Geschäftsidee umsetzen? aber wie?

Diskussionen über Geschäftideen und Konzepte.
Antworten
Max Power
Beiträge: 1
Registriert: 26.04.2010, 15:07

Geschäftsidee umsetzen? aber wie?

Beitrag von Max Power » 26.04.2010, 15:55

Guten Tag zusammen,

Ich hätte mal ein paar Fragen zum Thema: "Geschäftsidee umsetzen." :-)

Ich werde demnächst 21 Jahre alt, bin dabei im Sommer Meine Berufsausbildung abzuschliesen,
3 Einhalb Jahre, die mir gezeigt haben, das ich MEIN EIGENER BOSS sein will.
So lag oft im Bett und dachte viel nach, was kann ICH machen, worauf die MASSE abfährt und auch bereit ist dafür Geld zu zahlen.
was es so, in der Art im (WWW) nocht nicht gibt!

So kam mir eine idee***
(Es geht um einer InternetSeite mehr will ich mal nicht verraten)
Ziemlich simmpel, und doch Könnte man ein Haufen Geld dabei verdienen.
Bin ich mir eigentlich sicher.
Will ich jetzt nicht Öffentlich preisgeben um was es genau geht, könnte ja sein das sie dann einer klaut *G*

Meine fragen dazu.

1.Kann ich meine Idee Schützen lassen?
2.Gibt es Unternehmen, die an solche Geschäftsideen interessiert sind ?
Die einem helfen die Idee umzusetzen?
3. Was kann ich sonst noch mit der Idee anfangen?
4.An wen kann ich mich wenden?

Vielen dank mal für eure Antworten.
Gruß
Max

AchmedibnYussuf
Beiträge: 97
Registriert: 21.09.2009, 20:01
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Geschäftsidee umsetzen? aber wie?

Beitrag von AchmedibnYussuf » 26.04.2010, 17:34

1.Kann ich meine Idee Schützen lassen?
Vielleicht. Das kommt auf die geheime Idee und das Vorgehen zum Schützen an.
2.Gibt es Unternehmen, die an solche Geschäftsideen interessiert sind ?
Die einem helfen die Idee umzusetzen?
Im allgemeinen Ja. Kommt aber auch auf die Idee und ihre Tauglichkeit an.
3. Was kann ich sonst noch mit der Idee anfangen?
Ausarbeiten, reifen lassen, umsetzen oder in Papierkorb schmeißen.
4.An wen kann ich mich wenden?
Wofür?

maltamasche
Beiträge: 235
Registriert: 06.09.2009, 06:55
Wohnort: Malta

Re: Geschäftsidee umsetzen? aber wie?

Beitrag von maltamasche » 28.04.2010, 05:31

Wenn man so nachts im Bett liegt sind viele Ideen einfach und simpel. Und man verdient immer einen Haufen Geld dabei. Das nennt man träumen.

Die Realität ist doch wesentlicher härter. Insofern würde ich es auch zunächst mit dem Vorschlag von AchmedibnYussuf halten: Ausarbeiten, reifen lassen, umsetzen oder in Papierkorb schmeißen.
Aber vor allem mal die nötige Marktanalyse machen und schaun ob wirklich so ein grosses Interesse besteht.

Und wenn dem so ist, dann findet man auch mit dem richtigen Konzept und ordentlich ausgearbeiteten Businessplan einen Investor.

founderX
Beiträge: 37
Registriert: 08.01.2009, 05:33

Re: Geschäftsidee umsetzen? aber wie?

Beitrag von founderX » 28.04.2010, 19:53

@ Max Power

Forget all that! Die Wahrscheinlichkeit das Du in der heutigen Zeit erfolgreich bist mit Mitteln die schon in den 1960iger Jahren bis heute in jeder deutschen Studentenbude oder Regionalbank gepredigt werden ist sehr gering. Es sind Mittel die leider noch immer die deutsche Gründerszene im Griff haben. Die Beraterunternehmen und Bänker die gerne nicht nur da ganz unten ihre Meinung vertreten, sondern sehr schnell Ausreden formulieren wenn eine Investmentbank in die Pleite rutscht. Im Kleinen wie im Großen kann man mit deren Modellen keinen Blumentopf mehr gewinnen.

Zuerst musst Du dir die Frage stellen ob deine Idee oder dein Produkt fertig ist. Es soll nicht gleich morgen ein Update oder eine Rückholaktion nötig sein.

Dann überlegst Du ob Deine Idee tatsächlich einen Nutzen für den Menschen hat, der im Vergleich zu ähnlichen Dienstleistungen oder Produkten von sehr wesentlichem Vorteil ist oder die Kunden anspricht. Beispiel: LG war es die in den USA die erste Mikrowelle mit einem Knopf für Popkorn auf den Markt brachten. Hast Du schonmal Popcorn in der Mikrowelle gemacht? Ich habe so eine Popcorn Verpackung vor mir liegen. Genauer drei Unterschiedliche. Auf all den Verpackungen steht das ich nehen der Mikrowelle stehen soll und dann die Erhitzungszeit abbreche, wenn ich nur noch alle 5 Sekunden kein "Poppen" mehr höre. Hallo - ich rede von Popkorn und Mikrowelle und nicht vom Schlafzimmer. Konzentration bitte! Also der Nutzen der Popkorn Taste ist gewaltig. Die Taste spart Zeit in der ich nicht in der Küche stehen und ca. 3 Minuten warten möchte. LG wurde in nur 2 Monaten zum Marktführer. Zwar reagierte die Konkurrenz, aber diese wurde nicht besser und nur "gleich" zu einem späteren Zeitpunkt zu sein ist schlecht. Dabei noch billiger zu sein oft die Pleite. Die Idee einer solchen Taste wurde für die islamische Welt noch einmal aufgegriffen. Lassen wir das. Nehmen wir Panasonic. Die brachten eine Taschenlampe auf den Markt die nicht auf eine bestimmte Sorte an Batterien abgestimmt ist. Kennst Du die Situation? Man sittz im Dunkeln, die Taschenlampe - lang nicht mehr gebraucht - funktioniert aber nicht mehr weil die Batterien sogar ausgelaufen sind oder doch schon leer. Nun hast du ausgerechnet die richtige Ersatzbatterie nicht zur Hand. Panasonic gibt sich bei dieser Taschenlampe mit 4 unterschiedlichen Batteriemodellen zufireden. Es werde Licht und der Kunde bedankt sich insgeheim bei Panasonic, ist er doch jetzt in der Lage das Problem für den Stromausfall ausfindig zu machen ohne mit Kerzenwachs in romantischem Licht handwerken zu müssen.

Zweite Frage! Kannst Du ein ideen- oder Produktumfeld bilden? Beispiel ist hier mal das iPhone. Ist es Dir möglich das Du zusätzliche Dienste oder andreee Produkte anbietest. Ja, nein? Ja wäre deutlich besser und verhilft zu einer Marktvorherrschaft.

Weckt deine Idee oder Dein Produkt "Emotions"? Sind die Leute begeistert. Du wirst schnell lernen das nicht alle begeistert sind. Ich selbst würde mir nie ein überteuertes mobiles Tablet besorgen auf dem ich wie an einem Cimputer arbeiten kann. Aber es gibt Menschen die schon wegen der Marke das Produkt haben müssen weil "Emotions" fliessen. Wie aber testest Du das im Alltag bei Dir zuhause. Stelle Deine Idee den Eltern vor. Sind sie total begeistert, nicken ab aber stellen das Risiko in Frage, so ist Deine Idee nicht toll. Finden Sie das Produkt toll und vergessen sogar ihre Fürsorge, dann ist das Produkt ein Goldstück. Stelle Deinen die Idee und das Produkt dar. Du darst mal im Sinne der Sache lügen. Stelle die Idee so das als ob Du davon gelesen hättest und als ob bereits feststeht das der Erfinder damit sehr viel Geld verdienen wird. Die Freunde werden vermutlich die Idee auch gut finden oder wenig Einwände haben - oder aber Dich anschauen und Fragen warum Du den Mist erzählst. Unmittelbar danach erzählst Du das es Deine Idee oder Dein Produkt sei. Reagieen die Freunde jetzt mit Abneigung, ist Dein Produkt vermutlich ein Goldstück! Dieser gesamte Punkt ist aber, das ist ganz wichtig, nicht sehr wichtig. "Emotions" können auch wachsen.

Kannst Du dir die Idee oder das Produkt leisten? Wenn nicht, brauchst Du einen Partner. Spare Dir die Zeit einen Berater zu suchen der Mitglied im regionalen Forderverein für Rumsdibums ist. Solche Leute bringen Ideen und Produkte nur auf einen kleinen holprigen Weg und kaum nach vorne. Du brauchst keine Marktanalyse ( Statistik ) und auch keinen BusinessPlan. Du brauchst nicht mehr als 10 Seiten Papier die Überzeugen und nicht das Geld, sondern die Idee und das Produkt darstellen.

Sei von Dir selbst übezeugt. Wenn Du das nicht kannst, stehst Du nicht hinter der Sache. Jeder Geldgeber wird abwinken. Du wirst nicht nach vorne kommen. Du wirst nicht umsetzen! Glaube fest und ganz das Du der Riese auf deinem Gebiet wirst. So ging man bei Mac auch vor!

Wenn Du eher der Techniker bist, dann suche Dir einen Partner mit dem Du umsetzen kannst. Einen Verkäufer zum Beispiel. Auf keinen Fall ein Mitglied der Familie. Dinge wie: Mein Vater macht die Buchhaltung und meine Mutter reinigt das Büro bringen Dich nur sehr kurzfristig nach vorne und geben von Anfang an ein falsches Bild in der Blianz des Ganzen ab weil Papa günstiger arbeitet und Mama eh kein Geld nimmt. Bill Gates hat Steve Ballmer, und das schon fast immer. Der eine kann nicht verkaufen, der andere dagegeb brachte auch Barbeque Grills an den Mann oder die Frau. Wenn Du es nicht alleine schaffst, dann mache es zu zweit. Und wenn Du heute schon denkst das Du einen Mitverdiener nicht gebrauchen kannst weil Deine Idee oder Dein Produkt doch nicht soviel abwirft, dann stampfe gleich ein, dann stezt Du besser gar nichts um und gehst arbeiten.

Sorry für Rechtschreibfehler etc. Ich schreibe schnell herunter und prüfe meine Texte nie.

ein denkender mensch
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2009, 22:19

Re: Geschäftsidee umsetzen? aber wie?

Beitrag von ein denkender mensch » 26.05.2010, 20:57

[quote="founderX"]@ Max Power

Forget all that! Die Wahrscheinlichkeit das Du in der heutigen Zeit erfolgreich bist mit Mitteln die schon in den 1960iger Jahren bis heute in jeder deutschen Studentenbude oder Regionalbank gepredigt werden ist sehr gering. Es sind Mittel die leider noch immer die deutsche Gründerszene im Griff haben. Die Beraterunternehmen und Bänker die gerne nicht nur da ganz unten ihre Meinung vertreten, sondern sehr schnell Ausreden formulieren wenn eine Investmentbank in die Pleite rutscht. Im Kleinen wie im Großen kann man mit deren Modellen keinen Blumentopf mehr gewinnen.

Zuerst musst Du dir die Frage stellen ob deine Idee oder dein Produkt fertig ist. Es soll nicht gleich morgen ein Update oder eine Rückholaktion nötig sein.

Dann überlegst Du ob Deine Idee tatsächlich einen Nutzen für den Menschen hat, der im Vergleich zu ähnlichen Dienstleistungen oder Produkten von sehr wesentlichem Vorteil ist oder die Kunden anspricht. Beispiel: LG war es die in den USA die erste Mikrowelle mit einem Knopf für Popkorn auf den Markt brachten. Hast Du schonmal Popcorn in der Mikrowelle gemacht? Ich habe so eine Popcorn Verpackung vor mir liegen. Genauer drei Unterschiedliche. Auf all den Verpackungen steht das ich nehen der Mikrowelle stehen soll und dann die Erhitzungszeit abbreche, wenn ich nur noch alle 5 Sekunden kein "Poppen" mehr höre. Hallo - ich rede von Popkorn und Mikrowelle und nicht vom Schlafzimmer. Konzentration bitte! Also der Nutzen der Popkorn Taste ist gewaltig. Die Taste spart Zeit in der ich nicht in der Küche stehen und ca. 3 Minuten warten möchte. LG wurde in nur 2 Monaten zum Marktführer. Zwar reagierte die Konkurrenz, aber diese wurde nicht besser und nur "gleich" zu einem späteren Zeitpunkt zu sein ist schlecht. Dabei noch billiger zu sein oft die Pleite. Die Idee einer solchen Taste wurde für die islamische Welt noch einmal aufgegriffen. Lassen wir das. Nehmen wir Panasonic. Die brachten eine Taschenlampe auf den Markt die nicht auf eine bestimmte Sorte an Batterien abgestimmt ist. Kennst Du die Situation? Man sittz im Dunkeln, die Taschenlampe - lang nicht mehr gebraucht - funktioniert aber nicht mehr weil die Batterien sogar ausgelaufen sind oder doch schon leer. Nun hast du ausgerechnet die richtige Ersatzbatterie nicht zur Hand. Panasonic gibt sich bei dieser Taschenlampe mit 4 unterschiedlichen Batteriemodellen zufireden. Es werde Licht und der Kunde bedankt sich insgeheim bei Panasonic, ist er doch jetzt in der Lage das Problem für den Stromausfall ausfindig zu machen ohne mit Kerzenwachs in romantischem Licht handwerken zu müssen.

Zweite Frage! Kannst Du ein ideen- oder Produktumfeld bilden? Beispiel ist hier mal das iPhone. Ist es Dir möglich das Du zusätzliche Dienste oder andreee Produkte anbietest. Ja, nein? Ja wäre deutlich besser und verhilft zu einer Marktvorherrschaft.

Weckt deine Idee oder Dein Produkt "Emotions"? Sind die Leute begeistert. Du wirst schnell lernen das nicht alle begeistert sind. Ich selbst würde mir nie ein überteuertes mobiles Tablet besorgen auf dem ich wie an einem Cimputer arbeiten kann. Aber es gibt Menschen die schon wegen der Marke das Produkt haben müssen weil "Emotions" fliessen. Wie aber testest Du das im Alltag bei Dir zuhause. Stelle Deine Idee den Eltern vor. Sind sie total begeistert, nicken ab aber stellen das Risiko in Frage, so ist Deine Idee nicht toll. Finden Sie das Produkt toll und vergessen sogar ihre Fürsorge, dann ist das Produkt ein Goldstück. Stelle Deinen die Idee und das Produkt dar. Du darst mal im Sinne der Sache lügen. Stelle die Idee so das als ob Du davon gelesen hättest und als ob bereits feststeht das der Erfinder damit sehr viel Geld verdienen wird. Die Freunde werden vermutlich die Idee auch gut finden oder wenig Einwände haben - oder aber Dich anschauen und Fragen warum Du den Mist erzählst. Unmittelbar danach erzählst Du das es Deine Idee oder Dein Produkt sei. Reagieen die Freunde jetzt mit Abneigung, ist Dein Produkt vermutlich ein Goldstück! Dieser gesamte Punkt ist aber, das ist ganz wichtig, nicht sehr wichtig. "Emotions" können auch wachsen.

Kannst Du dir die Idee oder das Produkt leisten? Wenn nicht, brauchst Du einen Partner. Spare Dir die Zeit einen Berater zu suchen der Mitglied im regionalen Forderverein für Rumsdibums ist. Solche Leute bringen Ideen und Produkte nur auf einen kleinen holprigen Weg und kaum nach vorne. Du brauchst keine Marktanalyse ( Statistik ) und auch keinen BusinessPlan. Du brauchst nicht mehr als 10 Seiten Papier die Überzeugen und nicht das Geld, sondern die Idee und das Produkt darstellen.

Sei von Dir selbst übezeugt. Wenn Du das nicht kannst, stehst Du nicht hinter der Sache. Jeder Geldgeber wird abwinken. Du wirst nicht nach vorne kommen. Du wirst nicht umsetzen! Glaube fest und ganz das Du der Riese auf deinem Gebiet wirst. So ging man bei Mac auch vor!

Wenn Du eher der Techniker bist, dann suche Dir einen Partner mit dem Du umsetzen kannst. Einen Verkäufer zum Beispiel. Auf keinen Fall ein Mitglied der Familie. Dinge wie: Mein Vater macht die Buchhaltung und meine Mutter reinigt das Büro bringen Dich nur sehr kurzfristig nach vorne und geben von Anfang an ein falsches Bild in der Blianz des Ganzen ab weil Papa günstiger arbeitet und Mama eh kein Geld nimmt. Bill Gates hat Steve Ballmer, und das schon fast immer. Der eine kann nicht verkaufen, der andere dagegeb brachte auch Barbeque Grills an den Mann oder die Frau. Wenn Du es nicht alleine schaffst, dann mache es zu zweit. Und wenn Du heute schon denkst das Du einen Mitverdiener nicht gebrauchen kannst weil Deine Idee oder Dein Produkt doch nicht soviel abwirft, dann stampfe gleich ein, dann stezt Du besser gar nichts um und gehst arbeiten.

Sorry für Rechtschreibfehler etc. Ich schreibe schnell herunter und prüfe meine Texte nie.[/quote

haste gut geschrieben,und triffst bei dem kollegen sicher auch den nagel uffen kopf.
wie auch immer,finde deine antworten auf seine fragen gut.
und desshalb meine frage an dich,weil ich glaube das du ein denkender mensch bist.
und zwar geht es bei meiner sache um ein konzept,mit dem der staat(steuerzahler )sowohl auch konzerne einige hundert millionen euro im Jahr bei richtiger umsetzung einsparen könnten.obendrein könnten tausende von arbeitsplätzen gerettet(gesichert) werden.meine frage an dich,dieses konzept existiert nur in meinem kopf,(könnte es aber binnen weniger minuten für jeden laien plausibel zu papier bringen).wie könnte ich am besten,und ohne gefahr laufen zu müssen das mir dieses konzept abgejubelt wird,dieses konzept zu schützen(patent,urheberrecht usw),und eventuell auch unter die richtigen leute zu bringen.achja dieses konzept lässt sich auf der ganzen welt anwenden.
bei mir auch sorry wegen der schreibweise,schreibe fast immer nur klein geht schneller lach.
mfg ein denkender mensch

founderX
Beiträge: 37
Registriert: 08.01.2009, 05:33

Re: Geschäftsidee umsetzen? aber wie?

Beitrag von founderX » 27.05.2010, 07:53

@ ein denkender Mensch

Vielen Dank für das Lob. Was soll ich dazu sagen. Ich bin sehr, sehr viel unterwegs, treffe viele interessante Menschen und - schleim - war auf der rihtigen Uni ;)

Es gibt viele Menschen wie Dich die vielleicht eine gute Idee in Kopf haben. Um auf die Kernfrage zu kommen. DIe gute Idee läßt sich nur durch ein Patent schützen. Dabei muß berücksichtigt werden ob nicht das Ziel der Idee auch durch andere Wege erreicht werden kann. Dann nämlich wird auch ein einzelnes Patent wenig Schutz bringen. Es gibt kein Heilmitlel außer vielleicht den Fortschritt und das "immer einen Schritt schneller" sein.

Kritisch sehe ich die Aussage das "der Staat bzw. der Steuerzahler" ggfs. mit Deiner Idee Millionen an Steuern sparen kann. Willst Du die Bundeswehr abschaffen? Ein Scherz der Dir aber verdeutlichen soll womit Du es in dem Fall zutun hast. Mit Politik. Deutschland wird leider von eier dame geführt die sich irgendwo in Richtung Jawaharlal Nehru und den 3 Affen bewegt. Die drei Affen kennst Du: Nichts höre, nichts sehen und nichts sagen! Nehru kennst Du vermutlich nicht. Der baute 1947 in Indien die Planwirtschaft ( alla DDR ) mit einigen marktwirtschaftlichen Einflüssen auf. ( weniger DDR ). Das Land ist insgesamt bis 1991 an dem Kram erstickt. In solchen Systemen sind es die Bürokratie, also Beamte und die Politik, die regieren. Da Deutschland mit der Einmischung auf den Finanzmärkten oder gar mit Beteiligungen an Banken ähnliche Wege langsam beschreitet, wird es immer schwieriger auch nur eine Veränderung die Du auch ohne die genannten Umstände wohl kaum erreichen würdest, umzusetzen. Nicht Dein Kopf und nicht deine Idee wird dazu führen das Bundestag und Bundesrat Steuereinsparungen durchsetzen! In solchen Fällen wäre das in korrupten Ländern oder in Ländern in denen wie z.B. in China Stadtregierungen Einfluss auf die eigene Region haben vielleicht möglich. Ein langer Prozess! Verzeih das ich es Dir kurzum so schreibe: Deine Idee ist zum Scheitern verurteilt! Sie mag richtig und gut sein ( meine Idee wäre ja zum Beispiel so einige Ämter abzuschaffen ) aber sie ist nicht umsetzbar. Du beschreibst nicht das der Einsatz einer Maschine zu Ersparnissen führt und wie könnte eine Maschine auch helfen Steuern zu sparen? Wenn die Idee aber doch in eine solche Richtung ziehlt, dann höre ich gerne zu bzw. lese und bemühe mich zu helfen.

Mancher Leser hier wird über Deine Idee sogar lachen! Das deshalb weil sie sehr abwägig erscheint. Millionen an Steuergeldern! Das klingt nicht gut. Aber ich stelle mich mal auf Deine Seite. Ab und zu tauchen bei mir im Büro sogenannte "Gründer" auf. Die langweilen mich dann mit der Idee einer Social Community im Internet etc. Diese Gründer kommen und glauben fest das wenn Sie denn erfolgreich sein werden Google sie für ein paar Millionen Dollar aufkauft - und wenn nicht, kann man ja noch den Weg des IPO gehen und an der Börse Geld reinholen. Solche Gedanken sind nicht besser!

Sei mir nicht böse, wenigstens habe ich ganz am Anfang eine Antwort in Form von Patent gegeben. Den Rest werte bitte nur als meine Meinung.

ein denkender mensch
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2009, 22:19

Re: Geschäftsidee umsetzen? aber wie?

Beitrag von ein denkender mensch » 28.05.2010, 21:42

kannst du dir vorstellen,du bist politiker und willst nach möglichtkeit immer gut da stehen,sei es vor den eigenen politkollegen,den anderen parteien,oder vor dem volke.so und in der momentanen lage ist es für fast jeden politiker schwer,besonders für die regierende partei.da gab es die bankenkriese,mit der darauf folgenen wirtschaftskriese,von der wir uns ja fast erholt hatten.dann kamen die geilen griechen,und was noch folgen wird dazu braucht man nicht studiert zu haben.da stehen weltgrosse konzerne vor der insollvenz,und damit verbunden aber tausende von arbeitsplätzen und überall in der politik herscht reges achsel zucken.und mittendrin ist ein kleiner typ von nebenan der behauptet ein konzept zu haben,das 1.konzerne von der drohenden insollvenz retten könnte2. das tausende von arbeitsplätze sichern kann,3.das hunderte von millionen euro steuergelder einspart,4.das hunderte von millionen euro an zusätzlichen mehreinnahmen für den staat(steuerzahler)einbringt.so was würdest du machen als politiker wenn du eine email mit diesem inhalt lange vor der wahl bekommen würdest!?:

denkfreund
Beiträge: 9
Registriert: 17.06.2010, 20:31
Wohnort: Kraichgau

Re: Geschäftsidee umsetzen? aber wie?

Beitrag von denkfreund » 25.06.2010, 16:04

founderX hat geschrieben: Du brauchst keine Marktanalyse ( Statistik ) und auch keinen BusinessPlan. Du brauchst nicht mehr als 10 Seiten Papier die Überzeugen und nicht das Geld, sondern die Idee und das Produkt darstellen.
Ähm. was du in deinem Posting beschreibst ist nichts anderes als ein Businessplan :lol:

Du hast viel geschrieben, aber was eigentlich ausgereicht hätte:

Er soll seine Idee ausarbeiten: In einem Businessplan! Wer mit Unternehmensgründungen nicht so viel Erfahrungen hat (und das sind die meisten in Deutschland) kann den BP als roten Faden nehmen und so zu einem Ergebnis kommen, mit dem er auch Investoren (Geld) finden kann.

Eines muss aber klar sein: das geht nicht von heute auf morgen und kostet richtig Schweiß.

Mit dem BP kannst du dir dann Ansprechpartner suchen oder auf einem BP Wettbewerb gehen (=massiver Lerneffekt). Keine Angst: Wenn du dich mit dem Thema BP beschäftigst, wirst du Ansprechpartner kennenlernen. (Tipp: Ich meine nicht deine Hausbank)

Tom

Antworten

Zurück zu „Ideen & Geschäftskonzepte“