.2009, 12:08

Hallo ...

wenn sich jemand mit seinem Gewerbe einen dicken BMW erarbeitet hat, dann wird der ganz sicher keinen zweiten Gründungszuschuss erhalten, ich denke, dass man diesen konstruierten Fall ausschliessen kann.

Man wird sich an dieser Stelle die EÜ's der letzten Jahre zeigen lassen und feststellen, dass diese Gewinne ausgewiesen haben. Wenn dann das Gewerbe aufgegeben wurde, dann wird man die kaufmännischen Fähigkeiten in Frage stellen, denn es ist sehr unlogisch ein gut florierendes Geschäft aufzugeben, nur um dann später mit einem Gründungszuschuss wieder neu anzufangen.

Ganz abgesehen davon kann es durchaus sein, dass bei einer vorzeitigen Beendigung die stillen Reserven der vergangenen Monate aufgelöst werden müssen, sodass ein erheblicher Aufgabegewinn anfallen kann.

Ich denke, dass man unter einer solchen Konstruktion erhebliche Probleme bei der erneuten Beantragung bekommen wird.

Anders verhält sich dies tatsächlich in dem konstruierten vorherigen Fall. Wenn ein Gründer z.B. nach 20 Monaten einen seiner Hauptkunden verliert und sich dann gezielt noch vier Monate "durchmoppelt" bis sein ALG-1 Anspruch wieder auf 12 Monate angewachsen ist, dann aufgibt und sich nach 9 Monaten mit einer neuen Idee selbständig macht.

Dieses Konstrukt könnte passen und würde dann auch sinnvoll sein.

MfG
MGB-Consulting

Uwe093
Beiträge: 12
Registriert: 15.01.2009, 21:37

Re: Förderung mehrfach erhalten möglich?

Beitrag von Uwe093 » 18.01.2009, 17:58

Abend,

das mit den BMW wäre schon etwas übertrieben , ich meinte nur damit das es an keinen anderen Bedingungen verbunden ist und es "theoretisch" jeder machen könnte. Wer ALO 1 bezieht muss ja keine Kontoauszüge vorlegen und wenn jetzt einer sagt mir reichen 5000 Euro im Monat nicht als Selbstständiger und sich den Zuschuss nochmal holt könnte keiner was dagen sagen...da die einzige Bedingung das mit den 24 Monaten ist:
§ 57 (4) SGB-III Die Förderung ist ausgeschlossen, wenn nach Beendigung einer Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit nach diesem Buch noch nicht 24 Monate vergangen sind;

Und wie die Firma vorher gelaufen ist ob gut oder schlecht scheint keinen zu interessieren. Sonst müsste doch eine Klausel im Gesetz sein...wie z.B. zu wenig Gewinn ...aber es steht nur die 24 Monate drin.....und auf den Gründerzuschuss hat man ja auch noch Rechtsanspruch ......das wird sicher von einigen genutzt, beim Überbrückungsgeld müssen das manche 3 mal beantragt haben früher wo es ohne diese 24 Monate war...der volle Witz..wenn einer 1000 Euro ALO 1 hatte dann war es eine ordentliche Summe die er jeden bekommen hatte.....

Antworten

Zurück zu „Gründungszuschuss, Einstiegsgeld“