Gründung, doch was ist mit dem Bafög?

Alles über Rechtsformen, Rechtsformwahl und Rechtsformwandel.
Antworten
LaLicious
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.2009, 19:42

Gründung, doch was ist mit dem Bafög?

Beitrag von LaLicious » 25.01.2009, 19:49

Hallo,

meine Geschäftspartnerin und ich möchten ein Handelsunternehmen gründen und dachten dabei an die neue Mini-GmbH, da wir sehr klein anfangen und uns langsam mit Eigenkapital nach oben arbeiten möchten. Ich möchte dies neben meiner Angestellten-Position betreiben, was für meinen Arbeitsgeber auch kein Problem ist. Jedoch stellt sich uns die Frage, was die Arbeitsagentur dazu sagt?
Meine Geschäftspartnerin studiert derzeit noch, hat jedoch bereits eine abgeschlossene kaufm. Ausbildung und bezieht Bafög.

Unser Ziel ist es keine Entnahmen oÄ. aus dem Unternehmen zu tätigen, solange sie beispielsweise noch studiert - doch was sagt die Arbeitsagentur dazu bzgl. des Bafögs?
Dieser sollte nach Möglichkeit natürlich unberührt bleiben ... doch ist das auch so?


Vielen Dank und viele Grüße!

mgb-consulting

Re: Gründung, doch was ist mit dem Bafög?

Beitrag von mgb-consulting » 26.01.2009, 11:16

Hallo ...

die BaföG-Leistung wird je nach Betriebsvermögen entweder gemindert oder der Anspruch entfällt vollständig.

Ausschlaggebend ist nicht die Stammeinlage, sondern das Gehalt und die Forderungen und sonstigen Rechte, die ihr aus der Unternehmensgründung als Teilhaberin am gesamten Betriebsvermögen entstehen (Vgl. § 27 (1) Satz 2 BaföG "Vermögensbegriff")

MfG
MGB-Consulting

LaLicious
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.2009, 19:42

Re: Gründung, doch was ist mit dem Bafög?

Beitrag von LaLicious » 26.01.2009, 11:35

Hallo,

vielen Dank!
Wie ich später bei Studi-Online in der Wissensdatenbank noch lesen konnte, gilt es auch hier wieder zu rechnen, da es Freibeträge gibt. Es ist aber in jedem Fall möglich während das Studiums eine Firma zu gründen und auch Gelder zu beziehen, sowie weiterhin Bafög zu erhalten - solange man im Freibetrag bleibt.

Danke & viele Grüße

Trina
Beiträge: 1
Registriert: 10.08.2009, 14:20

Re: Gründung, doch was ist mit dem Bafög?

Beitrag von Trina » 10.08.2009, 14:23

Die Verdienstgrenzen beim Bafög sind ja leider sehr gering, mehr als 4800 Euro Brutto darfst du nicht verdienen, da sieht es wohl schlecht fürs bafög aus, wenn du dich selbstständig machen willst.

C.Ahr
Beiträge: 164
Registriert: 10.04.2009, 10:54
Wohnort: Müchen

Re: Gründung, doch was ist mit dem Bafög?

Beitrag von C.Ahr » 10.08.2009, 15:08

Hallo,

ich bin mir nicht ganz sicher, da ich selbst nie Bafög bekommen hatte. Aber ich dachte immer, dass die Studentenwerke sich um das Bafög kümmern, das Arbeitsamt damit nichts zu tun hat.

Wenn Sie sich kein Gehalt ausbezahlen bzw. eine Dividende ausschütten, dann sollte es auch keine Probleme mit den Verdiensthürden geben, da ja kein Verdienst da ist. Die UG wäre schließlich eine juristische Person.

Allerdings gelten Vermögensgrenzen, wenn ich mich recht entsinne waren das 5000 €. Wenn ihr Anteil am Unternehmen zzgl. sonstigem Vermögen also mehr als 5000 € ist, gibt es kein Bafög mehr. Das ist m.W. ein K.O. Kriterium, es fällt also komplett weg und nicht nur teilweise. Wie aber ein Unternehmen beim Bafög Amt bewertet wird ist natürlich eine sehr interessante frage. Ob der Einfachheit halbe einfach das Eigenkapital genommen wird (Ek i.d.R. > Stammkapital).

Vielleicht hat ja jemand intensivere BAFöG Erfahrungen.
Beste Grüße,
C.Ahr

Antworten

Zurück zu „Rechtsformen und Rechtsformwahl“