Gründer-Forum

Hier finden Sie einen umfangreichen Ratgeber der Sie beim Gründen Ihres Unternehmens unterstützt. Unser Forum für Gründer bietet Ihnen den Einstieg in unser Gründernetzwerk. Bei konkreten Fragestellungen zögern Sie nicht unsere Gründerberater zu testen. Ein erstes Beratungsgespräch ist zumeist gratis. Falls Sie Arbeitshilfen für Ihre Gründung benötigen finden Sie hier eine Auswahl. Unsere Fachbeiträge zur Gündung und Gründer News helfen Ihnen bei einer Vielzahl von Fragestellungen. Lesen Sie spannende Interviews mit Unternehmer-Persönlichkeiten.

Onlineshop eröffnen....

Gründen und Betreiben von Online-Shops, Shop-Systeme, Bezahlsysteme, E-Commerce etc.

Onlineshop eröffnen....

Beitragvon thomkl am 12.08.2016, 20:15



Hallo, ich möchte einen Onlineshop eröffnen und hätte dazu ein paar Fragen.

Ich möchte Produkte (Spezialitäten) wie z.B. Lebkuchen, Spirituosen, Liköre, Schafwollprodukte, Schinken etc. von Herstellern aus meiner Region in einem Onlineshop zusammenfassen und verkaufen.

Darf mir ein (Ur)Erzeuger (Landwirt, Imker) seine Produkte (Likör/Wein/Schnaps, Lebkuchen, Schafwollprodukte, Schinken, Wurst/Fleisch/Fischkonserven) so ohne weiteres in Kommission geben?

Darf ich mit einer Bäckerei einen Deal machen und deren Lebkuchen/Stollen in meinem Onlineshop anbieten?

Darf ich z.B. Cola oder andere „Massenware“ billig einkaufen (wo am besten?) und dann im Onlineshop mit Gewinn weiterverkaufen?

Verstoße ich gegen irgendwelche Gesetze, Vorschriften oder Auflagen wenn ich die oben genannten Dinge ausführe?

Muss ich IHK Beiträge zahlen oder brauche ich dafür einen Meisterbrief?
Muss ich bei der Lagerung der Lebensmittel etwaige Auflagen erfüllen?

Es sind viele Fragen, trotzdem Danke für das Lesen und Antworten.

Mlg
Thomas
thomkl
 
Beiträge: 1
Registriert: 12.08.2016, 19:09

Re: Onlineshop eröffnen....

Beitragvon KompaktDesign am 13.08.2016, 07:42

Ich denke (!) das Einkaufen von Erzeugern und Verkaufen dieser Produkte ansich stellt kein Problem dar.
Was ein Problem werden wird ist die Verpackung, Kennzeichnung, Dokumentation und Lagerung da es hier viele Vorschriften gibt.

Du kannst ja nicht ein Lappen Fleisch kaufen, den einfach irgendwo ins Regal und später dann in einen Briefumschlag stecken.

Besonders bei Produkten, die gekühlt werden müssen, wird neben der Lagerung auch der Versand nicht ohne sein.

Der Handel mit Cola und Massenware dürfte kein Problem sein. Wobei hier auch Produkte mit Kühlung problematisch sein werden.
Des weiteren ist bei verderblichen Waren immer der Nachteil, dass diese entsprechend schnell verkauft werden müssen.

Was die IHK angeht, bist Du als Händler automatisch Mitglied und musst sobald Du den Freibetrag übersteigst auch zahlen.
Das hat aber auch den Vorteil, dass Du Dich als IHK-Mitglied von der IHK zu diesen komplexen Problemen kompetent beraten lassen kannst.

Abgesehen davon finde ich Deine Idee gut.
KompaktDesign
 
Beiträge: 180
Registriert: 28.07.2014, 12:19
Wohnort: Pinneberg

Re: Onlineshop eröffnen....

Beitragvon BigBoss am 18.08.2016, 12:53

Hallo,

eine gute Idee gefällt mir. Aber bedenke bitte das es beim Versand von Likör/Wein/Schnaps grade wenn sie ins Ausland geschickt werden müssen auch Auflagen bzw Gesetzliche Einfuhrbestimmungen gibt. Ich denke ja mal du willst nicht nur innerhalb Deutschlands deine Produkte verschicken, daher erkundige dich deswegen vorher.
BigBoss
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.08.2016, 12:42

Re: Onlineshop eröffnen....

Beitragvon julius am 22.08.2016, 18:03

KompaktDesign hat geschrieben:Ich denke (!) das Einkaufen von Erzeugern und Verkaufen dieser Produkte ansich stellt kein Problem dar.
Was ein Problem werden wird ist die Verpackung, Kennzeichnung, Dokumentation und Lagerung da es hier viele Vorschriften gibt.

Du kannst ja nicht ein Lappen Fleisch kaufen, den einfach irgendwo ins Regal und später dann in einen Briefumschlag stecken.

Besonders bei Produkten, die gekühlt werden müssen, wird neben der Lagerung auch der Versand nicht ohne sein.

Der Handel mit Cola und Massenware dürfte kein Problem sein. Wobei hier auch Produkte mit Kühlung problematisch sein werden.
Des weiteren ist bei verderblichen Waren immer der Nachteil, dass diese entsprechend schnell verkauft werden müssen.

Was die IHK angeht, bist Du als Händler automatisch Mitglied und musst sobald Du den Freibetrag übersteigst auch zahlen.
Das hat aber auch den Vorteil, dass Du Dich als IHK-Mitglied von der IHK zu diesen komplexen Problemen kompetent beraten lassen kannst.

Abgesehen davon finde ich Deine Idee gut.


Richtig!
Vor allem bei der Auswahl deiner Produkte musst du wirklich bedenken, welche Lagerbedingungen gegeben sind! Benötigt die Ware eine gewisse Temperatur? Ist Feuchtigkeit schädlich, etc. Wir benötigen zum Beispiel das Jahr über um die 20-25 Grad Celsius, damit unsere Waren nicht verderben! Hast du schon Lagerraum? Wie kaufst du die Waren ein? Wir kaufen in Großmengen Paletten mit unseren Waren, das ist auch ein Grund weswegen wir uns von Beginn an für ein Palettenregal entschieden haben. Wir haben auch die Planung der Lagerhalle mit dem Regalshop besprochen ( http://www.palettenregal-shop.de/Planung-und-Projekte ), das war wirklich wichtig, da das die Experten sind! Für den Online-Shop haben wir Anfangs einfach eine vorgegebene Plattform verwendet, sind dann aber an einen Webdesigner herangetreten und haben uns Webseite inkl. Shop programmieren lassen und auch auf Zahlung mittels Paypal, Vorauskasse oder Kreditkarte umgestellt!
Es geschehen immer wieder leider unvorhersehbare Sachen, aber mit etwas Kreativität und Freunden mit Wissen, funktioniert das schon ;) und nicht auf die Steuern vergessen!
LG
julius
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.08.2016, 17:48


Zurück zu Online-Shops, eBay-Handel & Websites

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer