Privates Auto beruflich nutzen

Diskussion zum Kleingewerbe und zum Nebenerwerb, Vor- und Nachteile, Hinzuverdienst, Minijob, etc.
Antworten
hache
Beiträge: 1
Registriert: 28.01.2021, 20:21

Privates Auto beruflich nutzen

Beitrag von hache » 28.01.2021, 20:31

Hallo,

ich bin seit kurzem ein Einzelunternehmer in der Reinigungsbranche.
Da ich ebenfalls die Kleinunternehmerregelgung in Anspruch nehme, ist mein Umsatz natürlich überschaulich.

Für meine Dienstleitungen ist es notwendig das ich zu Kunden fahre. Dafür nutze ich derzeit mein Privat PKW.
Dafür schreibe ich ein Fahrtenbuch um später die 30 Cent/km absetzen zu können und somit meinen Gewinn zu reduzieren.
Wenn ich dies so weiter führe, werde ich über die magischen 50% Nutzung kommen und müsste ihn in das Betriebsvermögen übertragen. Daher die Frage, ob ich meine Fahrten auch auf 2 private PKW´s aufteilen kann. Natürlich müsste ich dann 2 getrennte Fahrtenbücher führen und auch die ganzen privaten Fahrten genau dokumentieren.

Eine weitere Frage dazu: Was bedeutet den PKW in das Betriebsvermögen übertragen genau?
Ich habe bisher verstanden, dass wenn ich über die 50% berufliche Nutzung komme, dass dieser dann in das Betriebsvermögen übergehen muss. Bedeutet für mich, meine Firma die durch die Rechtsform ja Ich auch als Person bin, muss diesen abkaufen und buchaltungstechnisch auch so mitführen und ggf. abschreiben.
Hat es noch andere Vor oder Nachteile?

Noch eine letzte Frage: Wie verhält es sich wenn ich den Kunden Anfahrtskosten in Rechnung stelle. Die Kosten für die zurückgelegten Kilometer für die Hinfahrt kann ich dann sicherlich nicht absetzen da ich Sie ja schon in Rechnung gestellt habe, aber wie sieht es mit der Rückfahrt aus?

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Vielen Dank

Antworten

Zurück zu „Kleingewerbe, Kleinunternehmer und Nebengewerbe“