Rechnung und Pflichtangaben

Rechtsfragen, Firmierung, Prokura, AGB, Rechnungs- & Mahnwesen, Internetrecht, Marken- und Domainrecht, Abmahnungen etc.
Antworten
John348
Beiträge: 1
Registriert: 21.02.2012, 21:31

Rechnung und Pflichtangaben

Beitrag von John348 » 21.02.2012, 21:42

Hallo,

ich bin seit kurzem Einzelunternehmer und bin auf folgendes Problem gestoßen:

Ich biete im Internet eine Dienstleistung an. (International)
Nun bin ich schon oft von meinem Kunden gefragt wurden, ob meine Dienstleistung auch ohne der Angabe der privaten Daten bezogen werden kann?!

Naja, das stellt ein Problem dar da diese Daten eine Pflichtangabe der Rechnung, die ich sowieso schreiben muss, ist...

Gibt es irgendwelche Sonderfälle oder ähnliches bei denen der Kunde anonym bleiben kann?

Ciao, John

uvis-beratung
Beiträge: 631
Registriert: 25.10.2011, 10:23

Re: Rechnung und Pflichtangaben

Beitrag von uvis-beratung » 07.03.2012, 15:07

oh-oh john348 ...

.... Du bist Einzelunternehmer, betreibst ein Gewerbe im Internet (Impressumspflicht), wickelst Geschäfts ab (Finanzamt) und schreibst Rechnungen. Jetzt verlangt ein vermeintlicher Geschäftspartner von Dir, den Deal ohne Identifikation abzuwickeln!!!! Muss ich denn jetzt noch mehr schreiben, oder kommst Du jetzt drauf was das ist?

MfG Jürgen Arnold
- http://www.uvis.de -

P.Spielmann
Beiträge: 241
Registriert: 14.09.2008, 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Rechnung und Pflichtangaben

Beitrag von P.Spielmann » 07.03.2012, 23:40

Eine Verpflichtung seinen Kunden Rechnungen zu schreiben gibt es lt. UStG nur im B2B-Bereich.
Für Privatkunden müssen Sie nur auf deren Verlangen eine Rechnung schreiben (unabhängig von Ihrer Buchführung, hier muss natürlich alles erfasst werden).
Wollen private Kunden anonym bleiben und Sie brauchen für Ihre Buchführung einen Buchungsbeleg können Sie diesen auch ohne Kundenadresse schreiben.

Für Geschäftskunden müssen Sie in jedem Fall eine Rechnung schreiben.

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Handeslrechtliche Fragen und Recht im Internet“