Gründer-Forum

Hier finden Sie einen umfangreichen Ratgeber der Sie beim Gründen Ihres Unternehmens unterstützt. Unser Forum für Gründer bietet Ihnen den Einstieg in unser Gründernetzwerk. Bei konkreten Fragestellungen zögern Sie nicht unsere Gründerberater zu testen. Ein erstes Beratungsgespräch ist zumeist gratis. Falls Sie Arbeitshilfen für Ihre Gründung benötigen finden Sie hier eine Auswahl. Unsere Fachbeiträge zur Gündung und Gründer News helfen Ihnen bei einer Vielzahl von Fragestellungen. Lesen Sie spannende Interviews mit Unternehmer-Persönlichkeiten.

Formulierung in Rechnung

Rechtsfragen, Firmierung, Prokura, AGB, Rechnungs- & Mahnwesen, Internetrecht, Marken- und Domainrecht, Abmahnungen etc.

Formulierung in Rechnung

Beitragvon berndheimann am 22.09.2017, 18:43



Hi!
In meiner Rechnung möchte ich eine Formulierung einbauen, dass alle Leistungen aus dem Angebot erbracht wurden und keine weiteren Forderungen möglich sind. Gibt es dazu eine Standardformulierung?
berndheimann
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.09.2017, 18:38

Re: Formulierung in Rechnung

Beitragvon rigo am 17.10.2017, 10:26

wenn es sich um eine rechnung handelt, muss eine solche formulierung doch nicht mit aufgenommen werden, oder irre ich? meine vermutung ist, dass sie sich dagegen schützen wollen, dass der auftraggeber am ende noch weitere leistungen von ihnen verlangt, die aber nicht im angebot enthalten waren. grundsätzlich kann der kunde ja mit einem folgeauftrag drohen, ist doch kein problem :P ich würde dann eine fomulierung à la "Alle Positionen gemäß des Angebots vom xx.xx.xxxx. Bitte beachten Sie, dass zusätzliche Leistungen in einer gesonderten Rechnung aufgeführt werden."

das problem liegt ja aber nicht in der rechnung, sondern vielmehr schon im angebot. hier gehe ich davon aus, dass das angebot nach bestem wissen und gewissen erstellt wurde, also nicht ausgeschriebene positionen dennoch aufgeführt sind etc. das angebot sollte dann ebenfalls einen zusatz enthalten wie "Nach Erteilung des Auftrages erbringen wir alle vereinbarten Leistungen. Zusätzliche Arbeiten müssen in einer zusätzlichen Vereinbarung festgehalten sein. Kein Anspruch auf Erledigung von Arbeiten außerhalb des vorliegenden Angebots!" die formulierungen sind jetzt sicherlich nicht rechtssicher, daher würde ich da nochmal einen anwalt draufschauen lassen.

oder geht es um einen fall, den ich jetzt nicht bedacht habe?
rigo
 
Beiträge: 7
Registriert: 17.10.2017, 09:06


Zurück zu Handeslrechtliche Fragen und Recht im Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer