Jahresabschluss Kleingewerbe

Diskussion zum Kleingewerbe und zum Nebenerwerb, Vor- und Nachteile, Hinzuverdienst, Minijob, etc.
Antworten
simon.krueger
Beiträge: 1
Registriert: 02.12.2016, 18:23

Jahresabschluss Kleingewerbe

Beitrag von simon.krueger » 02.12.2016, 18:38

Hallo liebes Forum,

ich bin mir sicher, dass diese Frage mit Sicherheit schon oft gestellt wurde, daher bitte ich zunächst um Verzeihung. Ich habe allerdings keine genau passende Antwort gefunden.

Also, die Situation ist Folgende:

Ich habe im März diesen Jahres ein Kleingewerbe gegründet und falle auch unter die Kleingewerbe-Reglung. Heißt keine MwSt und weniger als 17.500€ Umsatz.

Ungefähr 5.000 Euro Einnahmen und 3.000 Euro Ausgaben sind zusammengekommen. Meine Frage lautet nun, muss ich einfach eine Einkommenssteuererkärung abgeben und ggf. dann die Rechnungen anhängen oder wie gehe ich vor?

Ich bin über jede Antwort dankbar und entschuldige mich für meine Unwissenheit.

Beste Grüße
Simon

KompaktDesign
Beiträge: 180
Registriert: 28.07.2014, 12:19
Wohnort: Pinneberg

Re: Jahresabschluss Kleingewerbe

Beitrag von KompaktDesign » 03.12.2016, 09:10

Die gewerblichen Einnahmen und Ausgaben trägst du in Anlage G der Steuererklärung ein. Die Belege bewahrst du für mind. 10 Jahre auf, das Einreichen ist nicht erforderlich und auch nicht gewünscht.

Sound87
Beiträge: 3
Registriert: 04.12.2016, 22:16

Re: Jahresabschluss Kleingewerbe

Beitrag von Sound87 » 05.12.2016, 17:42

Du hast eine vereinfachte Buchführung als Kleinunternehmer und musst eine EüR machen und diese in Anlage G wie oben beschrieben eintragen :).
Alles andere musst du schon machen die Kleinunternehmerregel besagt ja nur du bist nicht Umsatzsteuerpflichtig bist.
Du hast ja trotzdem Abschreibungen und Betriebsausgaben.

Für dich selber würde ich immer eine monatliche EüR machen.
So kannst du selbst sehen wo geht es überhaupt hin.
Einen Jahresabschluss ?
Du machst keinen Jahresabschluss wie in dem Sinne keiner muss deine Bilanzen sehen.
Du musst eine jährliche EüR für das Finanzamt machen.

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Kleingewerbe, Kleinunternehmer und Nebengewerbe“