Problem mit HR-Eintrag

Alles über die Mini-GmbH, 1-Euro-GmbH (Unternehmergesellschaft).
Antworten
popupper
Beiträge: 1
Registriert: 01.04.2011, 12:06

Problem mit HR-Eintrag

Beitrag von popupper » 01.04.2011, 12:12

Hallo ihr Lieben,

ich habe letzte Woche meine Einzelunternehmung in eine UG (haftungsbeschränkt) umgewandelt und war wie üblich beim Notar. Dieser hat mir heute auch meine Urkunde zukommen lassen, hat mich auf Nachfrage hin aber noch nicht im HR eintragen lassen. Begründung: Ich müsse erst mein Stammkapital auf das Konto einzahlen und einen Beleg einreichen. Blöd nur, dass man als UG (haftungsbeschränkt) erst dann ein Konto kriegt, wenn man auch einen HR-Auszug vorlegen kann. Mein Steruheini meinte auch, dass ich das SK im Prinzip auch einfach in einem Umschlag in der Küche liegen haben könnte. Es müsste nur im Zweifel (Haftungsfall) auch da sein, da ich mich sonst strafbar machen würde. Was sagt ihr dazu? Irgendwelche Erfahrungen?

Lieben Gruß aus Berlin!

reinhard rossmann
Beiträge: 1
Registriert: 17.01.2011, 13:52

Re: Problem mit HR-Eintrag

Beitrag von reinhard rossmann » 01.04.2011, 17:15

Hallo,

also das kann ich mir nicht vorstellen. Meines Wissens muss das Stammkapital nur vorab hinterlegt werden. Nach dem HR Eintrag kann man ja erst ein Geschäftskonto eröffnen - dann ist das Stammkapital einzubezahlen ( kann aber dann auch wieder abgezogen werden).

Quelle: http://www.mein-wirtschaftslexikon.de/m/mini-gmbh.php

Als Lösungsvorschlag könnte man auch das Stammkapital am Sparbuch beim Notar hinterlegen bis das Konto eröffnet ist. ( jedoch würde ich mir natürlich die Einlage vom Notar schriftlich bestätigen lassen.)

Dennoch - komische Vorgehensweise des Notars, denn sobald du als Gesellschafter den Vertrag unterschreibst, hast du ohnehin im Falle der Haftung eine Nachschusspflicht auf offene Stammkapitaleinlagen und haftest mit der im Gesellschaftsvertrag angegebenen Summe des Stammkapitals.

riese
Beiträge: 863
Registriert: 29.07.2007, 22:50

Re: Problem mit HR-Eintrag

Beitrag von riese » 07.04.2011, 14:46

Hallo,

der Notar ist nicht up-to-date!

Seitdem es das Musterprotokoll gibt, reicht es, darauf zu "schwören", das Kapital einzuzahlen. Der Notar braucht sich nicht mehr davon zu überzeugen.

Gruß
Rainer

Rhett66
Beiträge: 8
Registriert: 12.12.2011, 19:26

Re: Problem mit HR-Eintrag

Beitrag von Rhett66 » 12.12.2011, 23:03

Wieso sollte man sein Geschäftskonto erst kriegen, wenn man eingetragen ist? Diese Bank könnte mich mal. Es gibt genug. Das ist alles Sache der Verhandlung.

Habe vor 2 Wochen eine UG gegründet und daher vor 3 Wochen begonnen, das Geschäftskonto zu organisieren. Die Banken brauchen ihre Zeit, klar. Aber ich war sehr konkret, habe klargestellt, daß ich am Tag des Notartermins das Konto voll bebuchbar brauche, damit ich eine Einzahlung vornehmen kann. (Obwohl ich eigentlich gar nicht unter Zeitdruck stand, mir lediglich einen zweiten Weg in die Stadt sparen wollte.) Name des Unternehmens und sämtliche sonstigen Angaben stehen doch auch vorher schon fest. Die Bank hat ihre Geschäftskundenbetreuer noch nicht mal hier am Ort, sondern in der benachbarten Großstadt. Dennoch lief die Kontoeröffnung reibungslos über Telefon, E-Mail und Fax; die Originalunterlagen bekam ich zugeschickt, habe meinen Teil unterschrieben und in der örtlichen Filiale vorgelegt. Und selbstverständlich auch Onlinebanking usw. alles am selben Tag betriebsbereit gekriegt. Mein Stammkapital eingezahlt, wieder zum Notar und die Urkunde ausgehändigt bekommen.

Daß man auf die Bearbeitungszeiträume von Behörden und Gerichten keinen Einfluß hat, ist ne andre Geschichte. Die Eintragung wird ihre Zeit dauern, die Steuernummern, die ich dringend benötige, auch. Aber ne Bank, bitteschön, ist ein Privatunternehmen und hat mich als Kunden zu behandeln, nicht als "Vorgang"!

Gruß Rhett

Mini-GmbH
Beiträge: 52
Registriert: 07.11.2011, 22:37
Wohnort: Berlin

Re: Problem mit HR-Eintrag

Beitrag von Mini-GmbH » 13.12.2011, 00:07

Hallo popupper,

natürlich bekommst Du schon vor der HR Eintragung Dein Konto. Durch Beurkungung Deiner Unterlagen entsteht die sogenannte Gesellschaft i.G., wobei der Zusatz i.G. für "in Gründung" steht. Das Konto wird dann auf den Namen der UG mit dem Zusatz "i.G." eröffnet. Nach erfolgtem HR Eintrag wird der Zusatz i.G. dann wieder entfernt. Ist hier auch alles nochmal im Detail beschrieben: Einzahlung Stammkapital

Was hast Du mit Deiner Gesellschaft vor?

Freudige Grüße!

Timon

Antworten

Zurück zu „Mini-GmbH gründen und führen - Unternehmergesellschaft“