Kleine Trinkhalle mit Rheinblick eröffnen...

Diskussionen über Geschäftideen und Konzepte.
Antworten
C A L L I P O
Beiträge: 6
Registriert: 04.01.2010, 14:47

Kleine Trinkhalle mit Rheinblick eröffnen...

Beitrag von C A L L I P O » 04.01.2010, 15:01

Guten Tag miteinander.

Ich habe mich nach stillem Mitlesen heute in diesem Forum registriert und würde mich Ihnen gerne erst einmal vorstellen.
Ich bin 24 Jahre alt und komme aus NRWs Landeshauptstadt Düsseldorf.
Als gelernter Einzelhandelskaufmann studiere ich im 5.Semster BWL.


Nun will ich mich in absehbarar Zeit gerne, mit einer kleinen Trinkhalle, selbstständig machen.
Diese Trinkhalle dann überwiegend mit Aushilfen auf 400€ Basis besetzen.

Die Trinkhalle soll in Form eines Containers in Düsseldorf oder Köln direkt am Rhein stehen.
Ich erhoffe mir dadurch sehr viel Laufkundschaft durch Touristen, Spaziergänger etc.

Dazu habe ich auch gleich schon meine ersten Fragen:
An wen muss ich mich für die Genehmigung des Standes wenden?
Was wäre bei der Einstellung von Aushilfen besonders zu beachten?

Zudem will ich ein paar Stehtische für ein kühles Bier mit Rheinblick aufstellen.
Im Sommer könnte das ein guter Renner werden. Eine kleine Erfrischung bei einem kurzen Stop.

Der Stand soll täglich möglichst lange aufhaben.
Wie lang dürfen die Öffnungszeiten höchstens sein?

Mir ist natürlich klar, dass so eine Gründung nicht mal eben so funktioniert.
Es soll dennoch ein ernstgemeinter erster Schritt in die Selbstständigkeit werden.

Für wie Realistisch halten Sie meine Überlegungen? Wo könnte ich an die Grenzen des Machbaren stoßen?
Wie hoch müsste die unterste Schmerzgrenze des Startkapitals sein um so ein Projekt zu starten?

Ich bringe mir gerne selber Dinge bei und lerne viel durch abgucken und lesen.
Daher würde ich mir vorerst gerne teure Existenzgründerseminare ersparen.

Ich weiß es sind viele Fragen und vielleicht können Sie mir die ein oder andere Frage beantworten.
Würde mich über Tipps und oder über Infos zu möglichen Anlaufstellen von Ihnen sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
C A L L I P O :)

eddy
Beiträge: 65
Registriert: 11.04.2009, 20:16

Re: Kleine Trinkhalle mit Rheinblick eröffnen...

Beitrag von eddy » 04.01.2010, 15:45

Schön, dass du selbst versuchst, etwas zu unternehmen.

Ich hatte gerade damit angefangen zu schreiben, dass ich die Idee blöd finde, weil der Profit am Schluss zu klein ist. Doch dann sind mir ein paar Ideen durch den Kopf gegangen, die das Ganze anders werden lassen.

Prinzipiell ist das Startkapital davon abhängig wie viele Container du aufstellen willst. Was ich aber auch für eine gute Realistische Idee halte, ist einen Teil als Franchise laufen zu lassen.

Dass heißt prinzipiell, dir gehören z.b. 5 Container und es existieren weitere 10 Container, die jemand anderen gehören, die aber unter deiner Marke laufen. Dabei kannst du sogar noch einen Standardcontainer entwerfen, der gut fürs Branding deiner Marke ist, den du ebenfalls an die Franchisenehmer verkaufen kannst.

Naja, Personal solltest du doch eigentlich selbst wissen, oder? Wenn du doch BWL studierst? Ich würde vor allem Studenten anstellen, wenn das denn eben möglich ist.

Die Standgenehmigung für deine Container bekommst du von der Stadt, solange du sie nicht auf privaten Boden abstellen willst. Allerdings ist natürliche ein Stellplatz direkt am Rhein teuerer, als z.b. in einer normalen Straße.

Du brauchst eine Ausschankgenehmigung für alkoholische Getränke. Die sollte aer nicht schwer zu bekommen sein. Die Frage ist, ob man sich wirklich an einen Stehtisch stellen will oder lieber das Bier mitnehmen will oder sich an einen gemütlichen Platz setzten will. Market Research!! Wichtig. Das musst du hier unbedingt durchführen (lassen).

Ich denke, weiß es aber nicht genau, dass du mit den Öffnungszeiten kein Problem haben dürftest. Kiosks haben ja teilweise auch über Nacht offen. Besonders, wenn du regelmäßig dein Personal austauscht sollte das einfach zu machen sein.

Es ist kein Problem, dass du nicht zu Existenzgründerseminaren gehst. Wobei ich mir mal eins an deiner Stelle wenigstens anschauen würde. Auch respektiere ich deinen Schritt direkt nach dem Studium selbsständig zu werden.

ABER, ich würde NIE als Investor bei dir einsteigen. Einfach, weil der potentielle Profit für das Risiko nicht hoch genug ist. Und das Risiko ist verdammt hoch, dass dein Unternehmen die ersten 2 Jahre nicht überlebt. Somit würde ich unter Umständen, vielleicht ein sichere Idee wählen, was nicht heißt, dass du deine Idee nicht ausführen kannst. Nur wie gesagt, die Wahrscheinlichkeit dass du versagst ist ziemlich groß.

Beste Grüße und viel Glück!

C A L L I P O
Beiträge: 6
Registriert: 04.01.2010, 14:47

Re: Kleine Trinkhalle mit Rheinblick eröffnen...

Beitrag von C A L L I P O » 05.01.2010, 15:42

Vielen Herzlichen Dank für Ihren Beitrag eddy :)

Die Idee mit dem Franchising finde ich generell ok.
Allerdings müsste sich mein Konzept und mein Name erst einmal etabilieren, bevor ich anderen einen Frenchise anbiete.

Alternativ könnte man mit ein wenig Zeit und Erfahrung über eine eigene Kette nachdenken.
Hierfür fehlt zu Beginn aber neben hohem Startkapital schlicht die praktische Erfahrung mit Handelspartnern, Kundenwünsche etc.

Daher würde ich in jedem Fall erstmal mit einer Trinkhalle beginnen und das Projekt bescheiden starten.
Für mich lautet die Devise ganz klar, erstmal mit kleine Brötchen backen und eventuell etappenweise aufstocken.

Das Studium wird noch ein Weilchen dauern. Werde aber definitiv schon vor dem Abschluss was aufmachen.
Mit einer simpelen Tinkhalle erhoffe ich mir keine Quantensprünge, sondern durchschnittliche Gewinne.

Sowas müsste doch eigentlich immer laufen? Wenn nicht gerade die Konkurrenz zwei Meter neben mir steht!

Mit Freundlichen Grüßen
C A L L I P O

Brigadier
Beiträge: 79
Registriert: 28.12.2009, 10:10
Wohnort: Berlin

Re: Kleine Trinkhalle mit Rheinblick eröffnen...

Beitrag von Brigadier » 05.01.2010, 18:41

C A L L I P O hat geschrieben: Wenn nicht gerade die Konkurrenz zwei Meter neben mir steht!
Dass Konkurrenz das Geschäft belebt, sind keine leeren Worte.
Ich habe immer festgestellt, dass dort, wo Kneipe an Kneipe ist, eigentlich alle gut existieren. In einer wenig frequentierten Straße allein, das geht meist schief. Es sei denn, es ist der Super-Szene-Laden, zu dem alle extra anreisen.

Wenn Du also am Rhein ein idyllisches Fleckchen findest, wo du auch stehen darfst, dann würde ich darauf achten, dass in unmittelbarer Nachbarschaft vielleicht noch ein Eiswagen, 100 m weiter ein Ufer-Café oder ums Eck ein Luftballonverkäufer, eine Döner-Bude oder was auch immer steht. - Die Eltern werden von ihren Blagen zum Eis gezerrt, selber trinken sie bei dir aber dann ein Bier. Die Gattin will mit der Schwester am liebsten gemütlich bei Kaffee und Torte in der Sonne sitzen - die Göttergatten laufen lieber noch ein bisschen und bleiben dann bei dir hängen.
Und wenn eine direkte Konkurrenz daneben ist, dann wäre das auch nich tragisch. Dann musst du einfach nur besser sein. :wink:

Viele Grüße, B.

C A L L I P O
Beiträge: 6
Registriert: 04.01.2010, 14:47

Re: Kleine Trinkhalle mit Rheinblick eröffnen...

Beitrag von C A L L I P O » 05.01.2010, 22:47

Vielen Herzlichen Dank auch für Ihren Beitrag.
Freue mich sehr darüber unterschiedliche Gedanken zu hören.

Am Düsseldorfer Rhein gibt es einen gut besuchten Kiosk. Ehrlicherweise wurde ich durch diesen Laden inspieriert.

Ich halte es in dieser Branche aber für durchaus Legitim Konzepte und Systeme nachzumachen.
Und genau hierbei komme ich auf einen Zitat von Ihnen zu sprechen:
Brigadier hat geschrieben:
Dann musst du einfach nur besser sein.
Ganz genau das wird mein Streben dann auch sein. Es einfach besser zu machen.
Und hier könnte sich im Idealfall dann die Spreu vom Weizen trennen.

Ich staune gerade nicht schlecht über die Inventarpreise.
Auch für diese Container ist es ja schon fast unchristlich was die dafür verlangen.

Bild


Ich freue mich weiterhin auf Tipps aller Art.

Mit Freundlichen Grüßen
C A L L I P O :)

WesleyByrd
Beiträge: 1
Registriert: 13.01.2015, 10:29

Re: Kleine Trinkhalle mit Rheinblick eröffnen...

Beitrag von WesleyByrd » 13.01.2015, 10:32

Hallo, hallo,

Meine Situation ist folgende:
Ich absolvierte eine Ausbildung zum Mediengestalter in einem Studio, und ich diente als Kellner, und einige Bekannte und Freunde Fotos von der Art und Weise, und anderen Bürogeräten zu schaffen
Als der Kellner ist immer eine Lösung für das Problem, (I to'm immer neu und wurde abgesagt) in anderen Restaurants manchmal springen. Um diesen Prozess zu vereinfachen, würde Ich mag, um auf eigene Rechnung zu arbeiten.
Meine Frage:
Ergänzt wird das Angebot für Foto Freiberufler konzipiert, aber wie kann ich den Kellner zu bekommen bei unter einem Dach? Was ich zu registrieren oder darauf achten, was?
Über Training, mein System der sozialen Sicherheit, so dass alles sicher ist?

thomosgee1
Beiträge: 1
Registriert: 16.03.2015, 07:26

Re: Kleine Trinkhalle mit Rheinblick eröffnen...

Beitrag von thomosgee1 » 16.03.2015, 07:42

gerne kommen wir Eurem Wunsch nach, und haben für Euch die Rubrik "Gründerinnen" eingerichtet. Hier gehts zur neuen Rubrik: forum.foerderland.de/forum,40.htmlWir freuen uns auf viele interessante Beiträge und Diskussionen!

Antworten

Zurück zu „Ideen & Geschäftskonzepte“