private KFZ-Nutzung

Diskussion zum Kleingewerbe und zum Nebenerwerb, Vor- und Nachteile, Hinzuverdienst, Minijob, etc.
Antworten
luki67
Beiträge: 1
Registriert: 20.08.2017, 08:30

private KFZ-Nutzung

Beitrag von luki67 » 20.08.2017, 08:59

Hallo, die letzten Tage habe ich ziemlich intensiv das Thema "private KFZ-Nutzung bei Kleinunternehmer" herumgegoogelt und aus versch. aktuellen Seiten/Artikel/Foren mir einen gemeinsamen Nenner daraus erstellt; soweit so gut. Bleibt jedoch noch ein Aspekt unbeantwortet.

Meine Situation: ab 2018 bin ich (wieder) Kleinunternehmer und es wird (wieder) ein neues Fahrzeug angeschafft. Dieses wird daher ohne die MwSt. steuerlich geltend zu machen gekauft und ich tendiere zur 1% Regel bei den KFZ-Kosten.

Bisher (Ust. pflichtiges Kleinunternehmen) mußte ich den 1%-igen Privatnutzungsanteil des KFZ zum Jahresumsatz addieren und zu 80% versteuern.

Und hier soll ja bei Kleinunternehmer der Unterschied sein: lt. einem BFH-Urteil darf die private 1%-Nutzung des Betriebs-Pkw nicht beim Gesamtumsatz berücksichtigt werden, wenn das Fzg ohne Geltendmachung dessen MwSt. gekauft wurde.

Frage: ja wo denn sonst muß ich dann den 1%-igen Privatnutzungsanteil angeben, wenn nicht als (fiktiver) Umsatz??

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Kleingewerbe, Kleinunternehmer und Nebengewerbe“