Empfehlung für einen "Limitedprovider"?

Wie gründe ich eine Limited? Limited-Provider und Agenturen. Vor- und Nachteile der Limited. Vergleich zu anderen Rechtsformen. FAQs
Claudia123
Beiträge: 48
Registriert: 12.07.2006, 11:28

Ich lache mich kaputt

Beitrag von Claudia123 » 24.05.2007, 21:30

Großartiger Beitrag, wirklich großartiger Beitrag Frau Blögger...

Ich habe aus der Not eine Tugend gemacht und mich wirklich intensiv mit den verschiedenen Anbietern in Deutschland auseinandergesetzt. Diese Firma, die Sie mit einer unglaublichen Penetranz bewerben, - alias Wolf Management - macht alle halbe Jahre ihren Laden dicht und unter neuem Namen wieder auf. Und wie immer arbeiten die gleichen Nasen da. Da wünsche ich allen viel Vergnügen, die da gründen oder sich betreuen lassen wollen.

Ich lache mich wirklich kaputt.

Schönen Tag wünscht

Claudia

matam
Beiträge: 109
Registriert: 13.12.2006, 14:44

Zustimmung

Beitrag von matam » 26.05.2007, 00:15

Ich kann hier Claudia nur zustimmen!
@Silvia Blögger: Ihre Beiträge schaden der Firma firma4you.de, als ihr zu helfen!

Viele Grüße

MEC
Beiträge: 385
Registriert: 13.02.2006, 19:47

Beitrag von MEC » 26.05.2007, 09:44

Bei der Wolf Management Services Ltd. & Co. KG
ist als die als Komplementärin die Wolf Management Services Limited - London tättig.

Quelle: firma4you.de/index.php?page=impressum


Bei Companies House findet man folgende Infos über die besagte Komplementärin:

WOLF MANAGEMENT SERVICES LIMITED
19 MOULTON PARK OFFICE VILLAGE
SCIROCCO CLOSE
NORTHAMPTON
NORTHAMPTONSHIRE NN3 6AP
Company No. 05871096

Date of Incorporation: 10/07/2006


Die Pflichtangaben im der Anbieterkennung / Impressum sind leider sehr lückenhaft und auch nicht richtig, da die WOLF MANAGEMENT SERVICES LIMITED ihren Sitz nicht in London unterhält!




Ob man mit so einen Limited Provider zusammenarbeiten sollte muss jeder selbst entscheiden.

Claudia123
Beiträge: 48
Registriert: 12.07.2006, 11:28

Beitrag von Claudia123 » 26.05.2007, 13:32

Dieses Forum ist herrlich, man bekommt Information, Hintergrundwissen und neuerdings eben auch etwas zu lachen.

Genau... ich betreibe eine Gründungsagentur :D kommt alle zu mir, pruusst...

Für alle die, die an sachlicher Information interessiert sind: Diese ... Firma, ich verkneife mir hier mal jegliche Zusätze, hieß vor gar nicht allzulanger Zeit Hugo Wolf und fimierte als Ltd & Co. KG. Die Gründungsagentur Hugo Wolf hatte Probleme, ihre eigenen Unterlagen beim Companies House einzureichen:

Beitrag aus einem anderen Forum, Datum September 2005:
HUGO WOLF LIMITED Company No. 05028671
Next Accounts Due: 31/10/2005 OVERDUE
> Steuererklärung nicht eingereicht / Überfällig !

Stand heute:
HUGO WOLF LIMITED
Last Return Made Up To: 28/01/2006
Next Return Due: 25/02/2007 OVERDUE
--> Annual Return nicht eingereicht, ist überfällig.

Wie gesagt, die Mitarbeiter der Hugo Wolf Ltd. arbeiten heute alle bei dieser neuen Firma. Und wer mal Hugo Wolf Limited bei Google eingibt, findet wirklich so manches.

Jeder muss wissen, was er tut. Ich für meinen Teil habe mein Lehrgeld bereits zur Genüge bezahlt.

Liebe Grüße an alle
Claudia

Björn Denhard
Beiträge: 1
Registriert: 07.07.2007, 21:46
Kontaktdaten:

Limited und Marktführer

Beitrag von Björn Denhard » 07.07.2007, 22:03

Hab nun viel gelesen. Ist der Marktführer also nicht Marktführer? werden die Zahlen also nicht richtig angegeben. Ich hab dort Probleme gehabt und die wußten nicht wie man das Kapital darstellt. Das ist aber schon ein halbes Jahr her. wen kann man denn empfehlen...

marcus-ritscher
Beiträge: 19
Registriert: 20.07.2007, 12:24
Wohnort: Augsburg

Beitrag von marcus-ritscher » 20.07.2007, 13:41

Ich habe auch viel Probleme mit GoAhead mitbekommen. Ich habe aber vor allem mitbekommen, dass die GoAhead aus dem vergangenen Jahr wohl an die FORIS AG veräußert wurde und - vermutlich der *** ***- sich eine goldene Nase verdient hat. Ich wollte nämlich am Jahresanfang 2007 eine Limited über GoAhead gründen, hatte aber die alten Konditionen und Verträge von 2006 im Kopf und musste feststellen, dass die plötzlich alles verändert hatten und Gründungen ohne Stellung des registered offices angeboten haben. Da war ich stinksauer. GoAhead wollte das registered office nur mit einem Service-Paket für zusätzliche € 270 anbieten. Das Paket enthielt Dinge, die aus meiner Sicht Schwachsinn sind. Dennoch würde ich GoAhead als Marktführer bezeichnen, man braucht ja nur mal, die Limited-Namen mit deutschem Touch im Companies House durchzugehen, wie häufig da die Adresse von Birmingham verzeichnet ist. Das sagt aber nichts über die Leistung aus - ich empfinde sie als mäßig.

Viele Grüße aus Augsburg

MEC
Beiträge: 385
Registriert: 13.02.2006, 19:47

Beitrag von MEC » 21.07.2007, 00:33

Ich gehe ebenfalls davon aus das Go Ahead Marktführer ist, ob die Angaben zu den Kunden stimmen erscheint mir allerdings fraglich...

Thomas.Gussner
Beiträge: 3
Registriert: 21.07.2007, 14:32

Beitrag von Thomas.Gussner » 28.07.2007, 11:32

Über den Marktführer wurde ja ausreichend diskutiert, die eigentliche Frage wurde jedoch so gut wie garnicht aufgegriffen.

Welcher Limitedprovider verdient denn eine Empfehlung?

Gruß
Thomas Gussner

MEC
Beiträge: 385
Registriert: 13.02.2006, 19:47

Beitrag von MEC » 19.08.2007, 18:42

Warum wendet man sich nicht gleich an einen britsischen Provider, die kenn sich logischerweise besser aus als ein Ausländer:

duport.co.uk

sfsgo.com

companiesoffice.co.uk

eacbs.com


Ein deutschen Provider wo alles past ist nur sehr schwer zu finden, sofern es überhaupt einen solchen geben sollte.

Bernadette
Beiträge: 10
Registriert: 16.01.2007, 15:59

Beitrag von Bernadette » 20.08.2007, 20:02

Ich kenne jemanden, der über einen englischen Provider gegründet hat - und er war damti nicht zufrieden, weil die natürlich keinen Support in Deutschland liefern konnten. Und wenn man dann mal Hilfe braucht zum Beispiel beim HR-Eintrag oder der Bank, ist man aufgeschmissen.

Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile.

Grüße Bernadette

MEC
Beiträge: 385
Registriert: 13.02.2006, 19:47

Beitrag von MEC » 20.08.2007, 21:26

Ob diese Probleme eine deutscher Provider wirklich lösen kann bleibt mal dahin gestellt.


Wenn man nochmals nicht in der Lage ist diese Informationen selbst einzuholen, wie sieht es denn dann mit der Unternehmensführung aus?

Man sollte sich bereits vor der Firmengründung eingehend informieren welche Pflichte und Anforderungen auf einen zukommen, egal für welche Rechtsform man sich entscheidet.

Bernadette
Beiträge: 10
Registriert: 16.01.2007, 15:59

Beitrag von Bernadette » 20.08.2007, 22:29

Natürlich,

aber es ist immer schön, wenn unkompliziert geholfen wird, sobald Probleme auftauchen. Ich bekomme das von meinem Provider. Und ich bind froh darüber. Ich muss meine Fragen nicht in einem Forum stellen.

Grüße
Bernadette

MEC
Beiträge: 385
Registriert: 13.02.2006, 19:47

Beitrag von MEC » 20.08.2007, 22:52

Die jeweiligen Provider kenn sich naturgemäß mit den Recht und Erfordernissen im eigenden Land aus.

Der deutsche Unternehmer aber auch und ist eher in der Lage dies selbst zu regeln, somit ist dieser meist mit einen britischen Provider besser beraten. Im optimalen Fall handelt es sich dabei um einen britischen Steuerberater.




Es wäre denkbar das Sie sich einer deutschen Gründungsargentur bedienen aber einen britischen Steuerberater als Company Secretary beauftragen und auch über diesen das 'Registered Office' stellen lassen.

trading
Beiträge: 169
Registriert: 16.08.2007, 19:36

Beitrag von trading » 21.08.2007, 07:21

Hallo Bernadette,

um welchen tollen Provider handelt es sich, der immer sofort zur Stelle ist
und hilft? Was sind die Kosten?

Wäre mal was ganz Neues, daß es so etwas gibt.

Gruß

trading

RAKLOSE
Beiträge: 328
Registriert: 09.08.2007, 14:41
Wohnort: 58455 Witten

Beitrag von RAKLOSE » 21.08.2007, 09:39

gleichgültig welchen Provider/Gründungsagentur man wählt. Vor Beauftragung sollte jedenfalls genauestens geprüft werden, was wofür geleistet wird.

Ich habe es sogar schon erlebt, dass im Memorandum sogar die liability Klausel fehlte.

Maßgeblich ist nicht nur die Gründung in England, sonder auch die Zurverfügungstellung der richtigen Unterlagen um auch in Deutschland den Weg korrekt beschreiten zu können.

Ferner sollte unbedingt auf die Folgekosten geachtet werden. Was nützt eine gute und auch billige Gründung, wenn Folgekosten von einigen tausend Euro anfallen.

trading
Beiträge: 169
Registriert: 16.08.2007, 19:36

Beitrag von trading » 21.08.2007, 09:59

super geschrieben, Raklose, genau auf den Punkt gebracht.

Gruß

trading

MEC
Beiträge: 385
Registriert: 13.02.2006, 19:47

Beitrag von MEC » 24.08.2007, 10:55

Anstelle einer Empfehlung für einen Provider würde es sinn machen die Stärken und Schwächen der einzelen Provider aufzuzählen.

So könnte dann jeder selbst abwegen - nur sollte dies von einer neutralen Person oder stelle erstellt werden. Wichtig ist sicherlich auch wie pünktlich die ACCOUNTS und der RETURN von den Provider (selbst) eingereicht wurde.

Bernadette
Beiträge: 10
Registriert: 16.01.2007, 15:59

Beitrag von Bernadette » 13.09.2007, 15:11

Hallo Trading,

sorry, ich war in Urlaub, deshalb kommt meine Antwort etwas verspätet.

Ich habe eigentlich keine Lust hier kostenlose Werbung zu machen.

Und vor allem: Stellt euch mal vor, ich lobe hier meinen Provider über den gründen Klee und der bekommt dann so viel zu tun, dass er für mich und meine tausend Fragen keine Zeit mehr hat. Schreckliche Vorstellung.

;-)

Wen es aber wirklich interessiert, dem Antworte ich gerne auf eine persönliche Nachricht hier.

Liebe Grüße

Bernadette

trading
Beiträge: 169
Registriert: 16.08.2007, 19:36

Beitrag von trading » 13.09.2007, 17:37

diese schreckliche Vorstellung möchten wir Ihnen natürlich ersparen.

Wir möchten Ihnen auch ersparen, hier kostenlose Werbung zu machen.
Sprechen Sie doch mit Ihrem Provider, was er Ihnen bezahlt, wenn Sie
Ihn hier veröffentlichen, ob Sie Ihm 1000 oder 1001 Fragen stellen,
spielt doch dann auch keine Rolle mehr. Ich hoffe, Sie kommen vor
lauter Fragen an Ihren Provider noch an die Arbeit.

trading

Bernadette
Beiträge: 10
Registriert: 16.01.2007, 15:59

Beitrag von Bernadette » 15.09.2007, 18:10

@trading

Okay, okay. Bitte keinen Zynismus und keine Ironie.

Ich habe gewechselt und bin mittlerweile bei Firmenwelten. Jetzt zufrieden?

Bernadette

Antworten

Zurück zu „Limited gründen - Gründung, Grundwissen und Basisfragen“