Ltd & Co KG-Gründung

Wie gründe ich eine Limited? Limited-Provider und Agenturen. Vor- und Nachteile der Limited. Vergleich zu anderen Rechtsformen. FAQs
Antworten
2009ninja1963
Beiträge: 2
Registriert: 25.04.2011, 12:21

Ltd & Co KG-Gründung

Beitrag von 2009ninja1963 » 25.04.2011, 12:31

Hallo,
nachdem ich zig Seiten im I-Net nach seriösen Gründungsagenturen durchforstet habe, bin ich so klug, als wie zuvor.
Welche Agentuen sind ihren Preis wert/empfehlendswert?
Wer kann aus eigener Erfahrung konkrete Namen nennen.
Dabei kommt es mir nicht auf den allergünstisten Preis an,sondernauf eine Gründung, die sowohl dem deutschen, als auch dem englischen Recht standhält.
Kurzfristige Reaktionen wären schön, da das ganze im Mai starten soll.
Danke

celtus
Beiträge: 92
Registriert: 16.04.2010, 11:05

Re: Ltd & Co KG-Gründung

Beitrag von celtus » 25.04.2011, 13:33

2009ninja1963 hat geschrieben:Hallo,
nachdem ich zig Seiten im I-Net nach seriösen Gründungsagenturen durchforstet habe, bin ich so klug, als wie zuvor.
Welche Agentuen sind ihren Preis wert/empfehlendswert?
Wer kann aus eigener Erfahrung konkrete Namen nennen.
Dabei kommt es mir nicht auf den allergünstisten Preis an,sondernauf eine Gründung, die sowohl dem deutschen, als auch dem englischen Recht standhält.
Kurzfristige Reaktionen wären schön, da das ganze im Mai starten soll.
Danke
Hallo Ninja

Wir (CELTUS Group) sind eine in Surrey ansaessiger company formation agent (Handelsname Celtus Financial Services und Celtus Trustee, als solcher zugelassen bei Companies House in Cardiff on HMRC (britisches Finanzamt) einschliesslich Zulassung als Tax Agent (Steuerberatung) . Alle informationen kannst Du auf www.celtus-trustee.com finden. Wir betreiben eine Deutsche Tochtergesellschaft, Deutsche Celtus Trustee GmbH, die contact`details stehen auf der website fuer local correspondence. Fuer die den Britsichen Teil arbeiten wir mit unseren eigenen ressourcen, in Deutschland bedienen wir uns fuer bestimmte Schritte der Hilfe von Deutschen Rechtsanwaelten und Notaren. Selbiges gilt uebrigen auch fuer unsere Irish Activities und unsere Tochtergesellschaft in den Niederlanden. Da jede Unternehmens gruendung sehr individuelle Herausforderungen mit sich bringt, empfehle ich ein Vorgespraech ueber Machbarkeit und natuerlich Cost/Benefit. Bitte nicht ueber foerderland Nachrichten senden, wir koennen sie nicht oeffnen, ausschliesslich ueber die contact details auf unseren websites

Gruss
Celtus Team

2009ninja1963
Beiträge: 2
Registriert: 25.04.2011, 12:21

Re: Ltd & Co KG-Gründung

Beitrag von 2009ninja1963 » 26.04.2011, 17:22

Danke für die schnelle Antwort. Ich melde mich über Ihre HP.
Th. Fiegen

klangstabil
Beiträge: 20
Registriert: 19.11.2010, 17:07
Wohnort: Essen

Re: Ltd & Co KG-Gründung

Beitrag von klangstabil » 26.06.2011, 00:31

Wenn ich dir einen Tipp geben darf und du ein wenig Zeit hast: Mach's selbst!

Du benötigst lediglich eine ruhende Ltd. in England -
das ist schnell mit "coddan", "companies made simple" und wie sie alle heissen erledigt.
Kosten: 29 Pfund im ersten Jahr.
( Lass die auf jeden Fall den Webfiling-Key aushändigen! )
Zum Eröffnen kannst du dir auch z.B. die Papiere einer anderen Ltd. geben lassen und dort vorlegen - was recht problemlos ist. Vorlagen findest du zu Hauf im Internet. Vorteil: Du hast gleich eine deutsche Übersetzung dabei. Damit kannst du dann Original und Übersetzung beim vereidigten Übersetzungsbüro abgeben und bekommst oft für ein Lächeln den Stempel....
Wenn man also ein wenig rennen mag: Eine Ltd. ist incl. Apostille für keine 80-150 Euro machbar.

Natürlich kannst du auch einen Anbieter wie z.B. "Go-Ahead.de" nutzen (Kostenpunkt 5/2011: 260 Euro + MwSt.).


Die Eintragung der KG in das deutsche HR ist recht simpel. Die Kosten für den Notar + Eintragung in das digitale HR kosten keine 80 Euro. Dafür braucht man ebenfalls keine Agentur....
Wichtig ist, dass du anschliessend noch die Kosten für die Veröffentlichung im Bundesanzeiger (ca. 100 Euro) bezahlen musst.
Hier kommt es immer wieder vor, dass dubiose Firmen dann eine lustige Rechnung zuschicken ---
um z.B. in eine Art "Gelbe Seiten" eingetragen zu werden.
Achte also genau darauf, an wen du da was bezahlst....


Viel wichtiger sind allerdings die Folgekosten für die Ltd. in England!
Selbst gemacht:
ca. 40 Euro alle 2 Jahre für den Papierkram beim CH, den man problemlos online selbst ausfüllen kann. Zahlungsmittel: Mastercard / Visa. (Tipp: Schreib deinen Namen von der Kreditkarte 1:1 ab - IN GROSSEN BLOCKBUCHSTABEN....!!! Sonst wird deine Buchung vom Zahlungssystem abgelehnt..... ich habe da 2 Stunden getüftelt, bis ich das begriffen hatte....! :-) )
ca. 40-80 Euro jährlich für das Postfach / Registered Office.
Sind also ca. 100-150 Euro im Jahr.

Oder man macht das hier mal wieder beim Anbieter: Dann sind das ca. 250 Euro jährlich....


Mit den deutschen Ltd.-Anbietern waren meine persönlichen Erfahrungen in den letzten 6 Jahren eher durchwachsen:
Go-Ahead waren die einzigen, mit denen ich keine Probleme hatte - aber der Preis war schon recht gewaschen.
Wenn man zumindest ein wenig englische eMails schreiben kann, dann ist "selber machen" oft sicherich die beste Art, seine Ltd. zu erstellen und zu verwalten.

Persönlich würde ich in Deutschland meist eher zu einer UG Haftungsbeschränkt bzw. UGh & Co. KG raten... das geht, du hast keine Rennerei mit England und kannst mit einem simplen Fax oder Telefonanruf intervenieren, wenn mal etwas nicht so läuft, wie es geplant war.
Vor allem die deutsche Bürokratie kommt da besser mit klar - und du hast keine jährlichen Folgekosten. Die meisten IHKs verzichten sogar auf die doppelte Beitragsgebühr, wenn nur mit der Tochter aktiv gearbeitet wird.

Antworten

Zurück zu „Limited gründen - Gründung, Grundwissen und Basisfragen“