Kundenbewertungen übernehmen verboten?

Rechtsfragen, Firmierung, Prokura, AGB, Rechnungs- & Mahnwesen, Internetrecht, Marken- und Domainrecht, Abmahnungen etc.
Antworten
lexspecial
Beiträge: 13
Registriert: 04.03.2012, 23:49

Kundenbewertungen übernehmen verboten?

Beitrag von lexspecial » 17.05.2012, 11:05

Hallo Leute,

ich hätte wiedermal eine Frage! Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, habe ich vor kurzem einen Online-Shop eröffnet. Wir vermitteln sportliche Aktivitäten, die ausgebildete Veranstalter für uns durchführen.
Da Kundenmeinungen bzw. Reviews für neue Kunden wohl das wichtigste Argument bei der Kaufentscheidung sind und es anfangs sehr schwer ist genügend Kundenmeinungen für ein Produkt zu erhalten, wollte ich fragen, ob es erlaubt ist Kundenmeinungen von der Homepage unserer Veranstalter (natürlich mit deren Zustimmung) für diesselben Produkte auf unserer Homepage zu übernehemen?

Es stellt sich nur die Frage, ob zusätzlich eine Zustimmung des Verfassers der Bewertung nötig wäre? Dies wird wohl sehr schwer möglich sein, da dieser wohl nicht ausfindig zu machen ist und bei den Kundenbewertungen nur Phantasienamen oder nur Vornamen stehen!

Was meint ihr dazu?

LG

garbs
Beiträge: 897
Registriert: 31.01.2009, 10:13

Re: Kundenbewertungen übernehmen verboten?

Beitrag von garbs » 19.05.2012, 14:46

Ruf' doch einfach deine bisherigen Kunden an und interviewe sie kurz zu ihrer Zufriedenheit.
Dann schreibe die Antworten als "Kundenstimmen" auf - fertig!

So hast du keinen Ärger mit den "abgeschriebenen" Bewertungen.

:wink:

lexspecial
Beiträge: 13
Registriert: 04.03.2012, 23:49

Re: Kundenbewertungen übernehmen verboten?

Beitrag von lexspecial » 20.05.2012, 22:01

Danke für die Antwort! Das Problem ist aber, dass ich noch nicht soviele Kunden und vor allem nicht für alle Produkte habe, damit ich eine vernünftige Anzahl an Kundenbewertungen zusammen bekomme, da es unseren Shop ja wie gesagt erst seit kurzer Zeit gibt...

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Handeslrechtliche Fragen und Recht im Internet“