Ermittlungswelle gegen mehr als 25.000 Limiteds

Wie gründe ich eine Limited? Limited-Provider und Agenturen. Vor- und Nachteile der Limited. Vergleich zu anderen Rechtsformen. FAQs
MEC
Beiträge: 385
Registriert: 13.02.2006, 19:47

Beitrag von MEC » 24.08.2007, 12:36

RAKLOSE hat geschrieben:Die Treuhand ist lediglich am registered office vorzuhalten. Da aber Jedermann Einsicht in das registered office nehmen kann, macht die Treuhand bei der Ltd. nicht wirklich Sinn.

Da bin ich ganz Ihrer Meinung!

limit
Beiträge: 1
Registriert: 19.12.2008, 08:30

Re: Ermittlungswelle gegen mehr als 25.000 Limiteds

Beitrag von limit » 19.12.2008, 09:32

Ltd.&Co KG
Hallo ,kann mir jemand eine gute Gründungsagentur empfehlen , die seriös arbeitet und auch die steuerliche Beratung im nachhinein gewährleistet ist , eventuell in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt .
In Kurzform gescheiterter Ex GmbH GF mit erheblichen Steuerschulden , das Vorhaben Ltd. & Co.KG Gründung , Director Deutscher ohne Altlasten , Secretary möglichst Steuerberatungsbüro UK , Director nimmt mich als vertetungsberechtigten Geschäftsführer unter Vertrag , Gehalt Pfändungsfreigrenze .
Mein Wohnsitz ist in France /Lothringen , Ltd. Sitz England , KG in D , Umsätze ausschließlich in D .
Bitte nur Info wenn Sie fundiertes Wissen haben und bereit sind.. dieses zu teilen .
Gerne auch kann sich ein RA oder Steuerberater oder Agentur melden .
Freundlichsten Dank
limit

riese
Beiträge: 863
Registriert: 29.07.2007, 22:50

Re: Ermittlungswelle gegen mehr als 25.000 Limiteds

Beitrag von riese » 03.03.2009, 11:33

Nach Informationen aus Kreisen der Finanzbehörden sollen
in den nächsten Wochen mehr als 25.000 Limiteds "überprüft" werden.
Dabei geht es nicht nur um die steuerliche Ordnungsmäßigkeit, sondern
auch darum, ob die Unternehmen überhaupt in Deutschland arbeiten
dürfen.
Finanzbehörden dürfen nur überprüfen, was für die Besteuerung relevant ist. Das Steuergeheimnis verbietet es ihnen sogar, anderen ihr Wissen "zu verpetzen". Die Betriebsprüfung zu nichtsteuerlichen Zwecken ist ebenso unzulässig wie die Weitergabe der dabei gewonnenen Informationen an andere Behörden, z.B. der Registergerichte. Der Finanzbeamte, der das machen würde, hätte ein Strafverfahren am Hals, sobald der Betroffene davon erfahren würde!

Sonst hätten bei uns die Betriebsprüfer schon lange verpetzt, wo gegen den Arbeitsschutz und andere Rechtsvorschriften verstoßen wird.

Daher halte ich den Bericht für eine Ente dieser Agentur, die nur Panik verbreiten und auf diese Art Kunden werben will. :(

Gruß
Rainer

MEC
Beiträge: 385
Registriert: 13.02.2006, 19:47

Re: Ermittlungswelle gegen mehr als 25.000 Limiteds

Beitrag von MEC » 03.03.2009, 11:57

Nach Informationen aus Kreisen der Finanzbehörden sollen
in den nächsten Wochen mehr als 25.000 Limiteds "überprüft" werden.
Dabei geht es nicht nur um die steuerliche Ordnungsmäßigkeit, sondern
auch darum, ob die Unternehmen überhaupt in Deutschland arbeiten
dürfen.
Man kann ja viel glauben :lol: oder auch nicht :wink:

Bekanntlich sind die Finanzämter ohnehin überlastet...

Könnte es nicht sein das die Finanzbehörden gerade die Auslandsgesellschaften überprüft die ihr zulande die Anmeldung vergessen haben?

Sofern die EU-Gesellschaft ordentliche in Deutschland Anmeldung wurde, gibt es da doch nichts zu prüfen.

maltamasche
Beiträge: 235
Registriert: 06.09.2009, 06:55
Wohnort: Malta

Re: Ermittlungswelle gegen mehr als 25.000 Limiteds

Beitrag von maltamasche » 05.10.2009, 11:35

Heute fast 3 Jahre später was ist aus der riesigen Ermittlungswelle geworden? Weiss da jemand mehr ?

celtus
Beiträge: 92
Registriert: 16.04.2010, 11:05

Re: Ermittlungswelle gegen mehr als 25.000 Limiteds

Beitrag von celtus » 16.04.2010, 14:52

Fakt ist in jedem Falle, dass eine Grosse Anzahl an LTD's (>25000) nicht compliant ist mit den Pflichten denen diese Koerpeschaften auf Britischem Hoheitsgebiet unterliegen. Dies trifft im besonders auf Geselschaften zu mit Non UK resident owners. Was vielen LTD eignern nicht bewusst ist, dass wenn die Returns nicht termingerecht geliefert werden, der status quo of limited liability (beschraenkte Haftung) ausser Kraft gesetzt ist. Da das anglikanische company system sehr monolithisch ist hat das enorme Folgen auf die private Durchgriffshaftung ( chain liability) fuer die Directors.
Also, mal nach checken ob Ihre Ltd auch up to date ist mit seinen Hausaufgaben.
PS. Eine company, die entsprechend ihrer Statuten sich dem Companies Act of England & Wales unterwirft, in UK jedoch nicht operiert sondern irgendwo anders ( e.g. Germany) muss accounts einreichen und kann nicht einfach eine dormant meldung machen. Nur companies die nirgendwo operieren sind dormant. Die Tatsache das die bsuiness operations nicht unter Britischer Fiscal Hoheit liegen is a different matter

Catwiesel
Beiträge: 2
Registriert: 17.09.2015, 11:54

Re: Ermittlungswelle gegen mehr als 25.000 Limiteds

Beitrag von Catwiesel » 17.09.2015, 12:23

Die Firmenwelten AG scheint doch ein dubioser Laden zu sein!

die haben Probleme mit dem Datenschutz!

https://www.antispam-ev.de/forum/showth ... ehmer-quot

Mit Firmen die Spam-Mails versenden arbeitet man nicht zusammen!

Zu der Firmenwelten AG hab ich kein Vertrauen.

Ich werde bei meiner geplanten Firmengründung einen grossen Bogen um die Firmenwelten AG und der Sippschaft der von Holst machen!

Antworten

Zurück zu „Limited gründen - Gründung, Grundwissen und Basisfragen“