Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Alles über Rechtsformen, Rechtsformwahl und Rechtsformwandel.
Antworten
Dfender1990
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2014, 13:54

Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Beitrag von Dfender1990 » 16.04.2015, 19:01

Moin Gründerfreunde,

Ich habe da mal ein paar Fragen zum Thema UG Gründung:

Zwei Bekannte und ich wollen uns mit einer eigenen Filmproduktionsfirma für Image / Werbefilmproduktionen selbstständig machen. Zunächst nebenberuflich. Wir sind alle noch in einem laufenden Dienstverhältnis (SaZ).

Da wir nicht ausreichend Gründungskapital besitzen, kommt eine GmbH Gründung leider nicht in Frage. Wir sind also bei der Idee, erstmal eine UG zu gründen, und diese später in eine GmbH umzuwandeln stehengeblieben. Hierbei tun sich nun allerdings einige Punkte auf, über die wir uns nicht ganz im Klaren sind.

Da der Termin beim Steuerberater noch etwas hin ist, wollte ich hier vorab schon einmal ein paar Fragen loswerden:

1.) Einer unserer Gesellschafter möchte zusätzlich zum Barvermögen auch Geräte (Kameras, Zubehör, Schnittarbeitsplatz, Software) in die Firma mit einbringen, die er vor nicht allzulanger Zeit angeschafft hat, allerdings sind die Geräte privat angeschafft worden. Gibt es also eine Möglichkeit, sie der Firma nach Gründung zu übereignen? Z.b. per Schenkung oder Kauf, da Sie als Einlage bei der Gründung einer UG ja nicht als Sachwerte anerkannt werden können?

2.) Ist es Pflicht, dem geschäftsführenden Gesellschafter Gehalt auszuzahlen, und wenn ja, gibt es eine Mindesstunden-Anzahl, die vergütet werden müsste? Oder wäre es theoretisch auch möglich nur 10 Std. / Monat zu vergüten (als Beispiel)?

3.) Kann man die Gründungskosten auch im Namen der Firma ansetzen? Sodass sie dann als Betriebsausgaben angesehen werden können?

4.) Haltet ihr die UG für die passende Unternehmensform? Wir wollen ungern mit unserem Privatvermögen haften, aber vielleicht hat jemand ja noch Vorschläge?

Ich würde mich über ein paar Antworten sehr freuen =)

RAe Gifford
Beiträge: 26
Registriert: 19.04.2015, 15:25
Wohnort: London

Re: Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Beitrag von RAe Gifford » 19.04.2015, 15:41

Hallo Dfender1990,

ich versuche auf deine Fragen etwas einzugehen und hoffe etwas Licht ins dunkel bringen zu können.


1 Beitrag • Seite 1 von 1
Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Beitragvon Dfender1990 am 16.04.2015, 19:01


Moin Gründerfreunde,

Ich habe da mal ein paar Fragen zum Thema UG Gründung:


1.) Einer unserer Gesellschafter möchte zusätzlich zum Barvermögen auch Geräte (Kameras, Zubehör, Schnittarbeitsplatz, Software) in die Firma mit einbringen, die er vor nicht allzulanger Zeit angeschafft hat, allerdings sind die Geräte privat angeschafft worden. Gibt es also eine Möglichkeit, sie der Firma nach Gründung zu übereignen? Z.b. per Schenkung oder Kauf, da Sie als Einlage bei der Gründung einer UG ja nicht als Sachwerte anerkannt werden können?

Nach der Gründung ist eine Übertragung in das Gesellschaftsvermögen ohne Probleme möglich.

2.) Ist es Pflicht, dem geschäftsführenden Gesellschafter Gehalt auszuzahlen, und wenn ja, gibt es eine Mindesstunden-Anzahl, die vergütet werden müsste? Oder wäre es theoretisch auch möglich nur 10 Std. / Monat zu vergüten (als Beispiel)?

Als Geschäftsführender Gesellschafter hast du keine Pflicht dir ein Gehalt auszuzahlen kannst dies aber angemessen tun. Solltet ihr am Anfang nicht genug Geld haben so verstehe ich das um ein Gehalt auszuzahlen kann dies auch einfach zu einem späteren Zeitpunkt den ihr mögt geschehen.

3.) Kann man die Gründungskosten auch im Namen der Firma ansetzen? Sodass sie dann als Betriebsausgaben angesehen werden können?

Ja das ist möglich.

4.) Haltet ihr die UG für die passende Unternehmensform? Wir wollen ungern mit unserem Privatvermögen haften, aber vielleicht hat jemand ja noch Vorschläge?

Ich hoffe das ist nun kein Verbot, aber falls ihr Interresse habt könnt ihr uns gerne einmal Anschreiben, wir haben die möglichkeit eine GmbH ohne Stammeinlage zu Gründen. Eine alternative zur UG wäre nur die Limited um die Haftung zu begrenzen wovon ich in euren Fall abrate.

Dfender1990
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2014, 13:54

Re: Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Beitrag von Dfender1990 » 19.04.2015, 17:50

Hallo Hr. Gifford,

Danke erstmal für die schnelle und kompetente Beantwortung der Fragen.
Zu 1.) habe ich da noch eine Nachfrage:

Ist es üblich solche Gegenstände nach Gründung ins Geschäftsvermögen zu übertragen? Erhöht sich dadurch das Stammkapital, und kommen wir mit der Wertigkeit der Geräte/Software den 25.000€ näher oder wird das unabhänig voneinander gesehen? Mit welcher Art der Eigentumsüberlassung wäre das am praktischsten? Schenkung? Oder wie wird das in der Regel umgesetzt?

Die Möglichkeit der Gründung ohne Stammkapital mit Hilfe Ihres Unternehmens ist eine sehr interessante Idee. Wir wollen jedoch erst einmal bei der UG bleiben, vielleicht kommen wir jedoch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal auf Ihren Vorschlag / Ihr Angebot zurück.

Zu 2.) Es ist also auch möglich, den GF arbeiten zu lassen (eines der Gründungsmitglieder) auch ohne ihn zu bezahlen? Ich meine, es ist ja auch nachvollziehbar, dass wir erst einmal weiteres Kapital mit unseren Aufträgen sammeln wollen, und nicht horrende Summen für GF Gehälter ausgeben können/wollen.

schon einmal vorab vielen vielen Dank für die Hilfe.

MFG

RAe Gifford
Beiträge: 26
Registriert: 19.04.2015, 15:25
Wohnort: London

Re: Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Beitrag von RAe Gifford » 19.04.2015, 18:06

Hallo Dfender1990,

kein Problem hier noch deine Antworten auf deine Fragen :)

Zu 1.) habe ich da noch eine Nachfrage:

Ist es üblich solche Gegenstände nach Gründung ins Geschäftsvermögen zu übertragen? Erhöht sich dadurch das Stammkapital, und kommen wir mit der Wertigkeit der Geräte/Software den 25.000€ näher oder wird das unabhänig voneinander gesehen? Mit welcher Art der Eigentumsüberlassung wäre das am praktischsten? Schenkung? Oder wie wird das in der Regel umgesetzt?

Das Stammkapital erhöht sich nicht da dies durch einen Beschluss verfasst werden müsste und bei der UG nicht vorgesehen ist. Aber du könntest zum Beispiel das Eigentum als Gesellschaftsvermögen einbringen als Schenkung das wäre am sinnvollsten.

Die Möglichkeit der Gründung ohne Stammkapital mit Hilfe Ihres Unternehmens ist eine sehr interessante Idee. Wir wollen jedoch erst einmal bei der UG bleiben, vielleicht kommen wir jedoch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal auf Ihren Vorschlag / Ihr Angebot zurück.

Kein Problem, eine kurze Frage: Wieso fangt ihr nicht mit einer GbR an und bringt so euer Vermögen in die zusammengeschlossene Unternehmung ein um dann daraus eine GmbH mit Sacheinlagen zu generieren?

Zu 2.) Es ist also auch möglich, den GF arbeiten zu lassen (eines der Gründungsmitglieder) auch ohne ihn zu bezahlen? Ich meine, es ist ja auch nachvollziehbar, dass wir erst einmal weiteres Kapital mit unseren Aufträgen sammeln wollen, und nicht horrende Summen für GF Gehälter ausgeben können/wollen.

Richtig das ist kein Problem

Dfender1990
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2014, 13:54

Re: Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Beitrag von Dfender1990 » 23.04.2015, 13:38

Also darf ich das so verstehen:

1 - UG wird gegründet
2 - Schenkung wird veranlasst
3 - Stammkapital wird durch Gewinne erhöht

nach einer gewissen Zeit dann:

Gründung einer GmbH unter Einbringung folgender Sacheinlagen:

- UG mit realistisch bewertetem Unternehmenswert (inkl. des Wertes der vorher geschenkten Gegenstände)
- evtl. Grundeigentum

+ Differenzbetrag zu 25.000€ als Bareinlage

Vielen Dank für die Antwort!!!

RAe Gifford
Beiträge: 26
Registriert: 19.04.2015, 15:25
Wohnort: London

Re: Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Beitrag von RAe Gifford » 23.04.2015, 16:32

Richtig und Korrekt :)

Dfender1990
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2014, 13:54

Re: Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Beitrag von Dfender1990 » 23.04.2015, 17:29

Vielen Dank !!

Ich habe auch eben noch hier im Forum gelesen, dass es jederzeit möglich ist, per Gesellschafterversammlung das Einbringen, einer neuen Kapitalrücklage (Egal ob Sach oder Geldwert) zu beschließen. Auch das ist soweit korrekt? Dass würde also de Fakto bedeuten, wenn ich 3 Monate nach Gründung ein Grundstück als Kapitalrücklage einbringe, was einen Wert von 20.000€ hat, und mein EK-Konto der UG auf derzeit 5.000€ dotiert ist, wäre ich umgehend in der Lage umzufirmieren, richtig?

RAe Gifford
Beiträge: 26
Registriert: 19.04.2015, 15:25
Wohnort: London

Re: Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Beitrag von RAe Gifford » 23.04.2015, 17:40

Das ist auch möglich jederzeit, hier muss dann beim notar die aufstockung des Stammkapitals beantragt werden.

Dfender1990
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2014, 13:54

Re: Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Beitrag von Dfender1990 » 23.04.2015, 17:49

Auch wenn die Werte lediglich als Kapitalrücklage und nicht als Erhöhung des Stammkapitals angesehen werden soll ? Lt. meiner Info wäre nur letzteres notar bzw. anmeldungspflichtig.

RAe Gifford
Beiträge: 26
Registriert: 19.04.2015, 15:25
Wohnort: London

Re: Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Beitrag von RAe Gifford » 23.04.2015, 21:13

Es muss ja dem HRB mitgeteilt werden das durch einbringen des Kapitals die UG in eine normale GmbH angewachsen ist.

Dfender1990
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2014, 13:54

Re: Gründung UG passend? Oder doch nicht.

Beitrag von Dfender1990 » 23.04.2015, 22:49

Jaa ich hatte mich falsch ausgedrückt, entschuldige^^

ich meinte sofern die 25.000€ eben noch nicht erreicht werden, also bezogen auf das Beispiel wenn das Grundstück eben nur 15.000€ wert wäre =)


LG und nochmals vielen Dank

Antworten

Zurück zu „Rechtsformen und Rechtsformwahl“