Einzelunternehmen in UG

Alles über Rechtsformen, Rechtsformwahl und Rechtsformwandel.
Antworten
peter1976
Beiträge: 3
Registriert: 12.04.2016, 09:24

Einzelunternehmen in UG

Beitrag von peter1976 » 12.04.2016, 09:35

Hallo,

auf der Suche nach Antworten zu einigen aktuellen Fragen bin ich auf dieses Forum gestoßen.

Folgender Sachverhalt:

Person A betreibt ein Einzelunternehmen und möchte mit Person B zusammen eine UG gründen. Das Einzelunternehmen besteht lediglich aus einem Warenbestand, Geschäftsausstattung ieS. gibt es soweit nicht.
Auf welchem Weg kann der Warenbestand in die UG überführt werden?
Durch Verkauf vom Einzelunternehmen A an die UG? Hier würde das Stammkapital nicht ausreichen.

Bin dankbar für entsprechende Tipps....

VG Peter

riese
Beiträge: 863
Registriert: 29.07.2007, 22:50

Re: Einzelunternehmen in UG

Beitrag von riese » 12.04.2016, 13:02

Hallo Peter,

Schritt 1: Gründung der UG beim Notar, Einrichtung des Geschäftskontos bei der Bank mit den notariellen Urkunden.

Schritt 2: Überweisung des Stammkapitals von den Privatkonten auf das neue Geschäftskonto und Vorlage des Kontoauszugs beim Notar, der die Anmeldung zum Amtsgericht weitergibt, wo sie eingetragen wird. Dann existiert sie.

Schritt 3: Einbringungsvertrag zwischen der UG und A. Notarielle Beurkundung nicht notwendig, nur Zustimmung der Gesellschafterversammlung.

Bilanz des Einzelunternehmens (wenn das EÜR gemacht hat, ist vor der Einbringung auf Bilanz umzustellen, denn diese ist Anlage zum Einbringungsvertrag) in die Bilanz der UG (nicht in die Eröffnungsbilanz, sondern als Geschäftsvorfall) einbauen. Dabei ist das Eigenkapital des Einzelunternehmens in der UG als Kapitalrücklage auszuweisen, nicht als Stammkapital (Sacheinlageverbot). Steuerliches Einlagekonto nicht vergessen!

Gruß
Rainer

peter1976
Beiträge: 3
Registriert: 12.04.2016, 09:24

Re: Einzelunternehmen in UG

Beitrag von peter1976 » 12.04.2016, 19:39

Hallo Rainer,

herzlichen Dank für Deine Rückmeldung.

Schritt 1 bis 3 klingen nicht sonderlich kompliziert, denke ich.
Allerdings der Abschnitt mit der Bilanz des Einzelunternehmens. Oder irre ich und ist das im Grunde eine ganz einfache Sache?

Nach meinem Post hatte ich noch ein wenig gegoogelt (hoffe, kein gefährliches Halbwissen....) und bin noch auf eine andere Möglichkeit (?) gestoßen.

Im Gegensatz zur UG soll die Einbringung von Sachwerten bei der "limited" möglich, bzw. einfacher sein.
Könnte man nicht statt der UG somit eine limited gründen und den Warenbestand dort einbringen?

Wäre es sonst auch eine mögliche und legitime Möglichkeit, wenn A als Einzelunternehmen der UG den Warenbestand entweder

a. in Kommission überlässt
b. mit einem weiten Zahlungsziel oder Ratenzahlungsvereinbarung verkauft

LG Peter

peter1976
Beiträge: 3
Registriert: 12.04.2016, 09:24

Re: Einzelunternehmen in UG

Beitrag von peter1976 » 14.04.2016, 10:26

Hallo Rainer,

ich habe hier und da noch etwas gelesen.

Wäre es möglich/einfacher, eine Limited zu gründen und dort den Warenbestand des Einzelunternehmens einzubringen? Sachgründung / Sacheinlage sind dort ja im Gegensatz zur UG möglich.

LG Peter

riese
Beiträge: 863
Registriert: 29.07.2007, 22:50

Re: Einzelunternehmen in UG

Beitrag von riese » 15.04.2016, 10:51

Hallo Peter,

das Sacheinlageverbot bei der UG gilt nur für das Stammkapital. Als Kapitalrücklage können auch hier Sachwerte (z.B. ein vorhandener Betrieb) eingebracht werden.

Bloß nicht die einzelnen Gegenstände übertragen! Das Finanzamt wertet das als Aufgabe des Einzelunternehmens. Dann muss auf alles Umsatzsteuer drauf und ein Aufgabegewinn ist beim Einzelunternehmen auch zu versteuern. Das Finanzamt lacht sich kaputt. Der Betrieb muss als Ganzes übertragen werden.

Gruß
Rainer

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Rechtsformen und Rechtsformwahl“