Online-Shop => Kleingewerbe => EU-Rente/Hartz4

Gründen und Betreiben von Online-Shops, Shop-Systeme, Bezahlsysteme, E-Commerce etc.
Antworten
Esoterik-Welten
Beiträge: 1
Registriert: 07.09.2010, 19:08

Online-Shop => Kleingewerbe => EU-Rente/Hartz4

Beitrag von Esoterik-Welten » 07.09.2010, 19:17

Hallo zusammen,

wie Ihr im Betreff lesen könnt, gibts da eine Reihenfolge, die mir und meinem Freund zu schaffen macht.

Wir beide würden gerne einen Online-Shop für esoterische Artikel verkaufen, Räuchermischungen stellen wir selber her...

Gewerbe anmelden ist klar, nur beziehe ich noch für ein Jahr ALG2 (Ausbildung beginnt erst in nem Jahr) und mein Freund bezieht (noch) EU-Rente auf Zeit. Obs verlängert wird, wissen wir leider nicht.

Ich hab im Netz gelesen, dass bei mir einiges angerechnet wird (die fangen bei 100€ an, obwohl Freibetrag 160€) und bei meinem Freund ebenfalls. Nur hat er da eine Spanne von 400€ die er dazu verdienen darf. Alles was drüber geht, wird entweder angerechnet oder Rente adé...

Wir würden gerne unsere Leidenschaft zum Beruf machen und wenns erstmal nur so ein Online-Shop ist.

Kann uns wer noch was raten?! Wir sind alle Ausgaben durchgegangen, müssen aber natürlich die Summe wieder reinkriegen und da besteht die Angst, dass die RV die Hand aufmacht (er will das Gewerbe anmelden, da er mehr verdienen darf) und wir bzw. er nur von dem Gewinn lebt. :(

Danke im voraus.

Sollte der Beitrag in der falschen Kategorie sein, einfach verschieben.

Lg

Esoterik-Welten

Hamburger
Beiträge: 77
Registriert: 30.03.2010, 10:47
Wohnort: Hamburg/Leipzig/Stuttgart

Re: Online-Shop => Kleingewerbe => EU-Rente/Hartz4

Beitrag von Hamburger » 28.09.2010, 20:40

Entschuldigung, das ist aus Ihrer Perspektive bestimmt schwierig zu lesen. Bitte versuchen Sie darin etwas für sich zu finden:

Was haben Sie zu verlieren wenn der Staat Ihre Existenz absichert? Fangen Sie an. Arbeiten Sie sich aus Ihrer jetzigen Situation heraus und verzichten in Kürze ganz auf Leistungen der Arge. Wenn Ihnen bis dahin etwas abgezogen wird macht das doch nichts - dafür können Sie im Lebensunterhalt auch nicht ins Minus geraten. Wenn Sie Unternehmer werden wollen müssen Sie Ihre Perspektive ändern!

Nutzen Sie dieses Forum Ihre Geschäftsidee zu diskutieren und darüber herauszufinden, ob es finanziell und inhaltlich Ihr Leben bereichern könnte.

Geben Sie nicht auf! Man hilft Ihnen hier sicher gern.

JuliaO
Beiträge: 28
Registriert: 07.11.2010, 18:58
Wohnort: Hessen

Re: Online-Shop => Kleingewerbe => EU-Rente/Hartz4

Beitrag von JuliaO » 10.11.2010, 15:54

Da der Beitrag älter ist, weiß ich nicht ob meine Antwort gelesen wird !

Als ALG2 Bezieher kann man doch sogar Existenzgründerzuschuss usw. bekommen. Wenn das Kind allerdings noch nicht in den Kiga geht, wie bei uns, bekommt man meist nichts, da man ja nicht in vollem Umfang arbeiten kann, zeitlich. Aber bei einem Online-Shop - das wäre ja von zuhause aus und keine schlechte Idee, besser als ALG2 !

Bei uns ist das zur zeit auch doof, wir bekommen aufstockend eine kleine Summe ALG2 da mein Mann aus gesundheitl. Gründen umschult und unsere Zwillis erst nächstes Jahr in den Kiga kommen. Könnte man natürlich sagen, ich geh halt Regale auffüllen am Wochenende für das Geld und wir sind unabhängig aber das kann ja nicht die Lösung sein, vor allem im Hinblick auf die Zukunft, also hab ich mich nun selbstständig gemacht. Egal was jetzt passiert, ich weiß das ich in Zukunft etwas erreichen kann - es lohnt sich immer in die eigene Zukunft zu investieren ! Wenn man keine Hilfe bekommt, muss man sich halt selber helfen !

Ich rate jedem es zu versuchen, was kann schief gehen ? Gerade bei einem Onlineshop mit kleinem Angebot, also nicht sooo teuren Waren, gehts garnicht, versteigere halt bei ebay, als Notlösung !

An die Thread-Starterin: melde doch den Shop erstmal nur auf dich an, klar wird es abgezogen - aber egal, wenns irgendwann gut läuft - dann bist du H4 los, gibt es was besseres ??

LG Julia

Coffy5
Beiträge: 10
Registriert: 27.04.2009, 17:10

Re: Online-Shop => Kleingewerbe => EU-Rente/Hartz4

Beitrag von Coffy5 » 29.12.2010, 18:23

Hallo!

Hast Du eigentlich schon in Erfahrung gebracht, was man da alles an Rechtsvorschriften usw. beachten muss?
Ich will auch anfangen zu verkaufen, hatte schon ein Kleidungsstück auf EBAY, aber heute wieder gelöscht.
Mein Anwalt hat mit eine ganze Liste von Pflichtangaben usw. geschickt, die ich angeben muss, ich habe das noch gar nicht alles gelesen... :roll:
Und es gibt so unendlich viel dass man schreiben muss, oder was verboten ist zu schreiben.

Ich will dazuschreiben: "Versand an Packstation möglich"
Jetzt muss man überlegen:"DARF ICH DAS????" oder ist das wieder ein Abmahngrund?
Und weitere hunderttausend Unklarheiten....

"Der Verkäufer übernimmt die EBAY-Gebühren"
"Sie erhalten eine Rechnung"
Das sind z.B. Sätze, die einem teuer zu stehen kommen können, weil:"Werbung mit Selbstverständlichkeiten"

Ich hatte eigentlich vor, gebrauchte Sachen aller Art zu verkaufen, aber wenn man für ne Tüte Büroklammern nen Anwalt braucht, der 3 Tage lang erst mal die Rechtslage abcheckt kann man das vergessen...



Beispiel: Mein Cousan hat auch angefangen gewerblich auf EBAY zu verkaufen,
dann hat er eine Mückenlampe(Falle) angeboten, und musste 1600 EUR Abmahngebühren zahlen.

Er hat alle Angaben(Leuchtstärke, Leistung und und und... ) angegeben.

Grund der Abmahnung:
Er hat nicht dazugeschrieben, dass die Mückenfalle nciht zur Beleuchtung von Wohnungen gedacht ist :oops:

Gut, wenn die Rechtslage so ist, und ich zu dumm bin die "Zaubertexte" zu finden, die mich vor einem Ruin bewahren, dann muss ich auch mal von Hartz4 leben, werde dann aber noch so 4-6 Kinder machen, dann hat mich der Staat wieder lieb :mrgreen:

Bin echt sauer, kranke Gesetzte hier :cry:



Viel Spass bei der Recherge, was du alles bei selbstgemachten Räuchermischungen machen musst.

Kannst du was verlieren? (Ersparnisse?)

JuliaO
Beiträge: 28
Registriert: 07.11.2010, 18:58
Wohnort: Hessen

Re: Online-Shop => Kleingewerbe => EU-Rente/Hartz4

Beitrag von JuliaO » 20.01.2011, 08:28

Ist zwar ne Weile her das der Beitrag oben geschrieben wurde, ich sah ihn eben erst. Man kann es auch übertreiben, bzw. über dramatisieren. So schwer ist es auch wider nicht was zu verkaufen, wenn man sich gut informiert und alles beachtet (und das sind NICHT 1000 Sachen) kann man sehr wohl etwas aufbauen, wie haben es denn bitteschön alle anderen ebay-Händler gemacht ?? Oder alle anderen Shopbetreiber im Netz ? Alles vorher Verkaufsprofis gewesen ? Wohl kaum !

Naja egal, man muss auch mal was riskieren sonst kann man auch gleich auf der Couch sitzen bleiben :roll:

Gruß Julia

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Online-Shops, eBay-Handel & Websites“